gatekeeper eastofsunNach diversen Splits, einer EP, einer Single und einem Livealbum wurde es Zeit für die Kanadier GATEKEEPER einen Deal mit einem Label zu erhaschen. Das Rennen machten Cruz del Sur aus Italien und das erste volle Album liegt nun vor. Bands wie VISIGOTH, SOLSTICE, MANOWAR, MANILLA ROAD oder ETERNAL CHAMPION sind genau Eure Baustelle? Ihr liebt die alten Conan-Geschichten und Filme? Dann müsst ihr hier unbedingt zugreifen. Das ist Epic-Metal, der sehr leidenschaftlich dargeboten wird.

Wobei das Wörtchen „Epic“ ist heutzutage arg strapaziert. Wenn eine Band wie RHAPSODY als episch gelten, dann ist das hier etwas anderes. Mit völlig neuer Besetzung, nur Bandkopf Geoff Blackwell ist vom alten Line-Up dabei, wird mit mit Jean-Pierre Abboud ein neuer Sänger präsentiert, der schon bei BORROWED TIME sang. Er ist ein sehr variabler Vokalist, der aber auch polarisieren wird. Der Opener „Blade Of Cimmeria“ ist eine astreine Speednummer, die mich irgendwie an MANOWAR erinnert, als diese noch gut waren und führt einen erst mal auf die falsche Fährte. Der Rest ist wesentlich ausufernder und auch sets im mittleren Tempo angesiedelt. Dabei wird ziemlich pathetisch agiert und durch die vielen Breaks benötigt man einige Anläufe, um dem Material gerecht zu werden. Nix easy listening, kein Trendkram. Hier hört man sowohl Leidenschaft und wahre Besessenheit für diese Art von Musik aus jeder verdammten Note heraus. Alleine schon, wie mitreißend die beiden Coverversionen „Death Rider“ OMEN und „Hall Of The Mountain King“ SAVATAGE klingen, da weiß man wo die Inspiration (unter anderem) her kommt. Einzig die Produktion zeigt einige Schwächen auf. (Ralf)

Bewertung:

Ralf8,5 8,5 / 10

Anzahl der Songs: 8
Spielzeit: 57:14 min
Label: Cruz Del Sur Records
Veröffentlichungstermin: 27.04.2018
 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015