Saxon - TheemiyearsWer bislang noch nicht die Chance genutzt hat, seine Sammlung mit dem kompletten Backkatalog der NWOBHM Legende SAXON zu vervollständigen, der bekommt derzeit reichlich Möglichkeit dazu, dies günstig zu tun. Nach der umfassenden „The Carrere Years 1979 – 1984“ Box, die auf vier CD's die ersten sieben SAXON Alben enthielt (ein Livealbum inbegriffen), legt EMI prompt nach mit einer ähnlich umfassenden Box: „The EMI Years 1985 – 1988“.

Diese mehr oder weniger schicke Box, die daherkommt wie es die klassischen Doppel-CD's in den Neunzigern taten, enthält verteilt auf vier Silberlinge die drei Studioalben „Innocence Is No Excuse“ (1985), „Rock The Nations“ (1986) und „Destiny“ (1988) sowie das Live-Album „BBC Concert Hammersmith, London 1985“.

Kommerziell gesehen waren diese Jahre für die Briten eine schwierige Zeit, obwohl oder gerade weil man mit deutlich „poppigeren“ Stücken auf den Massenmarkt der USA schielte. Von den Studioalben ist „Innocence Is No Excuse“ das mit Abstand beste der hier enthaltenen, Songs wie „Call Of The Wild“, „Back On The Streets“ oder „Broken Heroes“ sind zwar nicht zu Klassikern geworden, haben aber durchaus ihren Charme, wie die gesamte Platte.

„Rock The Nations“ und „Destiny“ gehören aufgrund ihrer etwas gewöhnungsbedürftigen Ausrichtung zu den umstritteneren Releases aus dem Hause SAXON. Wie viele andere Bands wirkten Mitte der Achtziger Jahre auch Bill Byford und Konsorten etwas ziellos, was sich auf diesen beiden Alben widerspiegelt. Durchweg schlecht sind natürlich auch diese nicht und Fans der Gattung werden auch hier für sich Glanzlichter entdecken können, am verstärkten Einsatz der Keyboards scheiden sich vermutlich auch noch in 100 Jahren die Geister. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass ein gewisser ELTON JOHN bei den beiden „Rock The Nations“ Songs „Northern Lady“ und „Party Til You Puke“ in die Tasten haut.

Das Herzstück dieser Wiederveröffentlichung ist definitiv die bisher unveröffentlichte Live-CD, die neben Songs aus dieser Zeit wie „Devil Rides Out“ und „Broken Heroes“ auch diverse Klassiker beinhaltet, die einen die Anlage aufdrehen lassen. Die Qualität der Aufnahmen ist überraschend gut, so dass es insgesamt eigentlich nichts an dieser Box auszusetzen gibt, das Booklet könnte vielleicht etwas ausführlicher gestaltet sein. Abgesehen davon haben solche Geschichten bei Alben, die noch ganz regulär erhältlich sind und auch bereits häufiger mit Bonus-Tracks (identisch auch hier vorhanden) wiederveröffentlicht worden sind, immer ein leichtes Geschmäckle. Ein Hoch auf die Freiheit des Konsumenten. (Maik)


Bewertung: - / -

Anzahl der Songs: 54
Spielzeit: ca. 300:00 min
Label: EMI
Veröffentlichungstermin: 08.06.2012

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015