glittertind blaneforblaneDass GLITTERTIND, bzw. Torbjørn Sandvik, der Kopf hinter der Band, äußerst wandlungsfähig ist, das hat er nun schon oft genug bewiesen. Vom Ein-Mann-Pagan-Metal-Projekt entwickelte sich GLITTERTIND zur richtigen Folk Metalband – und präsentiert nun mit „Blåne For Blåne” nicht nur das zweite Album in voller Bandstärke, sondern auch ein rein akustisches. Das überrascht zunächst, ist aber irgendwo auch nachvollziehbar.

Mit den ursprünglichen GLITTERTIND hat das nur noch wenig zu tun und für manch einen mag das vielleicht ein kleiner Schock sein. Wenn man sich aber mal die Mühe macht, sich auf dieses Album einzulassen, wird man feststellen, dass es durchaus mehr zu bieten hat als etwas Country Music. Ja, richtig, Country Music. Obwohl die Scheibe unverkennbar von norwegischem Folk geprägt ist, ist der Einfluß von amerikanischem und englischem Folk unüberhörbar.

Auch optisch macht man einen Unterschied. Trug das Coverartwork aller zuvor erschienenen Alben unverkennbar die Handschrift von FINNTROLLs Skrymer (das Cover von “Djevelsvart” geht zwar nicht auf das Konto von Skrymer, ist im Aussehen jedoch stark an dessen Arbeiten angelehnt), so sieht das Cover von “Blåne For Blåne” doch ganz anders und auch sehr “unmetallisch” aus.

Thematisch dreht sich das Album um das Jahr 1945 und den Umgang der norwegischen Bevölkerung mit dem zweiten Weltkrieg. Darauf kommt man jetzt nicht direkt, aber schon der Opener “Ukjent Land” klingt unverkennbar nach Neuanfang – trotz trauriger Grundnote. Und “Høyr Min Song (Til Fridomen)” ist ein herrlich fröhlicher, tanzbarer Song mit Ohrwurmrefrain, bei dem man nichts vermisst. Und daß GLITTERTIND auch wieder einmal fröhlicher werden, war nach dem letzten Album “Djevelsvart” auch bitter nötig.

Ich muß gestehen, daß es mir beim ersten Hören gar nicht aufgefallen ist, dass das Album komplett akustisch ist. Es paßt einfach und man vermisst den Metal nicht wirklich. Eher im Gegenteil. Die akustische Musik schmeichelt Torbjørns sanfter Stimme (erwähnte ich schon einmal, daß ich diese Stimme liebe?) und betont sie sogar.

Zwischen all dem Folk versteckt sich aber auch die ein oder andere Spielerei. Hier mal ein kleiner Chor, da mal ein kleines Orchester, dort eine Mundharmonika und im fabelhaften, fröhlichen und mitreißenden „Draumen“ wird auch schon mal mitgeklatscht. Stimmungen werden aufgebaut und auf den Hörer übertragen, man kann sich förmlich in der Musik verlieren.

„Blåne For Blåne” überrascht, aber vor allem positiv. GLITTERTIND beweisen wieder einmal, daß sie ein Händchen dafür haben, gute Songs zu schreiben. Sei es jetzt mit Metal oder ohne. Auch das mittlerweile vierte Studioalbum ist wieder ausgesprochen gelungen, auch wenn es musikalisch ganz anders als die Vorgänger ist. Hier gibt es mehr Folk und keinen Metal, aber das macht gar nichts. Mir gefällt’s. (Anne)


Bewertung: 7,5 / 10

Anzahl der Songs: 10
Spielzeit: 42:02 min
Label: Indie Recordings
Veröffentlichungstermin: 27.04.2015

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015