thrust harvestofsoulsTHRUST sind schon ein Phänomen. Ursprünglich in Chicago gegründet und mittlerweile in Los Angeles beheimatet, ist die Band seit mittlerweile unglaublichen 37 Jahren im Geschäft. Seit der Gründung im Jahr 1981 bringen es die Amerikaner gerade einmal auf 7 Veröffentlichungen, von denen nur „Fist Held High“ (1984), „Invitation To Insanity“ (2002) und „Reincarnation“ (2015) Studioalben sind. Bei derart langen Zeiträumen zwischen den einzelnen Alben – alleine zwischen dem Debüt „Fist Held High“ und dem Nachfolger „Invitation To Insanity“ liegen ganze 18 Jahre, ist es wenig verwunderlich, dass alle Werke nach dem Erstling mehr oder minder unter dem Radar liefen und von der breiten Masse weitgehend unbemerkt veröffentlicht wurden. Dies dürfte auch der Grund sein, warum der Bandname nur Insidern ein Begriff ist. Diese geraten jedoch bei der Erwähnung des Klassikers „Fist Held High“ ins Schwärmen.

Mittlerweile ist von der Urbesetzung nur noch Gitarrist Ron Cooke übrig, dennoch wollen es THRUST 2018 noch mal wissen und legten am 27.04. mit „Harvest Of Souls“ ihre neue Scheibe vor. Auf dieser zeigen sich Eric Claro (Gesang), Ron Cooke (Gitarre), Angel Rodriquez (Gitarre), Ray Gervais (Bass) und Joe Rezendes (Drums) von ihrer besten Seite. Besonders Neusänger Eric Claro ist eine interessante Personalie. Der Frontmann fiel mir bereits bei seiner vorherigen Band SCARRED auf, bei der er von 2009 bis 2012 und von 2014 bis 2015 den Platz am Mikro inne hatte und 2009 die EP „Haunting Memories“ veröffentlichte.

Auch auf den 10 auf „Harvest Of Souls“ enthaltenen Stücken weiß Claro stimmlich voll und ganz zu überzeugen. Doch auch die Instrumentalfraktion steht ihm hier in nichts nach. Mit Nummern wie „Deceiver“, „Kill Or Be Killed“, „Sorceress“ und dem finalen „One Step From The Grave“ haben THRUST sogar einige echte Ohrwürmer am Start. Natürlich kann man die Musik der US-Metaller keinesfalls als modern bezeichnen, aber das muss sie auch nicht sein. Klassischen US-Metal in dieser Qualität kann man heutzutage meist lange suchen.

Es bleibt zu hoffen, dass die Truppe nun endlich die Aufmerksamkeit erhält, die sie meiner Meinung nach schon lange verdient. (Matthias)

Bewertung:

Matthias8,5 8,5 / 10

Anzahl der Songs: 10
Spielzeit: 42:22 min
Label: Pure Steel Records
Veröffentlichungstermin: 27.04.2018

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015