scott-ian-swearing-words-glasgowSchon seit einigen Jahren liest man immer mal wieder etwas von „Spoken-Words-Tourneen" bekannter Musiker. Bisher konnte ich mir darunter nicht wirklich etwas vorstellen und habe mich auch nicht weiter mit dem Thema befasst. Dies sollte sich allerdings ändern, nachdem ich von der kommenden Spoken-Words-DVD des ANTHRAX-Gitarristen Scott Ian las. Und bereits an dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass solche „Spoken-Words"-Darbietungen gar nicht so uninteressant sind, wie sie auf den ersten Blick vielleicht erscheinen.

Doch Spoken Words hin oder her, Scott Ian hat in den letzten Jahren nicht gerade viele Sympathiepunkte bei seinen Fans dazugewonnen. Immer wieder gab es die unterschiedlichsten Aussagen zu ANTHRAX, die mindestens genauso schnell wie sie getroffen wurden, widerrufen wurden. Kein Wunder, dass ich mich zuerst ganz und gar nicht mit einem solchen Auftritt des Gitarristen anfreunden konnte. Doch betrachtet man das Ganze mal in einem anderen Licht, kann man dem Gitarristen eigentlich keinen großen Vorwurf machen. Die Situation mit ANTHRAX ist sicherlich auch für ihn nicht immer einfach und der Presse ist er genau genommen keine Rechenschaft schuldig. Was natürlich nicht bedeutet, dass diese weniger fragt. Viel eher wird noch mehr gefragt, und über Fehler bei der Berichterstattung gibt es mittlerweile unzählige Präzedenzfälle.

Doch auch ANTHRAX hin oder her, hier geht es um Scott Ian und um seine neue Veröffentlichung, nicht um seine Band. Der Punkt auf den ich eigentlich hinaus wollte ist der, dass Scott Ian sicherlich bei jedem Zuhörer, der sich diese Darbietung angesehen hat einiges an Pluspunkten hinzugewinnen kann. Der New Yorker stellt sich als sehr lustiger und bodenständiger Musiker heraus. Spoken Words steht nämlich für nichts anderes als dafür, dass sich jemand auf eine Bühne stellt und von seinem Leben erzählt. Scott Ian macht das mit Bravour und hat in seinem Leben schon sehr viel erlebt. All das erzählt er locker leicht auf der Bühne, ganz so als würde er es einem Kumpel bei einem kühlen Bier an der Theke erzählen. Und eben das macht diese Performance so interessant, Scott stellt sich nicht über das Publikum und scheint nicht der große berühmte Musiker zu sein, sondern wirkt viel eher wie der Metal-Freak, der sich einen Traum nach dem anderen erfüllen konnte. Genau darüber berichtet er ausgiebig, mit zum Teil sehr amüsanten Anekdoten, die einen zum Schmunzeln bringen, dabei ist der Gitarrist sehr selbstironisch und nimmt sich nicht zu ernst. Viele der Geschichten, die er erzählt, haben auch mit anderen bekannten Gesichtern der Musikszene zu tun und werden manchen Fan besonders begeistern. Wer hat schließlich schon die Chance darauf, sich von Lemmy persönlich unter den Tisch trinken zu lassen? Auch an Glaubwürdigkeit fehlt es dem Amerikaner nicht, immerhin ist es was anderes, vor einer Menge von Leuten zu stehen und etwas zu erzählen, als es in einem Buch niederzuschreiben oder einfach nur Gitarre zu spielen und zwischendurch mal „WAR DANCE!" zu schreien. Wobei Scott das „Täuschen" seit den ANTHRAX-Splits wohl gut im Griff hat. Dennoch bin ich bereits jetzt auf seine Autobiografie „I Am The Man" gespannt, die hoffentlich im nächsten Jahr bei uns in Deutschland erscheinen wird.

Visuell kommt „Swearing Words In Glasgow" nicht wirklich spektakulär rüber, aber auch nicht so langweilig wie man es von einem solchen Release erwarten würde. Die meiste Zeit über sieht man Scott Ian auf der Bühne stehen, und hin und wieder gibt es einen Schwenk auf das Publikum. Ein wenig Auflockerung entsteht durch die zwischendurch eingeblendeten Präsentationsfolien, welche Scott live auf einen Projektor legt und auf der DVD natürlich als Vollbild dargestellt werden. Zum Teil sind dabei Bilder von früher zu sehen, darunter auch Comicstrips der Band, wie sie zum Beispiel zum ersten Mal in Europa auf Tournee waren. Eine lustige und anschauliche Sache, zumal Scott immer wieder lustige Kommentare zu den Bildern abgibt.
„Swearing Words in Glasgow" dürfte sowohl für ANTHRAX-Fans als auch für Comedy-Fans interessant sein. Vieles was Scott Ian erzählt ist urkomisch und er kommt sehr sympathisch rüber. Sollte der Gute auch hier in Deutschland unterwegs sein, werde ich mir eine solche Show vermutlich mal ansehen. Die fehlenden deutschen Untertitel bringen dem Release dennoch einen Punkt Abzug. (Pascal)


Bewertung: 7 / 10

Anzahl der Songs: -
Spielzeit: 120:22 min
Label: Megaforce Records
Veröffentlichungsdatum: 14.11.2014

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Verwandte Artikel

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015