englishdogs thethingwithtwoheadsUnd der Preis für das schlechteste Coverartwork im Jahr 2014 geht an...ENGLISH DOGS.
Allerdings sagt man ja, dass man ein Buch nicht nach dem Umschlag beurteilen sollte und so ist "The Thing With Two Heads" dann doch nicht so schlecht geworden, wie es das ziemlich lächerliche Cover erwarten lässt.

Was einem Andy Pinching (Schlagzeug), Adie Bailey (Gesang), Giz Butt (Gitarre), Craig Christy (Bass) und Ryan Christy (Gitarre) auf "The Thing With Two Heads" bieten, kann sich durchaus hören lassen. Man muss eh sagen, dass ENGLISH DOGS eine echt interessante Band sind. Gründeten sich die Engländer doch bereits 1981 und spielten in ihren Anfangstagen noch Hardcore Punk. Auch spielen Pinching, Bailey und Butt zum ersten Mal seit der EP "Metalmorphosis" aus dem Jahr 1986 wieder zusammen auf einer ENGLISH DOGS Veröffentlichung.

Auch gibt es außer der Besetzung, die nun "The Thing With Two Heads" veröffentlicht noch eine zweite Besetzung mit dem Original Sänger Peter „Wakey" Wakefield, die Street Punk spielt und außer dem Namen nichts mit den ENGLISH DOGS gemein hat.
Kommen wir aber zur Musik. Wie klingen die ENGLISH DOGS heutzutage? Nun, der Begriff Crossover trifft das was die Fünf hier spielen sehr genau. Irgendwie erinnert einem vieles auf diesem Album ziemlich stark an COROSSION OF CONFORMITY. In den schnelleren Passagen scheinen immer wieder VOIVOD und stellenweise auch OVERKILL durch.

Die Produktion von Dean Pansy ist jedoch nicht sonderlich beeindruckend ausgefallen, geht aber noch in Ordnung und klingt der Sache angemessen.
Was mich jedoch weniger überzeugt ist die Tatsache, dass die 11 auf dem Album enthaltenen Songs qualitativ recht unterschiedlich ausgefallen sind. „Hate Song", „The Thing With Two Heads" und „Planet Of The Living Dead" stechen hier heraus. Der Rest des Materials ist jedoch nur biederer Durchschnitt.
Letztendlich hätte ich mir von einer Band, die schon solange dabei ist wie die ENGLISH DOGS ein deutlich stärkeres Album erwartet. So kann man "The Thing With Two Heads"  leider nur als soliden Durchschnitt bezeichnen. (Matthias)


Bewertung: 5 / 10

Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 39:12 min
Label: Candlelight Records
Veröffentlichungstermin: 21.10.2013

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015