dawnahead atripofviolenceDAWN AHEAD, die ihren Proberaumsitz im hessischen Jugenheim haben, fielen mir bereits mit ihrer 2014 erschienenen, selbst betitelten Debüt-EP positiv auf. Dort spielte die Band noch eine Mischung aus Thrash Metal und klassischem Heavy Metal. Inzwischen sind 4 Jahre vergangen und mit „A Trip Of Violence“ erschien nun am 14.04. endlich die zweite EP der Gruppe. Hier zeigen sich Jan Bechtloff (Schlagzeug), Marcel Martin (Gitarre), Alfonso „Pocho“ Meija (Bass), Christian Wilsberg (Gesang) und Thomas Wolf (Gitarre) eine ganze Ecke härter als noch auf ihrem Erstling.

perzonalwar neckdevilsliveIst eine Band, wie im Falle von PERZONAL WAR, seit über 20 Jahren im Underground aktiv, so nötigt einem das tiefsten Respekt ab. So hatten die Troisdorfer 2016 ordentlich Grund zum Feiern. Was sie dann auch am 29. Oktober 2016 in Siegburg anlässlich ihres Jubiläumskonzerts auch ausgiebig taten. Ehrensache, dass diese Show auch dementsprechend in Bild und Ton festgehalten wurde. Warum die ganze Sache jedoch erst fast 2 Jahre später, nämlich am 27.04. dieses Jahres unter dem Titel „Neckdevils – Live“ veröffentlicht wurde, lässt sich für mich nur so erklären, dass PERZONAL WAR 2016 wohl mit der Produktion und Veröffentlichung von „Inside The New Time Chaoz“ voll und ganz ausgelastet waren.

nervosa downfallofmankindDie Entwicklung von NERVOSA verfolge ich bereits seit „Time Of Death“ (2012). Während dieser 6 Jahre habe ich auch schon recht harsche Kritik an den Brasilianerinnen geäußert. Nicht jedoch aus Böswilligkeit, sondern weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass in der Band deutlich mehr Potential steckt, als diese auf ihren bisherigen Alben „Victim Of Yourself“ (2014) und „Agony“ (2016) zeigte.

atthegates todrunkfromthenightitselfAls AT THE GATES 2014 mit „At War With Reality“, nachdem sie sich 1996 aufgelöst hatten, ihr Comeback Album veröffentlichten, waren die Erwartungen naturgemäß hoch. Noch dazu, wo zwischen der letzten Scheibe „Slaughter Of The Soul“ (1995) und „At War With Reality“ ganze 19 Jahre lagen. Trotzdem gelang es den Schweden, diese zu erfüllen. Inzwischen sind 4 Jahre vergangen und mit „To Drink From The Nigh Itself“ steht seit dem 18.05. der Nachfolger und das insgesamt erst sechste Album der Göteborger in den Regalen.

angelusapatrida cabaretdelaguillotineObwohl ANGELUS APATRIDA bereits seit 2000 bestehen, verbindet man ihr Heimatland Spanien nicht gerade mit Thrash Metal. Auch die Band selbst, die bisher schon 5 Alben veröffentlichte, wobei das Debüt „Evil Unleashed“ (2006) und das Zweitwerk „Give ‘Em War (2007) nur in ihrer spanischen Heimat vertrieben wurden, ist noch relativ unbekannt. Mit dem bereits am 04.05. erschienenen sechsten Album „Cabaret De La Guillotine“ sollte sich das jetzt endlich ändern.

defleppard box setMit dem “Volume One”-Box-Set setzen DEF LEPPARD den Startschuss für eine Reihe von Sets, die ihr gesamtes Schaffen umfassen werden. Die Box-Sets erscheinen sowohl auf Vinyl als auch CD, zur Bemusterung lag uns das CD-Box Set vor.

lordi sexorcismLORDI haben schon immer polarisiert und zumindest teilweise sicher auch provoziert. Für ihr neuestes Werk „Sexorcism“, welches am 25.05. erschien, wurden die Finnen jedoch bereits vor der Veröffentlichung heftig kritisiert. Hier darf man sich fragen, ob die Veröffentlichung des Covers, das eine an einen Stuhl gefesselte Frau mit weit geöffnetem Dekolleté und heruntergelassenem Slip zeigt, ausgerechnet am 8. März, dem Datum des Weltfrauentages, nun einfach ein Versehen oder ein cleverer Marketingschachzug des Labels war. Aufmerksamkeit war der Band damit jedenfalls sicher. Es dürfte jedoch klar sein, dass man sich damit in feministischen Kreisen alles andere als Freunde gemacht hat.

