Johhnywinter - Bluesrocklegends Vol 3Die Rockpalast DVD Reihe hat inzwischen eine ganz beachtliche Größe erreicht und Monat für Monat werden neue legendäre Konzerte als DVD aufgelegt und damit einer Generation zugänglich gemacht, die damals nicht dabei sein konnte und natürlich auch für alle, die gerne in Erinnerungen schwelgen. Der neueste Streich aus dem Hause MIG Music ist der komplette Gig der amerikanischen Blues-Rock Legende JOHHNY WINTER, mitgeschnitten bei der vierten Rockpalast Nacht am 21. April 1979, also fast auf den Tag genau vor 32 Jahren!

Party.San-DVD2009“Lieber zu spät als nie” sagt sich der Volksmund, wenn mal wieder etwas länger gedauert hat. Dennoch grenzt es fast schon an Frechheit, erst gut anderthalb Jahre nach einem Festival die dazugehörige DVD zu veröffentlichen.
Sieht man davon mal ab, wird es bestimmt einige Fans dieses Festivals geben, die sich mit der PSMOA 2009 DVD „Sounds Of Hell 2009“ eine große Freude machen würden. So ist die zurückliegende Party.San doch kräftig ins Wasser gefallen, weshalb ein paar Erinnerungen an die viel zu heiße Veranstaltung im viel zu sonnigen Bad Berka vor zwei Jahren durchaus willkommen sein dürften.
Wie auch auf der Filmrückblende des PSMOA 2008 gibt es wieder 2 DVDs, die gespickt sind mit zahlreichen Eindrücken von Fans und Crew, Livemitschnitten sowie kurzen, unterhaltsamen Interviews.

 

terryandthepirates_rockpalastWie schon in unserem Review zum Re-Issuue von "The Doubtful Handshake" angekündigt gibt es nun weiteres Material der Westküsten-Rocker. Zwar war die damals schon mehr als zehn Jahre existierende Truppe nie eine große Nummer, dennoch konnte sie Ende des Jahres unter eher abenteuerlichen Umständen eine Europa-Tour stemmen.

Am 6. Dezember konnte man ein gut besuchtes Konzert in der Hamburger Markthalle verbuchen, welches live für die „Rockpalast"-Sendung aufgezeichnet wurde. Dieser Gig ist nun von MiG Music im Rahmen ihrer Reihe mit DVD-Veröffentlichungen der Kultreihe erschienen. Begeben wir uns mit TERRY AND THE PIRATES also zurück auf Zeitreise in eine Zeit, die modisch auch so ihre Höhepunkte hatte.

normahl__jongrEs ist schon krass, wie die Koryphäen des Deutschpunks nach vielen Jahren wieder aufbegehren. Nachdem WIZO und SLIME sich wieder auf der Bühne feiern lassen, dürfen natürlich auch NORMAHL nicht fehlen!
Die Winnender feiern sich als deutsche Punkband der ersten Stunde und blicken auf mittlerweile 30 Jahren (mit Unterbrechungen allerdings) Historie zurück.
Also wurde sogleich ein großes Fass aufgemacht und ein 60-minütiger Film abgedreht und einen dazugehörigen Soundtrack mit 19, davon 9 bisher unveröffentlichen und 5 neuen Songs hinzugefügt.

Eigentlich lagen wir o.g. Punkbands immer ein wenig mehr am Herzen, aber vielleicht können NORMAHL nun mit diesem Package ebenso in meiner Gunst aufsteigen.

opeth_-_roundhouseboxAlso manchmal muss man sich wirklich über die Platten-Labels wundern: Da haben Peaceville bereits das Gesamtwerk "The Roundhouse Tapes" in CD und DVD mit einem Jahr Distanz zwischen den Releases veröffentlicht; nun kommen gut zwei Jahre später beide (bzw. die insgesamt drei) Scheiben als Box-Edition heraus - und das gerade, nachdem das neue Label Roadrunner die DVD "In Live Concert At The Royal Albert Hall" vor rund einem Monat in die Regale gestellt hat!
Noch Fragen?

