Die aus Dinslaken stammende Death Metal-Band EXECRATE dürfte einigen noch bekannt sein. Immerhin schon 1994 gegründet, wurde vier Jahre später das Album "Weeping Angel" auf die Menschheit losgelassen. Es gab noch einige starke Auftritte und plötzlich wurde es still um die Band. Ein paar Jahre gab es Probleme mit dem Line-Up bis die Band mit Sängerin Masae wieder voll durchstarten konnte. Das bereits 2003 produzierte Album "Aggressor" wurde zwischendurch mal wieder auf Eis gelegt und mit der neuen Frontfrau Masae 2004 neu produziert. Jetzt ist es endlich da... Nach dem Intro "Aphorism" folgt gleich der Titelsong. Und "Aggressor" ist ein wuchtiger Hassbrocken geworden. Sehr aggressiv und rifflastig. Scheint fast so als wolle die Band die Probleme der Vergangenheit wegprügeln.
"Sigiriya" und "Revenge" blasen mit reichlich Double-Base-Attacken vieles weg.
War das vorher schon wuchtig rasst mit "Sorrows" nun eine dicke Wand auf den Hörer zu, gesanglich sehr dicht gestrickt.
"Damned Creatures" beginnt schleppend und zähflüssig, bis Gitarre und Schlagzeug dann mal Fahrt aufnehmen. Schönes Gitarrensolo hier.
"Dead Souls Night Part I" wird nach leicht thrashigen Beginn amtlich runtergehackt.
Interessantes Gitarrenspiel bei "Dead Souls Night Part II" und vor allem bei "Infected Voice".
"Seek The Monster" kommt mir zu wenig aus dem Quark.
Bei "The Witch And The Seer" rollt, trotz der vielen Breaks, die Riffmaschine wieder sehr ordentlich.
Bei "Minus 5" und "Fisting My Brain" wird dann jeweils nochmal der Hammer ausgepackt, wobei gerade der Abschlusstrack oft im Midtempo steckt.

Eine Old-School-Scheiblette die stilistisch gut in die BOLT THROWER-Ecke passt. EXECRATE melden sich nun auch veröffentlichungstechnisch mit einem sehr guten Album zurück das die lange Wartezeit vergessen lässt. Sängerin Masae passt mit ihren Growls perfekt in den Gesamtsound. Apropos, der Sound bzw. die Produktion geht für eine Eigenproduktion sehr in Ordnung und walzt alles nieder. Schönes Comeback einer Band die ich zwischenzeitlich auch schon mal verloren glaubte. Zugreifen! (Tutti)

Bewertung: 8,0 / 10


Anzahl der Songs: 13
Spielzeit: 41:34 min
Label: Eigenproduktion
Veröffentlichungstermin: 25.04.2005
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015