Hobbs HeavenBledKaum zu glauben, dass der Australier nach dieser langen Pause immer noch bereit ist, seine musikalische Karriere wieder aufzunehmen. Zumal sein Debütwerk von 1988 auch nicht gerade zu der Speerspitze der damaligen Metalliga zählt und die australische Metalszene ihre besten und wenigen Tage schon lange hinter sich hat.

Hierophant MassGraveMit tiefer Saitenlage, Höllenstimme und übelstem Gerappel gehen HIEROPHANT auch auf dem aktuellem Album "Mass Grave" vor. Die Italiener sehen es gar nicht ein, einen Gang oder mehr zurückzuschalten, warum auch? Mittlerweile hat sich der Vierer über die europäischen Grenzen hinaus einen Namen erspielt, und das zu Recht, denn bei aller Härte und Brutalität gibt es immer noch und immer wieder einiges mehr zu hören.

tso theghostsofchristmaseveEs ist inzwischen eine liebgewonnene Tradition, dass ich einmal im Jahr „Christmas Eve And Other Stories“ (1996) und „The Christmas Attic“ (1998) aus dem Schrank hervorhole, um dann immer wieder festzustellen, dass dieses oberkitschige multi-millionen Musikunternehmen TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA gar nicht so übel ist, wie der gemeine Metaller immer so gemein meint. Im gleichen Moment erkenne ich dann allerdings auch mit mehreren Tränchen im Auge, dass SAVATAGE trotzdem mindestens hundert Mal geiler sind, das übliche Fluch und Segen Prinzip.

theprettyreckless whoyousellingforDie amerikanische Alternative Rock Band THE PRETTY RECKLESS mag für einige vor allem deshalb interessant sein, weil bei ihr Taylor Momsen singt, eine aktuell 23 Jahre junge „Schönheit“, die sich auch als Schauspielerin einen mehr oder weniger „großen“ Namen machen konnte, unter anderem spielte sie mehrere Jahre lang eine Rolle in der US-Fernsehserie „Gossip Girl“. Mir persönlich ist das „schnuppe“, auch weil ich besagte Serie bereits nach der ersten Folge der ersten Staffel als unfassbar langweilig zu den Akten gelegt habe.

prettymaids kingmakerIn den letzten Jahren haben sich die Dänen nach Meinung ihrer Fans zu sehr in modernen Gefilden aufgehalten. Vor allem der letzte Studiodreher "Motherland" lag einigen schwer im Magen, danach folgte eine unter dem Titel "Louder Than Ever" eine Scheibe mit Neueinspielungen, welche Tracks aus den Jahren 1995-2006 auch im zeitgemäßeren Soundgewand zeigte. Wo war die Melodieseligkeit geblieben schien sich mancher gefragt haben, an der Seite von Erik Martensson von den Labelkollegen ECLIPSE zeigte Sänger Ronnie Atkins wieder mehr davon. Somit blieb also ein wenig Hoffnung für die alten Anhänger, was die neue Scheibe "Kingmaker" anbelangt.

sickofitall whenthesmokeclearsEigentlich müsste man im Lexikon neben dem Begriff New York Hardcore ein Bild von SICK OF IT ALL finden. Prägt die Band doch seit nunmehr 30 Jahren das Gesicht dieser Stilrichtung wie kaum eine andere. Da wäre es nur logisch zum runden Geburtstag ein Album mit den größten Hits auf den Markt zu werfen. Doch Lou Koller (Gesang), Pete Koller (Gitarre), Craig Setari (Bass) und Armand Majidi (Schlagzeug) entschieden sich anders und beschenken sich und die Fans zum dreißigsten Geburtstag mit „When The Smoke Clears“. Einer EP mit gleich 5 neuen Stücken, welche mit einem edlen sechzigseitigen Bildband aus Kunstleder, sowie einer 10“ Vinyl-Scheibe und allen Songs auf CD daherkommt. Das Interessante, neben zahlreichen bisher unveröffentlichten Fotos aus allen Phasen der Bandgeschichte, sind vor allem die von Kollegen wie Davey Havok (AFI), Dennis Lyxzén (REFUSED), Chuck Ragan (HOT WATER MUSIC), Arthur Smilios (GORILLA BISCUITS) und Matt Kelly (DROPKICK MURPHYS) verfassten Linernotes.

