tyketto reachVier Jahre sind seit dem letzten Longplayer ins Land gegangen, in denen nicht allzu viel passiert ist. Liveaktivitäten gab es wenige und leider wurde auch die für Herbst geplante Europatournee abgesagt. Ganz untätig waren die Mannen um Frontmann Danny Vaughn nicht, denn mit "Reach" steht ein neuer Dreher in den Läden. Gedreht hat sich auch das Besetzungskarussell, wobei nun einige alte Bekannte in dem Genre mitmischen. Keyboarder Ged Rylands war früher bei den Melodic Rockern von TEN, während man Chris Childs am Bass von THUNDER her kennt. Nachdem auch Stammgitarrist Brooke St.James von Bord ist, verpflichtete man sich den eher weniger bekannten Chris Green.

asteroid iiiEin kleiner Ruck ging durch die Stoner-Szene, als die Schweden von ASTEROID im Spätjahr 2015 ihre Reunion ankündigten. Zuerst nur durch ein paar kryptische Facebook-Meldungen, dann ließ Robin Hirse die Bombe in einem Interview platzen. ASTEROID hatten sich nicht nur mit Drummer Elvis Campbell reformiert, sondern auch ein Album und eine Tour seien in Planung.

deesnider wearetheonesOb TWISTED SISTER nach dem Ausscheiden von Sänger DEE SNIDER nun endgültig Geschichte sind, das wird die Zukunft zeigen, TWISTED SISTER Fans haben jedenfalls momentan Grund zu Jubeln und zu trauern gleichzeitig, denn mit „We Are Twisted Fucking Sister!“ und „Metal Meltdown“ gab’s dieses Jahr bereits zwei DVD-Veröffentlichungen für die Augen und DEE SNIDER selbst legt nun ein weiteres Soloalbum nach, sozusagen das erste nach seinem endgültigen Ende mit TWISTED SISTER.

amaranthe maximalismIch müsste etwas in den Archiven von Neckbreaker kramen, ich kann mich allerdings nicht daran erinnern und kann es mir auch nicht vorstellen, dass ich in den vergangenen zehn Jahren von einer Band die ersten vier Studioalben allesamt zur Besprechung vorliegen hatte. „Maximalism“ ist nach „Amaranthe“ (2011), „The Nexus“ (2013) und „Massive Addictive“ (2014) somit eine Art Premiere und genauer gesagt sogar bereits vom Titel her ein Statement.

foreverstill tieddownEs gibt solche Alben, an denen man kaum etwas aussetzen kann, die unsere nicht immer ganz so schöne Welt aber so überhaupt nicht braucht und dementsprechend auch schnell wieder in Vergessenheit geraten werden. „Tied Down“ der dänischen Formation FOREVER STILL ist ein solcher Fall.

The Marcus King BandJa es gibt sie noch, talentierte junge Musiker, die voll und ganz in ihrer Musik aufgehen, in denen noch richtig das Feuer brennt, das die Leidenschaft entfacht, unabhängig davon ob sie damit das große Geld verdienen und weltbekannt werden. Zumindest Letzteres sollte Marcus King zustehen, denn der legt mit dem zweiten Album der THE MARCUS KING BAND ein Blues-Werk vor dem Herrn vor.

Helmet dead to the worldEs war in der goldenen Mitte der Neunziger, wo man in kaum eine Disco gehen konnte, in der nicht "In The Meantime" gelaufen ist. Auch in den gängigen Musikkneipen für die jüngere Generation lief der Song rauf und runter. Mit diesem Lied machten sich HELMET damals unsterblich. Man kannte den Song nicht nur, man liebte ihn sogar. Zwischen all dem Grunge und modern produziertem Groove-Thrash zwängte sich damals eine Band, die mit simplen Riffs und Methoden den Alltag erträglicher machte.

harline humannatureEr kriegt sie einfach alle, Serafino Perugio, Chef von Frontiers Records kann sich anscheinend wirklich die Bands aussuchen, lediglich in das Raster seines Labels müssen sie passen. Ob Reunions, Projekte oder die großen Namen, im Melodic Rock scheint derzeit alles bei den Italienern zu veröffentlichen. Auch bei der Zweitformation von AXEL RUDI PELL-Frontmann Johnny Gioeli ließ er nicht locker, nachdem diese 2008 ihren Abschied bekannt gab. Mit seinem Haus – und Hofproduzent Alessandro DelVecchio schickte er die mittlerweile internationale Formation 2012 ins Studio, um „Danger Zone“ aufzunehmen. Wäre es nach dem Mann an den Reglern gegangen, der auch die Tasten bedient, stünde der Nachfolger von HARDLINE schon länger in den Läden. Gut Ding will Weile haben, zumal die Protagonisten auch woanders beschäftigt sind. Dazu kam die Rückkehr von Stammgitarrist Josh Ramos, doch nun ist „Human Nature“ eingetütet.

