Styx - Live at the Orleans Arena Las VegasZu meiner eigenen Schande muss ich zugeben, dass ich mich mit AOR neben JOURNEY und FOREIGNER noch nie so richtig auseinandergesetzt habe. So sind mir STYX bis auf einige Hits ziemlich unbekannt geblieben, höchste Zeit, dies mit dem neuen Live-Release der Band zu ändern.

Eine Sache, die mich am AOR meistens abschreckt oder zumindest nicht ganz so gut gefällt, ist der übermäßige Einsatz von Keyboardsounds. Bereits TOTO sind dadurch nie so richtig zu mir durchgedrungen, bei FOREIGNER fand ich es hingegen nie ganz so extrem. Demnach fühlte sich das Intro „Light Up" auf „Live At The Orleans Arena Las Vegas" erst einmal wie ein Schlag ins Gesicht an. Doch kaum setzt Tommy Shaw mit seinem Gesang zu „The Grand Illusion" ein, sind die Keyboards fast vergessen, auch wenn sie speziell bei diesem Song immer noch sehr präsent sind. Doch Keyboards hin oder her, Liveshows in Vegas sind bekanntermaßen immer etwas ganz Besonderes und dies zählt auch für diesen Konzertabend, was auf dem Mitschnitt deutlich zu hören ist. Es gibt unzählige Effekte, und die Soundqualität lässt sich nicht anders als brillant beschreiben, es kommt einem beim Hören so vor, als stünde man auf der Bühne.

Viel kannte ich von STYX vor diesem Mitschnitt nicht, bis auf vereinzelte Nummern wie „Suite Madame Blue", „Come Sail Away" oder auch „Blue Collar Man (Long Nights)", die allesamt sehr druckvoll und überzeugend rüber kommen. Wie viele ihrer Kollegen sind STYX zwar älter geworden und auch nicht mehr in ihrer originalen Besetzung zusammen, dennoch kann die Band punkten und bietet live noch einiges. Mir persönlich haben viele der Nummern zu viel Keyboard, doch das ist eine reine Geschmacksfrage und daher kann ich den Mitschnitt jedem Fan bedenkenlos ans Herz legen.

„Live At The Orleans Arena Las Vegas" zeigt STYX in ihrer ganzen Pracht und konnte mich auf Anhieb von der Band überzeugen. Fans werden dementsprechend viel Spaß mit dem Release haben, der übrigens auch als DVD oder Blu-Ray zu haben ist. (Pascal)


Bewertung: 7,5 / 10

Anzahl der Songs: 12
Spielzeit: 73:50 min
Label: Eagle Rock
Veröffentlichungstermin: 24.07.2015

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015