temperance-movement-white-bearBereits mit ihrem selbst betitelten Debüt überzeugten mich THE TEMPERANCE MOVEMENT von ihren musikalischen Qualitäten. Klang dieses noch stark im Blues verwurzelt, blickt die Band auf ihrem neuen Album „White Bear" weit über den Tellerrand hinaus und präsentiert damit eines der Highlights der ersten Jahreshälfte.

Nur wenige können aus dem momentanen Dickicht an Classic-Rock- und Blues-Bands herausstechen, THE TEMPERANCE MOVEMENT zählen definitiv dazu. Allein schon die charismatische und unverwechselbare Stimme von Sänger Phil Campbell macht diese Band zu etwas Außergewöhnlichem. Mit „White Bear" präsentiert sich die Band nun abwechslungsreicher denn je und macht deutlich, dass sie sich keinesfalls in eine Genre-Schublade stecken lässt. Genau das macht dieses Album zu etwas Besonderem; mal swingende, mal stark groovende Melodien und Rhythmen bieten über die gesamte Dauer des Albums eine hohe Dynamik. Dabei gelingt der Band etwas, das nur wenigen wirklich gut gelingt. Obwohl man eindeutig die einzelnen Einflüsse heraushören kann, haben THE TEMPERANCE MOVEMENT stets ihren eigenen einzigartigen Stil. Und ebendieser macht jeden Song zu einem ganz eigenen Erlebnis. Ob es nun der starke Opener „3 Bulleits" (Anm. d. R.: Hierbei handelt es sich nicht etwa um einen Schreib-Fehler, sondern um eine Anspielung auf eine von der Band geliebte Whiskeymarke) oder das ruhige und traurige „Hope I'm Not Losing My Mind" ist, jeder Song erzählt seine eigene Geschichte. Achtet man auf die Texte, stellt sich heraus, dass Phil Campbell außerdem sehr begabt im Geschichten Erzählen ist. „A Pleasant Peace I Feel" erinnert mich stets an QUEEN, wohingegen „Modern Massacre" moderne Töne anschlägt und zum Tanzen animiert. Dabei sollte man wirklich jedem Song genügend Zeit geben, denn obwohl sich alle Songs relativ schnell im Gehörgang festsetzen, entdeckt man bei jedem Durchgang noch mal was Neues.

Mit „White Bear" blühen THE TEMPERANCE MOVEMENT auf und zeigen, was in ihnen steckt. Neben den RIVAL SONS zurzeit meine absoluten Favoriten für den Thron der Rockmusik. Wer sich bisher noch nicht mit THE TEMPERANCE MOVEMET auseinandergesetzt hat, sollte dies nun schleunigst nachholen. (Pascal)


Bewertung: 9 / 10

Anzahl der Songs: 10
Spielzeit: 35:46 min
Label: Earache
Veröffentlichungstermin: 15.01.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015