KingDude SexSich heutzutage König zu nennen ist weder etwas Besonderes noch Anmaßendes. Zum König ernannt zu werden hat schon eher was, aber auch das wird in der Musikwelt schon sehr dekadent gehandelt.
Der selbst ernannte KING DUDE hat sich seinen Respekt auch ohne adeligen Bezug erarbeitet, indem er neben seiner Zughörigkeit zum Black Metal seine musikalischere Seite auslebt und ganz im Sinne des dunklen Fürsten feinstes musikalisches Gut anbietet. Was früher noch rein über Gesang und Akustikgitarre lief, hat sich mittlerweile zu einer vollwertigen Band entwickelt. Das Ergebnis kann man sich auf dem just erscheinenden Album "Sex" zu Gemüte führen.

Horizon Burns Wild SYCSWer auf modernen Metal steht, sollte sich unbedingt mit der deutschen Band HORIZON BURNS WILD beschäftigen. Wir haben uns das Debütalbum „S.Y.C.S.“ vom Februar diesen Jahres vorgenommen.

madamemayhem nowyouknowVon einer Sängerin, die sich den Künstlernamen MADAME MAYHEM gegeben hat, die aus den USA stammt und sich moderne Rockmusik auf die Fahnen geschrieben hat, wenngleich man beim Anblick der gemeingefährlichen Nieten- und Stachelhandschuhe auf den Fotos eher an Black Metal denken würde, erwarte ich ganz grundsätzlich erst einmal nichts Besonderes. Riecht in der Theorie eben alles sehr nach Berechnung und Marketing.

sacredsteel heavymetalsacrificeHätte es einen passenderen Titel als „Heavy Metal Sacrifice“ geben können, um das 20jährige Jubiläum von SACRED STEEL zu begehen? Ich glaube kaum, denn die drei verbliebenen Gründungsmitglieder der Band, Gerrit Mutz, Jens Sonnenberg und Mathias Straub, haben über die Jahre nicht nur zwei Gitarristen opfern müssen (Oliver Großhans, Jörg Knittel), sondern mit Sicherheit auch vieles andere, um eine Non-Profit Band wie SACRED STEEL am Leben zu halten. Dabei findet man hierzulande kaum eine andere Band, die so kompromisslos die Gedanken und die Einstellung des traditionellen Heavy Metal amerikanischer Prägung vertreten hat wie "heiligs Blechle".

soon betterdaysKnapp drei Jahre nach dem Release von „Dead-End Street“ ist die Band mit diesen seltsamen eckigen Klammern wieder zurück auf der Bildfläche, genau gesagt mit einem neuen Studiowerk namens „Better Days“, was vom Wortlaut her um circa 100 Prozent positiver klingt als „Dead-End Street“.

bethhart fireonthefloorWenn es eine Sängerin gibt, die mich in den letzten vier, fünf Jahren ganz besonders geprägt hat, dann ist es BETH HART und das hängt nicht nur mit ihren Kollaborationen mit JOE BONAMASSA zusammen („Don’t Explain 2011 und „SeeSaw“ 2013), die wesentlich dazu beigetragen haben, dass die Mitvierzigerin inzwischen öffentlich die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient und nicht mehr nur die ganz kleinen Clubs in Europa bespielen muss.

them sweethollowKING DIAMOND Metal ist eine neue Sparte, die nur KING DIAMOND aber auch THEM bedienen. Gestartet als Tributeband des Dänenkönigs wurde immer mehr eine (relativ) eigenständige Band daraus. Die Krux ist, dass die Mitglieder von THEM auf mehreren Kontinenten verstreut leben. Der eine Teil in den USA und der Rest in Germany. Dennoch ist es gelungen HELLOWEEN als Vorband auf ihrer US-Tour zu supporten. Wir sprechen über Mike Lepond (SYMPHONY X, HEATHEN'S RAGE, DISTANT THUNDER), Kevin Talley (SUFFOCATION, SYLENCER, THE ART OF HATE), Markus Johansson (SYLENCER), Richie Seibel (LANFEAR, IVANHOE, A COSMIC TRAIL). Die kreativen Köpfe allerdings sind Troy Norr (COLDSTEEL) und Markus „Ulle“ Ulrich (LANFEAR, SEPTAGON).