witchmountain witchmountainAls ich vor gut drei Jahren das WITCH MOUNTAIN Album „Mobile Of Angels“ besprechen durfte, war das für mich damals so eines dieser typischen 7 Punkte Alben. Viel verkehrt gemacht hat die amerikanische Doom Metal Band damals nicht, aber der Funke wollte sich aber auch nicht wirklich zu einem großen Feuer entfachen. Ein Grund war damals das extrovertierte Gesangsorgan der Sängerin Uta Polkin, die auf besagtem Album Dinge versuchte, die sie nicht so ganz draufhatte und die dazu beitrugen, dass das Album anstrengend zu hören war.

jethrotull 50thanniversarycollectionWarum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Das dachten sich scheinbar JETHRO TULL bzw. ihre Plattenfirma Parlophone und verwirren aktuell die Leute mit einer Veröffentlichung, die durchaus eine Daseinsberechtigung hat und einer Veröffentlichung, die kein, wirklich kein Mensch, in dieser Form braucht. Die gute Veröffentlichung nennt sich „50 For 50“ und enthält 50 Songs aus 50 Jahren aus allen bisherigen JETHRO TULL Studioalben, es ist schon Wahnsinn, dass Ian Anderson seine Band inzwischen seit über 50 Jahren machen kann, wenngleich die Sache seit dem Ausstieg von Gitarrist Martin Barre einen faden Geschmack bekommen hat.

revolution9 thesearethedaysAuch wenn man noch nichts von dieser Band gehört hat, gibt es mindestens zwei Dinge, die erst einmal neugierig machen. Der Bandname REVOLUTION 9 klingt irgendwie ganz cool, er ist prägnant, aber trotzdem weiß man vorher noch nicht so ganz genau wohin die Reise musikalisch gehen wird, denn damit kann man ziemlich viele Genre bearbeiten ohne negativ aufzufallen. Zweitens fällt einem direkt ins Auge, dass die Band ihre erste EP „These Are The Days“ zusammen mit Phil Hillen in den SU2 Studios aufgenommen hat und damit steht schon einmal fest, dass der Sound der EP spitze sein wird und die Band auf jeden Fall auch nicht gewisse Qualitätsgrenzen unterschreiten möchte, sonst hätte man das Ding auch in irgendeiner Garage aufnehmen können.

cancerbats thesparkthatmovesIn der heutigen Zeit noch jemanden zu überraschen ist alles andere als einfach. Dennoch ist den CANCER BATS mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums „The Spark That Moves“ am 20.04. eine faustdicke Überraschung gelungen. Diese geschah nämlich bar jeglichen Promotion-Brimboriums. Da nur Eingeweihte wussten, dass die Kanadier überhaupt eine neue Scheibe in der Mache hatten, kam diese dann auch wie aus heiterem Himmel. Ein Schnellschuss ist „The Spark That Moves“ jedoch nicht. Zwischen dem aktuellen Werk und dessen Vorgänger „Searching For Zero“ sind immerhin mal wieder 3 Jahre vergangen. Dieser Zeitraum scheint sich langsam als normale Zeitspanne zwischen zwei Alben aus dem Hause CANCER BATS einzupendeln.

shrimpfield theshrimpfieldlaneCoverbands gibt es da draußen sicher Tausende. Ich wage zu behaupten, dass man hier in Deutschland an jedem beliebigen Tag der Woche in einen Klub oder eine Kneipe gehen kann und man wird sicher irgendeine Band finden, die die Stücke einer bekannteren Gruppe mal besser, mal schlechter nachspielt. Es gibt sogar nicht wenige Musiker, die auf diese Art und Weise ihren Lebensunterhalt bestreiten. Auch Gruppen, die Songs vergangener Jahrzehnte in einem anderen Klanggewand nachspielen gibt es sicher mehr als man zählen kann. Was bitte ist dann gerade an SHRIMPFIELD so besonders, dass ihr Debüt „The Shrimpfield Lane“ von mir eine derart gute Benotung erhält?

slapshot makeamericahateagainWer seit 33 Jahren im Geschäft ist, den darf man zu Recht als Legende bezeichnen. Dies gilt auch für die Bostoner Hardcoreveteranen SLAPSHOT, bei deren Erwähnung jeder Szenekenner vor Ehrfurcht erstarrt. Ganze 4 Jahre mussten die Fans auf ein neues Studioalbum von Jack „Choke“ Kelly (Gesang), Ryan Packer (Bass), Craig Silverman (Gitarre) und Corey Koniz (Schlagzeug) warten. So manch einer wird sich da natürlich die Frage stellen, ob sich die lange Wartezeit auf das am 01.06. erschienene neue Album „Make America Hate Again“ denn nun gelohnt hat und ob SLAPSHOT 2018 irgendwie anders klingen als 2014.

