Scorpions - Return To Forever„Die Zahl hat etwas Unwirkliches", findet Klaus Meine. Über 108 Millionen Mal ist das Video zu „Wind Of Change" mittlerweile auf Youtube angeklickt worden. VEVO hat die Zugriffszahlen akribisch erfasst und zertifiziert. Damit sind die Scorpions die erste deutsche Band, die die 100 Millionen-Klicks-Grenze übersprungen hat. Erneut haben die Scorpions damit ein Stück Musikgeschichte geschrieben. Die Zahl ist nicht nur beeindruckend, sie wirft auch ein bezeichnendes Schlaglicht auf das Phänomen Scorpions. 50 Jahre nachdem ein blutjunger Rudolf Schenker im zutiefst provinziellen Nachkriegs-Hannover die Band gegründet hat, sind die Scorpions nach wie vor eine Band, die sich zu jeder Zeit Massen neuer Fans erschließt. Was die Musiker durchaus auch selbst verblüfft, wie sie gern eingestehen. „Es ist schon beachtlich", sagt zum Beispiel Rudolf Schenker, „wie gut und weitgehend unbeschadet wir jene Jahre überstanden haben, in denen unsere Art von Musik völlig aus der Mode gekommen zu sein schien. Als die Grunge-Welle aufbrauste, sind wir halt nach Asien gegangen und haben uns dort neue Märkte und Fans erschlossen. Wir konnten immer weiter spielen und so für unsere Musik stetig neue Freunde gewinnen."

„Heute", staunen sie alle, „sind wir nicht nur so angesagt wie zu unseren besten Zeiten, unser Publikum wird auch noch immer jünger." Diese Erkenntnis, dass da gerade weltweit frisch nachwachsende Generationen die Scorpions neu für sich entdecken, spornt an. 2010 war die Band an einem Punkt angelangt, in dem der ewige Kreislauf aus Studioaufenthalten, Albumveröffentlichungen und anschließenden Mammuttourneen sie am Ende doch so ermüdet hatte, dass sie ernsthaft den Rückzug erwog und mit einer Abschieds-Tournee in den Ruhestand reisen wollte. Doch eine Welttournee später blies 2013 wieder ein frischer Wind. Das sensationelle „MTV-Unplugged"-Konzert im Athener Lycabettus Freilichttheater war die nachdrücklichste Erinnerung daran, wie traumhaft und intensiv Auftritte vor Publikum sein können und welche Herausforderungen noch auf sie warten. Die Lust auf mehr war jedenfalls wieder da, bei allen.

So fand sich die Band erneut mit ihren zwei Lieblingsschweden zusammen, um ein ursprünglich ganz schlicht gedachtes Projekt zu realisieren. Mikael Nord Andersson und Martin Hansen hatten bereits „Sting In The Tail" produziert und mit Matthias Jabs das gesamte Material für „MTV Unplugged" umarrangiert. „Eigentlich wollten wir nur endlich einmal einige Songideen, die wir in der Vergangenheit ausgearbeitet, aber nie auf ein Album gepackt hatten, komplett für die Fans aufnehmen und dann ohne großes Trara veröffentlichen", erinnert sich Matthias Jabs. „Im Laufe der Jahre ist da einiges zusammengekommen, Ideen, die wirklich gut waren, aber früher wegen des arg limitierten Platzes auf Vinyl, und später CD, dann eben am Ende doch aus der Auswahl gefallen waren. Wir hatten schnell acht Songs zusammen, die teilweise noch fertig geschrieben werden mussten und dann komplett neu eingespielt wurden. Während der Arbeit kamen jedoch immer mehr neue Songideen hinzu, von unserer Seite, aber auch von den beiden Schweden. Wir hatten richtig Spaß an der Arbeit, und plötzlich steckten wir wieder mitten drin im Songwriting-Prozess. Und am Ende ist's so dann doch ein brandneues Scorpions-Album geworden."