ZAUM EidolonMantra Doom war mir bislang unbekannt, bis die Kollegen EARTH SHIP mit einer Band namens ZAUM auf Tour gingen und die Aufmerksamkeit damit auf sich lenkten. Nicht nur die Stilbezeichnung, sondern auch einiges anderes ist besonders bei den Kanadiern. Zwei Leute mit Bass und Drums, wobei noch einiges an Synthiesounds dazukommen, die wohl für den Mantrafaktor dienen. Aber ohne etwas zu hören kann ich mir immer noch nichts unter diesem Musikstil vorstellen.

Meshuggah The Violent Sleep Of ReasonDie Helden des Djent Metal sind zurück. Nach einem gewohnten Album-Tour-Zyklus machte man sich auf, neue vertrackte Songs zu kreieren. Denn auf Tour klappt das so gar nicht nach Aussage der Band. MESHUGGAH sind auf ihre Art einzigartig und daher auch von vielen geliebt, aber auch bestimmt von vielen unverstanden. Ich setze mich mal zwischen die Stühle, denn obwohl ich ihre Kompositionen wirklich genial finde, kann ich mit dem Ergebnis auf lange Sicht nicht wirklich viel anfangen.

1000mods repeatedexposuretoDenkt man an Griechenland, denkt man wohl eher an Metaxa, Akropolis und vielleicht noch den EU-Rettungsschirm. In letzter Zeit wird das Land am Mittelmeer aber immer öfter mit der Stoner Szene in Verbindung gebracht. Neben einem der großen Stoner Festivals Europas, dem DESERTFEST ATHENS, sind auch Genre Größen wie NIGHTSTALKER, PLANET OF ZEUS und eben die KYUSS-Jünger 1000MODS hier zu Hause. Von Letzteren liegt nun das neue Album vor und es hört auf den Namen "Repeated Exposure To High Sound Levels (more than 80 decibels) Might Cause Permanent Impairment Of Hearing" oder kurz "Repeated Exposure To...".

riverside eyeofthesoundscapeRIVERSIDE sind tot, es lebe RIVERSIDE! Die große Hoffnung der polnische Progszene wurde am 21. Februar 2016 jäh auseinander gerissen, als Gitarrist Pjotr Grudzinski plötzlich und unerwartet starb. Eine der sympathischsten, musikalischsten, talentiertesten Bands, die auf dem Weg nach oben war stand vor dem Aus. Wie soll es weitergehen, bisher ist nur klar, dass es weitergeht. Als Trio mit Sessiongitarristen, wie immer das aussehen soll. Vorbei die Zeiten, in denen in Jams, bei denen die Band komplett zur Einheit verschmolz, Großes entstand. Manchmal entstand noch mehr, viele Songsfragmente, die musikalisch eher dem Ambient zuzuordnen sind. Diese Stücke wurden auf mehreren Bonusdiscs veröffentlicht und zeigten eine andere, interessante Seite des Vierers. In einem seiner letzten Interviews erzählte mir der gute Pjotr, dass sie mit dem Gedanken spielen, eine ganze Scheibe in dem Stil aufzunehmen. Dazu sollte es nicht mehr kommen, daher werden nun alle bisherigen Songs unter dem Titel „Eyes Of The Sondscape“ als Doppel-CD veröffentlicht, auf der sich auch neue Songs befinden.

truckfighters vSchon seit dem vorab veröffentlichten "Calm Before The Storm" war klar, die TRUCKFIGHTERS meinen es dieses Mal ernst. Wo der Vorgänger verspielt und zuweilen sogar poppig war, ist der Hörer hier gefordert und es wird schnell klar, dass diese Songs nicht nach dem ersten Durchlauf verdaut sind. Das heißt natürlich nicht, dass es auf "V" nicht wieder ordentlich auf die XII gibt.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015