DOWN_DVDSeit der Europatour vor knapp 5 Jahren wartet man schon sehnsüchtig auf eine Dokumentation bzw. einen Filmbeitrag von DOWN. Anlass dafür war der sehr unterhaltsame und kurzweilige Vorfilm der Band, der jedes Mal anstelle einer Vorband abgespielt wurde. Man sah die Band in Anfangstagen, immer wieder Tribute an die musikalischen Idole, viele Anekdoten und Einblicke hinter die Kulissen. Auf Anfrage, ob dieser Kurzfilm auch mal käuflich zu erwerben sein wird, wurde man auf eine DVD-Veröffentlichung vorbereitet, die eine ähnliche Dokumentation beinhalten sollte.

 

opeth_-_in_live_concert_at_royal_albertWie? Wat? Schon wieder ne OPETH-DVD? Die "Roundhouse Tapes"-Scheiblette ist doch gerade mal zwei Jahre alt, also fast noch aktuell!
Nun gut, unterdessen gab es das zwanzigjährige Band-Jubiläum inklusive Tour; wenn man dann auch noch einen Gig in dieser altehrwürdigen Halle mit einer superben Playlist gespielt hat, ist keinerlei Rechtfertigung für dieses Release mehr von Nöten.

Kenner werden beim Anblick der Hülle die Parallelen zu DEEP PURPLE sofort bemerkt haben; das gewohnte Bandlogo musste für dieses Cover  ausnahmsweise weichen.

So sind auf den zwei DVDs der hier vorliegenden Vorabversion leider keine Hülle, abgespecktes Bild & Ton, sowie kein DVD-Menü enthalten - aber für das Review konnte ich mir natürlich dennoch ein amtliches Bild machen: OPETH-Fans können ihren nächsten Salär schon mal zum Teil verplanen!

lancelopez_thekillerguitarfromtexas.jpgNachdem LANCE LOPEZ schon mit Größen der Szene wie JOHNNIE TAYLOR, LUCKY PETERSON, LITTLE RICHRAD und vielen anderen musiziert hat, hat der Mann aus Texas (na logo) inzwischen in den Kreisen des Blues einen sehr guten Namen und ist regelmäßig auf den größeren Festivals präsent und einen ganzen Haufen an Preisen hat er auch schon abgeräumt. Gerade in Deutschland scheint LANCE LOPEZ einige Fans zu haben und so entschied sich der Rockpalast sein Konzert aus dem Juli des letzten Jahres aus dem gemütlichen Theater am Tanzbrunnen in Köln aufzuzeichnen, das nun auch als DVD erhältlich ist bzw. bereits als Bonus DVD der limitierten Auflage seines letzten Studioalbums "Salvation From Sundown" beigelegen hatte. Der etwas reißerische Titel: „The Killer Guitar From Texas“.

rogermcguinnsthunderbyrd_rockpalast.jpgDer 23. Juli 1977 war ein historisches Datum für die deutsche Rockgeschichte. An diesem Abend oder genauer gesagt in der Nacht zum 24. Juli fand die allererste Rockpalast-Nacht in der altehrwürdigen Essener Grugahalle statt, die damals live in der ARD übertragen wurde...heutzutage kaum vorstellbar. In den folgenden 10 Jahren sollten 16 weitere Rockpalast-Nächte folgen, danach hatte dieses tolle Konzept ausgedient. Mit RORY GALLAGHER, LITTLE FEAT und ROGER MCGUINN'S THUNDERBYRD bekamen die Zuschauer in dieser Nacht drei Bands zu sehen und zu hören, den kompletten Auftritt der letzten Band erschien vor kurzem unter dem etwas merkwürdigen Titel „Rockpalast: West Coast Legends Vol.4“ auf DVD, so dass alle, die wie ich unter dem Nachteil der späten Geburt leiden, sich retrospektiv noch einmal mit der Musik aus dieser Zeit beschäftigen können. 