Dass außerdem das fünfzigjährige Bandjubiläum ansteht, daran wurde Rudolf eher zufällig erinnert: „ Ich habe vor kurzem ein altes Kassenbuch meiner Mutter gefunden, in dem sie vor fünfzig Jahren akribisch die Einnahmen und Ausgaben meiner Band Scorpions festgehalten hat. Meine Eltern hatten mir damals das Geld für das erste Equipment geliehen, und das musste von den Einnahmen in Raten abbezahlt werden. 50 Jahre sind eine lange Zeit. Das haben außer uns höchstens noch die Rolling Stones, die Beach Boys oder The Who geschafft. Insofern ist das Timing für das neue Album perfekt, wir zelebrieren mit ihm und der anstehenden Tournee ein halbes Jahrhundert Scorpions." Die Band hat Zugeständnisse an die jeweiligen Zeitgeister nie nötig gehabt, dafür ist das eigene kreative Potential viel zu groß. Dafür hat sie weltweit höchste Anerkennung gewonnen und in diesen 50 Jahren auch einen kaum zu unterschätzenden Beitrag zur Restaurierung des nach dem Zweiten Weltkrieg gründlich ramponierten deutschen Ansehens in der Welt geleistet. Dass dieser Beitrag mittlerweile gewürdigt wird, belegt nicht zuletzt die Tatsache, dass die Band am 3. Februar 2015 mit dem niedersächsischen Staatspreis, verliehen für das Jahr 2014, ausgezeichnet wird. Die kommende Welttournee, die Mitte nächsten Jahres starten wird und auf die die Band sich bereits jetzt freut, wird es die Band einmal mehr rund um die Welt führen.

Vorher allerdings gibt's die Scorpions noch auf der Leinwand zu sehen. Die renommierte Filmemacherin Katja von Garnier hat die Scorpions auf ihrer „Final Sting"-Tournee begleitet und in den 18 Monaten in einzigartigen Bildern eine bewegende Dokumentation zusammengestellt, die die Magie der Band auf zuvor noch nie in dieser Form geglückte Weise einfängt. Der Film trägt den Titel „Forever And A Day". Der Titel fasst zugleich die Philosophie zusammen, die die Scorpions seit ihren ersten Tagen verinnerlicht hat. In den Achtzigern des vergangenen Jahrhunderts drückten sie die noch in dem Slogan „Don't Stop At The Top" (sinnbildlich: Ruhe dich nie auf dem Erreichten aus) aus. Sie sind halt Reisende, die nach immer neuen Herausforderungen suchen und dabei alle Barrieren beiseite räumen.

Das brandneue Studioalbum „Return To Forever" von den Scorpions erscheint am 20.02.2015 und wird als CD, Deluxe-CD, Vinyl, Limited Collector's Box und diversen weiteren digitalen und physischen Konfigurationen veröffentlicht. Die erste Singleauskopplung „We Built This House" ist ab sofort als digitaler Instant Grat bei iTunes und Amazon.mp3 downloadbar!

SCORPIONS - The 50th Anniversary – World Tour 2015/2016
15.08.15 Eckernförde ROCK AM STRAND
21.08.15 Coburg Schlossplatz
28.11.15 Zürich Hallenstadion
14.03.16 Stuttgart Schleyer-Halle
16.03.16 München Olympiahalle
18.03.16 Dortmund Westfalenhalle
19.03.16 Mannheim SAP-Arena
21.03.16 Hamburg O2-World
23.03.16 Berlin O2-World
24.03.16 Leipzig Arena
26.03.16 Frankfurt Festhalle

(Quelle: Another Dimension)

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden


Pfaelzers Avatar
Pfaelzer antwortete auf das Thema: #15710 3 Jahre 5 Monate her
Der Gute hat in seiner Aufzählung noch GOLDEN EARRING vergessen, die sind seit 1961 aktiv.

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015