The Who - Live At Hyde ParkNach dem sehr sehenswerten ROLLING STONES-Konzert aus dem Hyde Park legen nun THE WHO mit einer Blu-Ray "Live In Hyde Park" nach. Zu feiern hatte die Band ihr 50-Jähriges, und wo sollte sich dieses besser feiern lassen als in der grandiosen Kulisse von Englands bekanntestem Park?

Neben der Kulisse sind natürlich auch THE WHO sehr beeindruckend, obwohl man zunächst ein wenig erstaunt darüber ist, wie viele Leute sich auf der Bühne tummeln. Neben den verbleibenden Ur-Mitgliedern Pete Townshend und Roger Daltrey tummeln sich dort nämlich insgesamt drei Keyboarder, Petes Bruder Simon an der Gitarre, Basser Pino Palladino und Schlagzeuger Zak Starkey. Scheinbar sind die drei Keyboarder für den sehr wuchtigen Sound und dem Backgroundgesang aber notwendig. Roger Daltrey ist zwar gut bei Stimme und für sein Alter nach wie vor ein Ausnahmetalent, ganz so hoch wie früher kommt er allerdings nicht mehr. Doch dies stellt kein großes Problem dar, denn THE WHO haben Spaß auf der Bühne und dieser überträgt sich auf das Publikum. Nummern wie „My Generation", „Baba O 'Riley" oder „Pinball Wizard" klingen nach wie vor fantastisch. Auch der hohe Schrei beim abschließenden „Won't Get Fooled Again" passt noch, offensichtlich verwendet Roger Daltrey dazu seine letzten Reserven. Ein gut aufgelegter Pete Townshend gibt außerdem einige interessante Sätze ins Mikro und wirkt nicht mehr so verbittert wie früher.

Auch visuell macht das Konzert einiges daher, auf einer riesigen Leinwand werden passende Einspielungen aus der Bandkarriere eingeblendet, und an einer Stelle blickt sogar Roger Daltrey selbst gebannt auf die Leinwand. Die Band ist gut aufgelegt und wirkt gut eingespielt, ähnlich wie andere Bands dieses Kalibers handelt es sich hierbei eben um Vollprofis. Pete Townshend hat nach wie vor seinen bekannten Gitarrenarm in Aktion und auch seinen britischen Humor hat er sich erhalten, was besonders bei der Ansage des Schlagzeugers Zak Starkey deutlich wird. Trotzdem fehlt Keith Moon natürlich, auch wenn dieser immer mal wieder in Bildstrecken auf der Leinwand zu sehen ist. Ich persönlich konnte mit den Songs von THE WHO bis auf vereinzelte Ausnahmen nie sonderlich viel anfangen, nach „Live In Hyde Park" sieht das ein wenig anders aus. Besonders „Eminence One" bleibt im Gedächtnis und besitzt live, wie ich finde, eine ganz eigene Magie.

Sound und Bild des Konzertfilms sind erstklassig, dennoch handelt es sich nicht um ein reines Konzert. Bei einigen Songs werden in den Pausen Interviewausschnitte gezeigt, welche das Livegefühl ein wenig mindern. Bei einem richtigen Konzertfilm über eine gesamte Tournee mag das durchaus Sinn machen, hier wirkt es ein wenig deplatziert. Die Interviews hätten auch einfach im Bonusmaterial Platz finden können. Trotzdem stören die kurzen Einschnitte nicht so stark, wie man vielleicht vermuten würde, als Bonusmaterial gibt es insgesamt vier Tracks zu sehen. Zum Teil handelt es sich dabei um die Videos, welche während der Show auf der Leinwand zu sehen sind.
„Live In Hyde Park" ist ein beeindruckendes Live-Dokument, welches mir THE WHO noch ein wenig näher gebracht hat. Demnach können sowohl Fans als auch die, die es werden wollen, bedenkenlos zugreifen. Ich hoffe einfach mal, dass sich die Band in den nächsten Jahren noch in Deutschland blicken lässt, live ist das ganze Spektakel mit Sicherheit noch atemberaubender. (Pascal)


Bewertung: 8/ 10

Anzahl der Songs: 18
Spielzeit: 123:00 min
Label: Universal Music
Veröffentlichungstermin: 20.11.2015

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015