johncale_liveatrockpalast.jpgNach den beiden DVD's von UFO und der MICHAEL SCHNEKER GROUP steht nun der nächste Teil aus der Live At Rockpalast Reihe an, der zwar für den durchschnittlichen Leser unseres Magazins nicht ganz so bedeutsam sein dürfte, der aber dafür in der Hinsicht „value for money“ gleich doppelt punkten kann. „John Cale & Band Live At Rockpalast“ von JOHN CALE, wer hätte das gedacht, kommt als schicke Doppel-DVD daher und enthält zwei komplette Konzerte, die Anfang der Achtziger vom Rockpalast des WDR aufgezeichnet worden sind.

porcupinetree_anesthetize_dvd.jpgDass PORCUPINE TREE zu den wichtigsten Rockbands unserer Tage zählen muss hier glaube ich nicht mehr gesondert erwähnt werden. Wenn man sich viele der Combos, die heute frisch den Markt erobern wollen anschaut erkennt man erst den Einfluss, den der britische Vierer hat. Doch bei aller kompositorischen Klasse, bei der ganzen Innovation welche sie in die Szene brachten liegen die wahren Stärken der Formation auf der Bühne. Was insofern verwunderlich ist, weil man ja als reines Studioprojekt begonnen hat, aber sich eben erst als Band, die live spielt auf Erfolgskurs brachte. Nun steht die zweite DVD mit dem Titel "Anesthetize" in den Regalen, um die Konzertatmosphäre und die ungeheure Magie auch ins Wohnzimmer zu transportieren. Hier können Steven Wilson und seine Mitstreiter ihr ganzes Können demonstrieren.

ufo_hardrocklegendsvol1.jpgNachdem mein Kollege Rainer kürzlich den zweiten Teil dieser Reihe besprochen hatte („Michael Schenker Group – Hardrock Legends Vol. 2“), steht heute Teil eins auf der Tagesordnung: „UFO – Hardrock Legends Vol. 1“; Rockpalast live 1980 könnte man gut und gerne dem Titel noch hinzufügen. Damit weiß man schon mal, was man auf vorliegender DVD zu erwarten hat. Nach MEAT LOAF, ZZ TOP, LYNYRD SKYNYRD, MSG und anderen wird nun also auch ein Konzert der britischen Hardrocklegende UFO, das damals für den (inzwischen genau so legendären und auch nicht totzukriegenden) Rockpalast aufgezeichnet worden ist, als DVD veröffentlicht. Und diese Veröffentlichungen sind nicht nur für Nostalgiker interessant.

msg-rockpalast-cover_2.jpgMichael Schenker steht schon seit langer Zeit im Schatten seines erfolgreicheren Bruders Rudolf, der sich mit seinen SCORPIONS gerade auf Abschiedstournee befindet. Das war nicht immer so, denn 1969 brauchte der Ältere schon einiges an Überredungskunst, um den Talentierteren der beiden neben einem gewissen Klaus Meine von COPERNICUS wegzulocken. Doch er blieb nur ein Album und wurde nach der Tour mit UFO von den Briten verpflichtet, was ihm viel Ruhm und den Aufstieg zum Gitarrenhelden brachte.
Doch die Schattenseiten wurden schnell spürbar, ausgelaugt vom Stress, dem ewigen Zwist  mit Sänger Phil Mogg und Alkoholproblemen kehrte er 1978 der Formation den Rücken. Zu jener Zeit stieg ULI JON ROTH bei den Hannoveranern aus, so dass Michael Schenker erneut bei seinem Bruder anheuerte. Geschäftlich wieder ein guter Zug, scherte die scheidende Legende damals auf die Überholspur im Hardrock aus. Doch es entstanden nur drei Songs, bevor der heute noch aktive Mathias Jabs den Posten übernahm und Schenker die MICHAEL SCHENKER GROUP aus der Taufe hob.
Die war musikalisch ähnlich unterwegs, nur verspielter in Arrangements und Strukturen und erspielte sich schnell einen guten Ruf, ohne je den großen Durchbruch zu schaffen. Vor allem die drei ersten Alben wurden von den Kritikern gelobt, in der Phase spielte die Band auch im Rockpalast. Der Mitschnitt von dem Auftritt ist nun als DVD unter dem Titel „Rockpalast: Hardrock Legends Vol 2.“ erhältlich. Ende der Achtziger folgte dann mit Robin McAuley der Versuch zugänglicher zu werden, anschließend gab es ein paar Intermezzi bei UFO und Ende der Neunziger reformierte er die MICHAEL SCHENKER GROUP unter ihrem ursprünglichen Namen, ohne jedoch an die alte Klasse anknüpfen zu können.

