discharge endofdaysIn der Musikbranche sind 39 Jahre eine echte Hausnummer. Wenn man dann wie DISCHARGE mit dem D-Beat ein eigenes Sub Genre kreiert hat und Bands wie METALLICA, ANTHRAX, SEPULTURA und MACHINE HEAD einem mit Coverversionen seiner Songs huldigen, dann muss man schon verdammt viel richtig gemacht haben. Dennoch ist die Liste der ehemaligen Mitglieder der englischen Hardcore Punks länger als die ihrer Veröffentlichungen. Doch immerhin hat die aktuelle Besetzung bereits seit 2014 Bestand. Mit „End OF Days“ lässt man nun also sein neuestes Werk auf die Massen los.

Hier durfte man gespannt sein, ob und wie sich der erneute Sängerwechsel – beim bereits 2008 erschienenen „Disensitive“ hatte noch Tony Rat den Job inne – und der Wechsel zu Nuclear Blast auf die Musik ausgewirkt haben. Doch schon nach den ersten Tönen der neuen Scheibe sind die anfänglichen Zweifel beseitigt. Besinnen sich die Briten doch in der aktuellen Besetzung bestehend aus Jeff Janiak (JJ) (Gesang), Tony Roberts (Bones) (Leadgitarre), Terry Roberts (Tezz) (Rhythmusgitarre), Roy Wainright (Rainy) (Bass) und Dave Bridgewood (Schlagzeug) auf alte Tugenden und knüpfen hier fast nahtlos an die auf ihrem 1982er Werk „Hear Nothing See Nothing Say Nothing“ eingeschlagene Marschroute an. Und diese besteht anno 2016 immer noch aus einem wutschnaubenden extrem angepissten Mix aus Hardcore, Punk und Thrash mit hochpolitischen Texten. Wobei sich JJ stimmlich kein bisschen hinter seinem Vorgänger verstecken muss.

Auch was die Länge der hier enthaltenen 15 Stücke betrifft machen DISCHARGE keine Gefangenen. So knackt nur das eröffnende „New World Order“ die Drei-Minuten-Marke.

Also alles beim Alten in Stoke-on-Trent? Nun, nicht ganz denn heuer versieht die Band ihre bewährte Mischung verstärkt mit Solos, was die ganze Sache perfekt abrundet und für Abwechslung sorgt. Abschließend kann man sagen, dass DISCHARGE wohl eine der dienstältesten Truppen in ihrem Genre sind, jedoch alles andere als altbacken klingen. Dies beweisen sie einmal mehr mit ihrem aktuellen Album. (Matthias)

Bewertung: 

Matthias8,0 8 / 10

Anzahl der Songs: 15
Spielzeit: 33:53 min
Label: Nuclear Blast
Veröffentlichungstermin: 29.04.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015