Def Leppard BR LiveDas was DEF LEPPARD zu ihrer absoluten Hochphase in den Achtzigern verpassten, nehmen Sie nun verstärkt nach. Mit „And There Will Be A Next Time...“ liegt bereits das dritte Livedokument der Neuzeit vor.

Und auch dieses Livealbum muss sich weder verstecken noch ist es überflüssig. Das im „DTE Energy Music Theatre“ aufgenommene Konzert zeigt eine energiegeladene Band, die nach wie vor großartige Konzerte spielt. Besonders viel Energie hat scheinbar Gitarrist Phil Collen in seinen Körper gesteckt, der mittlerweile immer mehr zu einem Bodybuilder mutiert, was besonders die Damenwelt im Publikum erfreuen wird. Joe Elliott ist nach wie vor sehr gut bei Stimme und präsentiert alle Band-Klassiker sehr souverän. Zwar kommt er nicht mehr ganz so hoch wie früher, allerdings versucht er es auch nicht vergeblich, und daher entsteht bei den Fans auch kein falscher Eindruck. Eine solch peinliche Situation wie bei Kollege Vince Neil bleibt also aus. Auch Klassiker wie „Animal“, die gesanglich viel fordern, klingen dadurch auch heute noch gut. Das liegt mitunter an den immer schon starken Backing-Vocals der anderen Mitglieder. Vivian Campbell sieht trotzt seiner Krebserkrankung sehr gut aus und scheint, momentan zumindest, gut zurechtzukommen - bleibt zu hoffen, dass das so bleibt. Bassist Rick Savage brettert zwar nicht mehr so schnell wie früher über die Bühne, daher aber mindestens genauso häufig, und über die schier unfassbare Leistung von Schlagzeuger Rick Allen brauche ich keine Worte zu verlieren. Was dieser Mann mit einem Arm spielt, können manche Schlagzeuger nicht mit zwei.

Entgegen der letzten Liveveröffentlichung "Viva Hysteria" bietet die Band mit „And There Will Be A Next Time...“ wieder eine bunte Setlist aus ihren größten Hits. Das gab es zwar ähnlich 2011 auf "Mirror Ball", dennoch fällt die Setlist dieses Mal deutlich hitlastiger aus. Neben einigen Songs der aktuellen Scheibe („Man Enough“, „Let’s Go“ und „Dangerous“) gibt es bis auf „Rock On“ („Yeah“, 2006) Stücke der Klassikeralben von „High’n‘Dry“ bis „Adrenalize“. Auch damit werden sicherlich nicht alle Fans glücklich sein, zumindest für mich ist es aber hervorragend. Besonders „Let It Go“ wieder live zu sehen ist ganz großes Kino.

Wie heute üblich erscheint der Mitschnitt in mehreren Versionen (Blu-Ray, 2 CD, DVD + 2 CD), zur Bemusterung lag uns die Blu-Ray-Version vor. Diese bietet neben dem Konzert noch einige Musikvideos. Eine schöne Ergänzung zum regulären Konzert, das in gestochen scharfen Bildern und einer ruhigen Kameraführung eingefangen wurde. Hier gibt es rein gar nichts zu bemängeln.

Auch „And There Will Be A Next Time...“kann den Qualitätsstandard, den sich DEF LEPPARD selbst gesetzt haben, halten. So können Fans bedenkenlos zugreifen, immerhin ist momentan nicht abzusehen wann sich die Band wieder in Europa blicken lässt. Dass die Nord-Amerika-Tour zusammen mit POISON hier nach Europa kommt, halte ich momentan eher für unwahrscheinlich. (Pascal)


Bewertung:

Pascal8,5 8,5 / 10


Anzahl der Songs: 17 (+ 5 Bonus-Videos)
Spielzeit: 124:00 min
Label: Eagle Rock
Veröffentlichungstermin: 10.02.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015