emilbulls_thefeast.jpgFünfzehn Jahre EMIL BULLS - Einen passendereren Rahmen für eine Live-DVD und ein Interview (hier) mit Sänger Christoph fällt mir auch nach längerem Grübeln gewiss nicht ein! So wurde für einen Abend im November 2009 das Münchner Backstage gebucht, eine Menge Fans eingeladen und das Jubiläum zünftig nach bester EMIL BULLS-Manier gefeiert.

Von Regisseur Nepomuk von Fischer plus Team und dem SLAYER/SLIPKNOT-Techniker Christian Rapp wurde diese Show dann bestens in Szene gesetzt und vermittelt auch im heimischen Wohnzimmer die Energie einer EMIL BULLS-Live Show.

Angereichert mit einigem Bonusmaterial (Drei Clips, Tour- und Fanvideos) kommt die DVD auf eine Spielzeit von stattlichen 225 Minuten - und damit nicht genug: Die komplette fast zweistündige Show liegt ebenso im Audio-Format mit bei. Schon die nackten Fakten und der Kaufpreis von rund 20 Euro sagen uns eines: "Value For Money"! Gehen wir aber noch ein Stück mehr ins Detail.

obituarydvd_livexecution.jpgHeute gehört es zum unabdingbaren Pflichtprogramm einer Band, eine DVD in den Reihen der Veröffentlichungen zu haben. OBITUARY ließen sich unverständlich lange Zeit, ein solches Produkt auf den Markt zu schmeißen. Unverständlich, wenn man bedenkt, dass seit ihrem Comeback 2005 bereits drei vollwertige Alben und eine EP in die Ladentheken gehievt wurden. Quantitativ eine ordentliche Leistung, allerdings litt gerade beim letzten Output „Darkest Day“ die Qualität. Wie schaut's mit der DVD?

overkiller_cover_600.jpgWenn es um Bands geht, die auch nach vielen Jahren im Geschäft immer wieder mit verrückt-originellen Ideen daher kommen, dann gehört die Doktoren-Riege aus Berlin sicherlich in die allererste Reihe.
Ob das Dreifach-Live-Album (noch in der Prä-Rod-Ära), ein Gaga-Haar-thematisches Album ("Le Frisur"), eine CD in der Felltasche ("Runter Mit Den Spendierhosen, Unsichtbarer!") oder die aktuelle Pizzaschachtel ("Jazz Ist Anders"): DIE ÄRZTE haben einen schier unerschöpflichen Fundus an schrägen Ideen und machen bei der Umsetzung keine halben Sachen!

So setzt die neue DVD "Overkiller" das bei der Triple-Single "PerfektHimmelblauBreit" eingeschlagene Thema "Luxus-Seniorenheim der Zukunft" fort - die aufwändigen Masken wurden also für mehrere Projekte benutzt und sind wieder für mehrere Lacher in den animierten Menüs gut.