tschaika2116 tantecrystaluffcrackamreckWenn man schon musikalisch nicht ganz so viel zu bieten hat, dann muss man als Band eben versuchen mit anderen Mitteln auf sich aufmerksam zu machen. Die Berliner Band TSCHAIKA 21/16, bestehend aus „Bauer Tim“ von ROTOR (eine nicht ganz unbekannte Berliner Stoner/Psychedelic Band) und „Onkel“ (unter anderem bei ALLIGATOAH tätig) tun dies, indem sie unter anderem ihrem Debüt einen auffälligen Namen geben, „Tante Crystal Uff Crack Am Reck“, was bei mir wiederum die Frage aufwirft, warum man das Ding nicht gleich „Tante Crystal Uff Meth Am Reck“ genannt hat.

Robert Pehrssons Humbucker Long Way To The LightWem Robert Pehrsson kein Begriff sein sollte, der bekommt nach dem erfolgreichen Debütalbum von 2013 nun eine zweite Chance. Auch auf "Long Way To The Light" frönt der Schwede seiner Liebe zum Classic-Rock.

darkness thegasolinesolution27 Jahre ist es bereits her, dass die Ruhrpott-Thrasher mit „Death Squad“ debütierten. Danach folgten mit „Conclusion & Revival “ und besonders „Defenders Of Justice“ zwei weitere geile Alben. Dennoch agierten DARKNESS damals nur in der 2. oder gar 3. Reihe. Bands wie KREATOR, DESTRUCTION oder TANKARD waren weitaus erfolgreicher, was aber in erster Linie der Plattenfirma und anderer Business-Sperenzchen zu verdanken war. Musikalisch konnte man durchaus mithalten.

CohenLeonard YouWantItDarkerLEONARD COHEN ist tot, lang lebe LEONARD COHEN. Im Alter von 82 Jahren wurde dem Leben dieses Ausnahmemusikers ein Ende gesetzt, ein schönes Alter, und das Schöne an diesem traurigen Ereignis ist, dass er es wusste und bereit war zu gehen. Seine düstere Musik war ja schon immer sehr bewegend, aber dieses letzte Album, das seinen offiziellen Abschied beschreibt, ist der Gipfel an Emotionalität. COHEN hat seine Geschichten immer gerne mit der passenden Musik untermalt, aber "You Want It Darker" kommt der Forderung äußerst intensiv nach und klingt wie das dramatische Ende eines tragischen Films. Aber dieses Mal ist es kein Film, sondern das wahre Leben.

Queen On AirSeit jeher zählen die Aufnahmen der BBC als besonders hochwertige Quelle für Liveaufnahmen. Nun erscheint mit „On Air“ endlich ein Komplettwerk der BBC-Sessions von QUEEN.

sahg mementomoriVor Jahren hatte ich SAHG mal als Vorband auf einem Konzert gesehen, wo sie mir gleich zugesagt hatten. Ihr letztes Album „Delusions Of Grandeur“ hat mich dann aber vollkommen umgehauen. Ein absolut geniales Album, das noch immer regelmäßig bei mir läuft. Da sind die Erwartungen an den Nachfolger natürlich entsprechend hoch und ich muss gestehen, dass ich befürchtete, dass SAHG diesen nicht gerecht werden können. Wie wollte man auch ein Album wie „Delusions Of Grandeur“ toppen?

metallica atlasriseAcht Jahre lang hat es gedauert, live wurden zwar immer wieder neue Lieder vorgestellt, doch irgendwie kamen die Herren nicht in die Gänge. Nun sind es nur noch wenige Tage bis das neue Album der größten Metalband des Planeten in den Läden steht. Obwohl sie den Titel mittlerweile verloren haben könnten, denn IRON MAIDEN haben ihre Fans in Zwischenzeit öfter und passender bedient, auch wenn deren Output-Quote schon höher war. Jetzt wollen METALLICA zurück schlagen und haben „Hardwired... To Self-Destruct“ in der Pipeline, wie immer darf man gespannt sein, was sie sich dieses Mal stilistisch haben einfallen lassen. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es bereits mit der Single „Atlas Rise!“, was kann diese?

