Battlelore - Third Age Of The Sun Battlelore sorgten in der vergangenen Zeit hauptsächlich durch Besetzungswechsel für Schlagzeilen. Doch diese Frischzellenkur mit einem neuen männlichen Sänger und neuen Bassisten hat der Band sichtlich gut getan und so veröffentlichen die Finnen um Front-Elbin Kaisa ihr drittes Studio-Album "Third Age Of The Sun", auf dem es sich wieder einmal mehr um das Lieblingsthema der Band dreht: die Geschichten aus Mittelerde. Große Überraschungen gibt es auf dem neuen Album nicht: Battlelore bleiben ihrem bisherigen Erfolgsrezept treu und vermischen kraftvollen, keyboardlastigen Metal mit sich abwechselndem hellen Frauengesang und aggressiven Growls von Neuzugang Tomi. Dabei gehen die Finnen stellenweise aber etwas härter vor, als man es in der Vergangenheit gewohnt war.

So auch schon beim Opener "Storm Of The Blades": Nach dem akustischen Intro "Usvainen Rhûn" gibt es gleich bombastisch was auf die Ohren und Sänger Tomi grunzt, was das Zeug hält, während Kaisa mit ihrer sanften, hellen Stimme den gewohnten Gegenpart übernimmt.
Bei "Ghan Of The Woods" wird etwas das Tempo weggenommen und Kaisa übernimmt etwas mehr die Führung. Etwas gewöhnungsbedürftig aber durchaus positiv zu bewerten sind die stellenweise außergewöhnlicheren Keyboardsounds in diesem Lied.
"Gwaith-i-Mirdain" und "Elves Of Lùva" bilden dann, unterbrochen von dem eher unauffälligen "Trollshaws" den Balladenteil zur Mitte des Albums.

Weitere Anspieltipps sind das abwechslungsreiche und schön eingängige "Thousand Caves", das heftiger rockende "Of Orcs And Elves" und "Touch Of Green And Gold", das mit seinen Wechseln aus fröhlich-verspielten Parts und groovenden Doublebass-Riffs mit starken Chorgesängen noch einmal die komplette Finesse des Battlelore-Songwritings zeigt.
Zum Abschluss geht es dann mit "Pallando - Forgotten Wizards I" nocheinmal bombastisch zur Sache, bevor es dann mit "Gollum´s Cry" ein sehr melancholisches, instrumentales Outro zu hören gibt, bei dem sich Gollum über Gott und die Welt beklagt.

Ein starkes, drittes Album der Finnen wie es vom Stil her auch zu erwarten war. Schön zu sehen, dass sie immer noch weit davon entfernt sind, dass ihnen die Ideen ausgehen und sie uns weiterhin mit vertonten Geschichten aus Mittelerde versorgen können!

Wer sich eben über den Songtitel "Forgotten Wizards I" gewundert hat und sich fragte, wo den Teil 2 bleibt, dem sei noch gesagt, dass die CD auch im limitierten Digipack erscheint, das drei Bonustracks enthält, zu denen auch Teil 2 der "Forgotten Wizards" zählt. (Mika)

Bewertung: 8,0 / 10

Anzahl der Songs: 13
Spielzeit: 49:52 min
Label: Napalm Records
Veröffentlichungstermin: 25.07.2005
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015