Welche Videos (im Ganzen siebzehn Stück!!) im ersten Jahrzehnt des neuen Milleniums auf die Menschheit losgelassen wurden und welche Boni die DVD bereit hält, lest ihr einen Klick weiter!

meatloaf_rockpalast.jpg“Bat Out Of Hell”, Kultwerk, Meilenstein, Megaseller, kaum ein Superlativ, das sich nicht auf das 77er Debüt von MEAT LOAF anwenden lassen würde. Bis dahin war der als Marvin Lee Aday geborene Künstler als Theatersänger unterwegs und hatte nebenbei ein paar Filmrollen wie in der „Rocky Horror Picture Show“. Doch mit dem Erscheinen des Klassikers, der sich bis heute 43 Millionen mal verkauft hat, änderte sich alles für ihn.
Nach Deutschland war sein Ruhm 1978 auch schon herüber geschwappt, bevor ihn seine Tour dorthin führte. Am 11. Juni fand das erste Konzert statt, welches damals für den nicht minder kultigen Rockpalast aufgezeichnet wurde. Jetzt, mehr als 30 Jahre später, nachdem der Rockpalast als Festivalnachlese wieder etabliert ist, werden die alten Folgen als DVD heraus gebracht. Das Konzert von MEAT LOAF bildet da keine Ausnahme, das nun bei Eagle – Vision erscheint.

wa_40_live_in_london_dvd.jpgWie schrieb der Metal Hammer in der Rückschau auf die Achtziger Jahre: „Auf dem Out In The Green-Festival 1981 wollten WISHBONE ASH beweisen, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehören, geändert hat sich daran bis heute nichts!“ Nun hat die britische Proglegende 20 weitere Karrierejahre auf dem Buckel und befindet sich noch immer in der Situation.
Das tun sie am besten mit ihrem unermüdlichen Toureifer, der sie fast jährlich hierzulande in die Clubs treibt und bei gefeierten Auftritten auf Festivals, welche sie mit ihrer Mischung aus Blues, Prog, Hardrock und Folk bereichern. Heuer wurde der vierzigste Geburtstag der Truppe von deren Urbesetzung nur noch Sänger und Gitarrist Andy Powell dabei ist gefeiert. Das Jubiläum wurde im Sheperds Bush Empire begangen und für die nun erschienene DVD „40-Live In London“ aufgezeichnet.

acdc_backtracks.jpgLiebe Leute, das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, es wird kühler, es wird dunkler und in den CD-Regalen und Online-Shops stapeln sich die Best-Of's, die Compilations und die DVD's, die von den Plattenfirmen pünktlich zur vorweihnachtlichen Zeit auf den Markt geworfen werden, um die Bilanz ein bisschen aufzupolieren und gegen Ende des Jahres noch den schnellen Dollar zu machen. Unter diesem Aspekt könnte man auch „Backtracks“, die aktuelle CD/DVD Box der australischen Hard Rock Superstars AC/DC betrachten. Ich sage ganz bewusst „könnte“, denn schaut man sich diese drei Discs umfassende Box mal ein wenig genauer an, stellt man ruckizucki fest, das hier ist VALUE FOR MONEY!

warhead_dvd.jpg„Hello Carry, it's me, your mum...“ BÄM BÄM BÄM, schon hatten sie mich! Gefangen im Netz von „Good part for each“, auf dass es mich nie wieder loslassen sollte. Von 1997 bis heute gibt es nur wenige Alben, die mich so in ihren Bann gezogen haben wie das Debüt von WARHEAD. Es stimmte einfach alles! Fette Riffs, geile Melodien, brutaler Groove und eine unnachahmliche, ehrliche Atmosphäre, die nur WARHEAD schaffen konnten. Unglaublich, dass die Band 2008 schon ganze 15 Jahre alt wurde...
Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, stellte die Band, federführend ihr Drummer und verbliebenes Gründungsmitglied Peter Breitenbach, eine fette Geburtstags-DVD zusammen, die im Folgenden mal unter die Lupe genommen werden soll.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015