glennhughes resonateWenn eine musikalische Größe wie GLENN HUGHES eine neue Platte veröffentlicht, ist das für viele Musikfans immer etwas Besonderes. Was der Mann schon alles auf die Beine gestellt und erlebt hat, ist nicht in Worte zu fassen. Leider musste er erst kürzlich die Europa-Tour mit LIVING COLOUR absagen, auf der er sicherlich ein paar Songs der neuen Scheibe „Resonate“ gespielt hätte.

lesdiscrets vireenocturneGut vier Jahre nach „Ariettes Oubliées“ gibt es mit der EP „Virée Nocturne“ wieder ein Lebenszeichen von LES DISCRETS. Da bin ich natürlich sehr gespannt. Bei meinem Review zum letzten Album hatte ich bemängelt, dass sich die Musik der Truppe zu sehr nach den Kollegen von ALCEST anhört. Und genau das hat sich nun geändert und zwar ganz gehörig. Man ist ja regelrecht erstaunt, wenn man die EP zum ersten Mal hört.

Disturbed Live At Red RocksDie Mannen um David Draiman rockten, während Ihrer ausgedehnten Tour im August ´16, eine Show im legendären Red Rock Amphitheater im US-Bundesstaat Colorado.
Das Konzert wird am 18. November 2016 unter dem Titel "Live At Red Rocks" über die Warner Music Group veröffentlicht.

allthemwitches liveinbrusselsMan könnte über ALL THEM WITCHES aus Nashville/Tennessee einiges sagen. Man könnte sagen, dass – auch wenn Fender Rhodes Pianos in Rockbands eher ungewöhnlich sind – Allen Van Cleaves seines nicht nur perfekt in die Band integriert, sondern den gesamten Sound prägt. Man könnte auch sagen, dass Gitarrist Ben McLeod sein Instrument minimalistisch und mit Fingerspitzengefühl bedient und damit eine deutliche Distanz zu herkömmlichen Stoner-Bands schafft oder, dass Schlagzeuger Robby Staepler die Band nicht nur rhythmisch unterstützt, sondern mit großer technischer Finesse auf die Songs eingeht. Man könnte ohne weiteres sagen, dass Sänger und Bassist Michael Parks Jr. mit seiner tiefen, sonoren Stimme und seiner gechillten Attitüde die zurückgelehnte Haltung der Band perfekt unterstreicht und für Unverwechselbarkeit sorgt. Das könnte man alles sagen, und man hätte vermutlich in allen Fällen Recht.

poltergeist backtohauntDer Name POLTERGEIST begegnete mir erstmals 1989, als Sänger Andrè Grier auf dem bis heute sträflich unterbewerteten Album „Cracked Brain“ aus dem Hause DESTRUCTION den Gesangsposten von Marcel „Schmier“ Schirmer übernahm. Doch bereits 1990 kehrte Grier zu POLTERGEIST zurück, die 1993 mit „Nothing Lasts Forever“ ihr vorerst letztes Album aufnahmen und sich nur ein Jahr später auflösten.

raywilson makesmethinkofhomeGanz schön veröffentlichungsfreudig der Herr, so ist „Makes Me Think Of Home“ nach „Song For A Friend“ bereits das zweite Album des schottischen Sängers in diesem Jahr, 2014 gab es schon mit „Up Close And Personal“ und „Genesis vs Stiltskin“ zwei Livealben des Sängers, der mit GENESIS Mitte bis Ende der Neunziger zwar ein gutes Album ablieferte („Calling All Stations“), aber trotzdem auf verlorenem Posten stand, da die Leute alle wieder Phil Collins wollten.

freedomcall masteroflightTrotz oder gerade wegen des vielen Gegenwindes in der Szene geht es für die Franken immer weiter nach oben. Das letzte Output knackte die Top 40 in Deutschland und auch die anschließenden Touren waren gut besucht. Mittlerweile hat das Quartett auch wieder ein stabiles Line-Up, so dass man ohne große Planung an die nächsten Aufgaben gehen kann. Die „happieste“ Metalband der Welt hat aber auch mit „Beyond“ eines ihrer stärksten Werke vorgelegt, da müssen sie erst mal Schritt halten. Wie haben FREEDOM CALL die letzten Jahre und die Feierlichkeiten zum 666wöchigen Jubiläum ihres erfolgreichsten Albums „Eternity“ überstanden.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015