Konzerte

Bereits im letzten Jahr hatten BYRTA ein Konzert im Sjónleikarhúsið in Tórshavn angekündigt, dummerweise am 24.02., also am gleichen Tag, an dem auch TÝR in Runavík spielen sollten. Da ich das Konzert also verpassen würde, obwohl ich auf den Inseln war, habe ich die Sache nicht weiter verfolgt. Als ich jedoch kurz vor meiner Reise nachschaute, welche Konzerte denn noch so stattfinden würden, musste ich feststellen, dass das Elektro-Pop-Duo aufgrund der hohen Nachfrage freitags ein Zusatzkonzert gab – das allerdings auch schon ausverkauft war. Für ein weiteres Zusatzkonzert donnerstags gab es noch Tickets – aber an dem Tag spielten auch 200 in Fuglafjørður. Ich war also in der Zwickmühle, denn ich wollte gerne beide Bands sehen. Zum Glück kenne ich die richtigen Leute, so dass ich eine Akkreditierung für das Freitagskonzert erhielt – und somit in den Genuss von drei Konzerten an drei Tagen kam.

Zuerst war es etwas verrückt - nun, beim vierten Mal ist es zur liebgewonnenen Tradition geworden, im Februar auf die Färöer zu fahren um TÝR zu sehen. In der Woche vor dem Konzert meinte es der Wettergott auch gut mit mir, in der Woche danach leider nicht zu sehr. Doch hier soll es ja vor allem um das Konzert gehen. Zum dritten Mal findet das Týrfest in der Løkshøll in Rúnavík statt. Wieder bin ich recht früh da, was mir aber genügend Zeit gibt, mich mit ebenfalls schon eingetroffenen Freunden und Bekannten zu unterhalten (und einen Stuhl zum Mischpult zu schleppen, damit auch ich kleingeratene Person Fotos über das Publikum hinweg machen kann).

Auch viele Färinger treffen untypisch pünktlich ein, was daran liegen könnte, dass auf der Seite, auf der man die Tickets kaufen konnte, eine falsche Zeit für den Einlass stand und das wahrscheinlich nicht alle mitbekommen haben, obwohl TÝR darauf hinwiesen. Dennoch ist die Halle noch relativ leer, als EIMYRJA die Bühne betreten.

An einem Sonntag auf ein Konzert zu gehen, hat ja was für sich. Man ist ausgeschlafen, hat keine sonstigen Termine und kann sich in Ruhe auf das Event einstimmen. Aber was lese ich? Verlegt auf Dienstag! Naja, bei diesem Package ist es auch eigentlich egal, wenn man mal unter der Woche später ins Bett steigt mit einem hypnotischen Piepsen in den Ohren. Dann schauen wir mal, dass wir uns zeitig auf die Socken machen, denn Saarbrücken ist ja nicht gerade bekannt dafür, mit Parkplätzen zu glänzen. Und tatsächlich gelingt es mir schon nach einigen Runden, einen solchen zu finden, so dass ich nur einige Minuten verspätet den Opener erleben darf. Kurzfristig wurde nämlich noch der Konzertbeginn von 19 Uhr auf 18:30 Uhr vorverlegt...

live 20240106 FormosaFighterV SaarbrueckenNachdem FORMOSA bereits mehrere Termine im Saarland im Vorprogramm gespielt hat, so zum Beispiel bei niemand anderem als AUDREY HORNE, laden sie samstags zum ersten eigenen Gig in den Kleinen Klub der Garage Saarbrücken ein. Mit dabei sind die Melodic-Hardrocker FIGHTER V (“Five”!) aus der Schweiz. So lohnt sich der Besuch gleich doppelt.

 

news gloomaar kleinBereits zum sechsten Mal fand das Gloomaar-Festival in diesem Jahr statt. Wie immer wurde in die Neue Gebläsehalle in Neunkirchen geladen, wo insgesamt sieben Bands auf die Fans warteten. Das Datum der Veranstaltung ist zumindest für mich generell unglücklich gewählt, denn sie findet immer am gleichen Wochenende wie das Hammer Of Doom in Würzburg statt. Deshalb war ich auch nicht auf allen Ausgaben des Festivals. In diesem Jahr war das Datum aber besonders blöd (auch wenn das nicht die Schuld der Gloomaar-Orga ist, denn das Datum steht ja schon lange fest), da am gleichen Tag GODSLAVE in Saarbrücken ihr 15-jähriges Bandjubiläum feierten, in Schmelz fand ein Benefiz-Rock-Konzert statt und in Luxemburg spielten THE DARKNESS.

night of the living thrash tour 2023Als “Night Of The Living Thrash” tourt im Herbst 2023 ein waschechtes Thrash-Metal Paket durch Deutschland. DEATH ANGEL und SACRED REICH teilen sich dabei den Headliner-Slot und wechseln mehrfach die Position während der Tour, und im Vorprogramm überzeugen die Spanier ANGELUS APATRIDA. Wir waren in der Garage Saarbrücken an einem regnerischen Sonntag vor Ort.

 

TheHuAm heutigen Abend sollte der lang erwartete Eroberungszug stattfinden. Nicht Dschingis Khan persönlich aber die Krieger aus der Mongolei würden in das kleine Luxemburg mit erhobener Faust und ihrem Kampfgeschrei Hu! Hu! Hu! (Kurzwort für Mensch) einfallen und es sich untertan machen. Ob ihnen das gelungen ist, wird sich im Laufe des Berichtes feststellen lassen.

 

RB2023Lange angekündigt und sehnlich herbei gewünscht sollte das REALITY BITES FESTIVAL dieses Jahr wieder mal mit hochkarätigen Bands in der Garage statfinden. Zum Glück waren es an diesem Sonntag etwas unter 30 Grad Außentemperatur, denn in der prall gefüllten Halle hieß es jetzt über sechs Stunden zu stehen und zu schwitzen.
Leider stiegen H20 kurz vorher aus der Europatour aus, aber sechs Bands sind auch genug, gerade für ältere Herrschaften wie mich. Leider fiel dann auch kurzfristig unser Fotograf aus, was mich zum Fotografieren mit dem Smartphone zwang.

Wir benutzen Cookies
Für optimalen Benutzerservice auf dieser Webseite verwenden wir Cookies. Durch die Verwendung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden