Rolling Stones LA Forum 75Die ROLLING STONES muss man niemandem mehr vorstellen. Es gibt kaum einen Ort auf der Erde, wo man die berühmte Zunge der Engländer nicht finden würde. Quasi als allgemeingültiges Kulturgut findet sich DAS Symbol des rebellischen Rock 'n' Roll auf zahlreichen Kleidungsstücken mehrerer Generationen von Menschen - und hat so jedes rebellische damit auch verloren. Auch die Musik hat so einige Bands beeinflusst und hat sicher auch für den ein oder anderen Babyboom gesorgt. Aus den Playlists der Radiosender weltweit lassen sich die Hits der Band ebenfalls nicht mehr wegdenken. Die Band selbst gibt es seit unfassbaren 52 Jahren und existiert so in der kompletten Historie der modernen Popkultur. Von der Band gibt es tatsächlich ein paar noch unveröffentlichte Konzertmitschnitte in den Archiven der STONES, welche nun in einer kleinen Serie mit Namen "From The Vault" unter die interessierten Fans gebracht werden.

Der Pressetext enthält dazu folgende Informationen:
„L.A. Forum – Live In 1975" ist der zweite Titel dieser Serie. Die „Tour Of The Americas '75" war die erste Tournee der ROLLING STONES mit ihrem neuen Gitarristen Ronnie Wood. Kurz vor Beginn der Konzertreise kam es in New York City zu spektakulären Szenen, als die Band während der offiziellen Tourankündigung völlig unerwartet auf einem Tieflader auftauchte und „Brown Sugar" spielte. Nach einigen Warm-Up-Shows in Louisiana umfasste die reguläre Tour insgesamt 44 Konzerte zwischen dem 3. Juni und dem 8. August 1975. Die ROLLING STONES quartierten sich vom 9. bis zum 13. Juli für fünf Nächte im L.A. Forum ein. Dieser Konzertfilm zeigt die Show vom 12. Juli mit Hits wie „Honky Tonk Women", „Gimme Shelter", „You Can't Always Get What You Want", „Tumbling Dice", „Brown Sugar", „Midnight Rambler", „Jumpin' Jack Flash" oder „Sympathy For The Devil". Für die erste offizielle Veröffentlichung der Show wurde das Material nun sorgfältig restauriert und der Sound von Bob Clearmountain neu gemischt. "L.A. Forum - Live In 1975" wird parallel auch als DVD+CD-Set und als DVD+LP-Set veröffentlicht.

Bei dem TV-Ereignis von 1975 ist von den Qualitäten der Band leider nicht viel zu erahnen. Die Musiker jammen mehr als sie die Lieder spielen und Mick Jagger scheint etwas stoned zu sein, denn der Gesang gleicht eher dem nuscheligen Gejammer eines zahnlosen Alkoholikers. Naja, aber das weiß man ja. Die Bandmitglieder sind für ihre Exzesse ja bekannt gewesen. Für die Dauer des Konzertes, nervt es aber ordentlich. Da ist die Begleitband schon besser drauf und es ist eine Wohltat, wenn der Mann am Klavier mit dem Wahnsinns-Afrolook den Gesang übernimmt.
Die Bildqualität ist unterirdisch, denn die damaligen TV-Kameras hatten gerade beim NTSC-Format deutliche Schwächen gegenüber dem deutschen PAL-System. Es wirkt verwaschen und zusätzlich haben die Kameras ihre Mühe, bei der Lichtshow den Fokus zu behalten und so sind einfach mal ganze Schnitte unscharf, bis mit einer Überblendung darauf reagiert wird. Der Ton geht völlig in Ordnung und wurde nochmal etwas aufgepeppt, sodass eine separate Verwertung auf CD und sogar Vinyl durchaus lohnenswert erscheint. Empfehlen kann ich die Serie nur für beinharte Fans der Band, die wirklich alles von den ROLLING STONES Zuhause haben wollen. Alle anderen werden von den beschriebenen Mängeln enttäuscht sein, hätten aber zumindest ein Ereignis von rockhistorischer Bedeutung audiovisuell nacherlebt. (Andreas)


Bewertung: 6 / 10

Anzahl der Songs: 25
Spielzeit: 159 min
Label: Eagle Vision
Veröffentlichungstermin: 14.11.2014

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015