megadeth killing is my business final killOb es mit dem Zusatz “Final” Kill bei der letzten Neuauflage des MEGADETH-Debüts bleiben wird ist fraglich. MEGADETH schnüren hier aber ein ziemlich gutes Paket für alle Fans, auch wenn es weiterhin nicht ultimativ ist.

monument hellhoundEine der vielen neuen Retrobands sind MONUMENT aus London. Wenngleich man in Punkto Originalität kaum einen Blumentopf gewinnen kann, ist man dennoch stets powervoll und spielfreudig unterwegs. Soundlich klingt es dann auch nicht nach den Achtzigern, da befindet man sich deutlich in der Jetztzeit. Stilistisch gibt es einen Mischmasch aus viel IRON MAIDEN, etwas JUDAS PRIEST und auch RUNNIG WILD & SAXON, gesanglich versehen mit eigener Note.

PrequelleDie rechtlichen Probleme, die GHOST und Papa Emeritus "Tobias Forge"seit kurzem begleiten, haben offensichtlich einen kurzweiligen Höhepunkt erreicht. Geschadet hat dieses ganze Gehabe dem neusten Album kein bisschen. "Prequelle" stellt das bisher ausgereifteste Werk des Schweden dar, denn GHOST sind nunmehr Tobias Forge bzw. Tobias Forge ist GHOST.

spocksbeard noisefloorNach Jahren der Konstanz gab es erneut ein kleines Beben im Gefüge der Erretter des progressiven Rocks. Schlagzeuger Jimi Keegan gab seine Stöcke ab, um sich anderen Projekten zu widmen. Dabei sah es fast nach einer Familienzusammenfuehrung aus, als SPOCK´S BEARD wieder mit Neal Morse gemeinsame Sache machten. Im Zuge dessen spielten sie ihr Opus Magnum "Snow” komplett live mit allen aktuellen und bisherigen Mitgliedern. Wenigstens war der Kontakt zu Nick D´Virgillio wieder da, der sich bereit erklärte, für das Rumpfquartett die Drums auf ”Noise Floor” einzuspielen. Ob der auch schon als Frontmann agierende Musiker gänzlich an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt, ist bislang offen. Ebenso offen ist die Richtung, mit der die Formation ihr nunmehr dreizehntes Studioalbum angeht, zuletzt war die Form bestechend.

Overkill Live In OverhausenJeder, der die Studioalben der Combo liebt, weiß, dass OVERKILL live immer noch eine Schippe drauflegen können. Das zeigt sich auch mal wieder bei den Feierlichkeiten im Doppelpack. Ihre zwei wichtigsten Alben hatten 2016 Jahrestag - „Horrorscope“ wurde 25 und das Debüt „Feel The Fire“ bereits 30 Jahre. Beide Alben stellen wichtige Meilensteine in der Geschichte der Band dar, daher gab es auch ausreichend Anlass, diese Kultalben live in ihrer Ganzheit zu präsentieren. Klar, dass man dabei auch den Aufnahmeknopf gedrückt hielt.

blackcyclone deathiskingWer beim Genuss solcher aktueller Rabauken wie RANGER, VULTURE oder STÄLKER steil geht und immer noch alten AGENT STEEL/OVERKILL/HAVE MERCY/DEADLY BLESSING-Zeiten nachtrauert, der wird diesen Schwedenhappen hier lieben. BLACK CYCLONE gibt’s seit 2009 und man brachte es bereits auf 2 Demos, bis es zum Deal mit Gates Of Hell Records kam. Das Resultat ist dieses feine Debütalbum.

Yob OurRawHeartIn den über 20 Jahren Bandgeschichte hat die Band schon weit mehr erreicht als manch andere Band, musste allerdings auch mit einigen Rückschlägen klar kommen. Trotz allen Erfolgen in den Anfangsjahren wurden 2006 erst mal schlappe drei Jahre Auszeit genommen, um dann mit neuen Kräften und Ideen auf den bereits erarbeiteten Erfolg noch eine gute Schippe drauf zu legen. Leider hat auch Mastermind Mike Scheidt ein fast fatales Schicksal hinter sich, das sich allerdings auch maßgeblich für das neue Werk verantwortlich zeigt.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015