slash_apocalyptic_loveEiner der größten Gitarrenhelden der späten 80er und frühen 90er Jahre beglückt uns mit seinem neuen Album. Die Rede ist von Ex-GUNS´N´ROSES-Klampfer SLASH. Bereits mit seinem 2010 erschienenen Longplayer, auf dem der Gesang von so unterschiedlichen Künstlern wie OZZY OSBOURNE, KID ROCK oder FERGIE von den BLACK EYED PEAS übernommen wurde, konnte der Mann mit der scheinbar immer glühenden Kippe im Mundwinkel punkten. Jetzt ist Myles Kennedy, der eigentlich als Fronter von ALTER BRIDGE fungiert, aber bereits auf der vor zwei Jahren erschienenen Scheibe zwei Songs intonieren durfte, alleiniger Sänger. Live unterstützte Kennedy seinen Kumpel SLASH schon auf der Tour zum ersten Soloalbum und mit "Apocalyptic Love" wollen uns die beiden vom Soloprojekt zur Band fusionierten Recken den Sommer versüßen.

Das versuchen sie mit knackigen Rocknummern wie dem Titeltrack, "We Will Roam" oder "Hard And Fast". Aber auch das flotte "One Last Thrill" weiß durch puren Rock´n´Roll im Vers schnell mitzureißen. Ohrwürmer wie "You´re A Lie" oder "No More Heroes" packen einen direkt und lassen einen so schnell nicht wieder los. Während die meisten Stücke einen Classic Rock Vibe versprühen, kann aber auch der einen Tick moderner ausfallende Track "Halo" ebenso überzeugen. Positiv wirkt sich die Bandbreite von Myles Kennedy´s markanter Stimme auf die Songs aus. Er ist in den hohen Lagen druckvoll, schafft es aber auch in ruhigeren Momenten durch Gefühl zu überzeugen. Apropos Gefühl: SLASH hat sein Feeling nicht verloren, sondern kann immer noch mit tollen Melodien und bluesigem Ton begeistern. Sein außergewöhnliches Gitarrenspiel ergänzt sich jederzeit super mit Kennedy´s Stimme.

Doch auch die Rhythmus-Abteilung soll nicht unterschlagen werden, denn Brent Fitz (Drums) und Todd Kerns (Bass) alias THE CONSPIRATORS leisten gute Arbeit. Das klassisch angehauchte "Anastasia" mag im ersten Moment etwas befremdlich klingen, mausert sich aber dank coolen Gitarrenlicks zu einem weiteren Hit. Das melancholisch-balladeske "Not For Me" hat einen tollen Spannungsbogen und beweist, dass die beiden kreativen Köpfe als Songwriting-Gespann gut funktionieren.

Somit lässt sich eigentlich nur sagen, dass diese Fusion definitiv geglückt ist. Die Stücke kommen auf den Punkt, bieten aber trotzdem genug Abwechslung, um nicht bereits nach dem dritten Durchlauf abgenutzt zu wirken. Die Produktion ist knackig und authentisch. So hört man zum Beispiel in "Bad Rain" das Rutschen auf der Gitarre. Aber warum sollte auch alles lebendige ausgemerzt werden? Rock´n´Roll ist halt nicht immer aalglatt. Wenn der wohl berühmteste Zylinderträger im Showbusiness und sein Sidekick Myles Kennedy ohne Ego-Probleme miteinander auskommen, stehen uns wahrscheinlich noch ein paar coole Scheiben der beiden bevor. "Apocalytic Love" ist jedenfalls ein tolles Rockalbum, das perfekt zum Sommer passt. (Kevin)


Bewertung: 8 / 10

Anzahl der Songs: 13
Spielzeit: 54:20 min.
Label: Roadrunner / Warner
Veröffentlichungstermin: 18.05. 2012

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015