Na das ist doch mal eine fleißige Band. Ende 2003 gegründet, schießen NOVEMBERS FALL aus Neukirchen-Vluyn bereits ihre zweite(?) Veröffentlichung von der Startrampe. Schon zwei Monate nach der Bandgründung konnte das Demo "Shadows In The Twilight" veröffentlicht werden und nun gibt es mit "Broken Memories" Demo Nummer Zwei. Auch wenn die Band ihren Stil selbst als Melodic Death Metal angibt, bietet die Platte doch ein wenig mehr. Der Opener "Novembers Fall" ist zunächst mal ein sehr variabler Melodic Death Song geworden bei dem auch mal cleane Vocals eingesetzt werden.
"Brutal Truth" beginnt überraschend ruhig. Letztlich entpuppt sich der Song aber als gekonnter Mix aus Death und Black Metal.
Bei "Life Between Tile" wird zunächst sogar noch stärker die Black Metal-Seite eingeschlagen, bevor etwas Ruhe einkehrt und wieder cleane Vocals eingesetzt und das Stück dann schließlich Richtung Death Metal tendiert. Sehr vielseitig!
Auch "Warcult" bietet ein Wechselbad aus Keifen und Growls und wechselt nach nackenbrechendem Beginn in eher ruhige, schleppende Bereiche.
"Dropped to Death" ist eher ruhig und dadurch auch ein sehr düsterer Song, bei dem die Finternis im weiteren Verlauf durch den keifenden Gesang und anziehendem Tempo etwas an Intensität verliert.
Am Ende gibt es mit "Alter Ego" noch einen Bonustrack den einige vom "Shadows In The Twilight"-Demo her kennen.

Wenn man bedenkt seit wann die Band erst aktiv ist, kann man nur den Hut ziehen. "Broken Memories" ist sehr ordentlich geworden, vielleicht an wenigen Stellen vom Songwriting her etwas holprig. Dafür ist die Produktion aber sauber und so variantenreicher Melodic Death Metal ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. Daumen hoch! (Tutti)

Bewertung: 7,5 / 10


Anzahl der Songs: 6
Spielzeit: 36:55 min
Label: Eigenproduktion
Veröffentlichungstermin: 02.06.2005
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Verwandte Artikel

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015