thedoomsdaykingdom thedoomsdaykingdomNach längerer, gesundheitsbedingter Auszeit, lässt Leif Edling mit THE DOOMSDAY KINGDOM seiner Vorliebe für Doom & NWoBHM freien Lauf. Herausgekommen ist ein formidables Album, das mehr nach CANDLEMASS klingt als deren letzter Output selbst. Okay, man darf nicht den Fehler machen alles nur auf CANDLEMASS zu reduzieren. THE DOOMSDAY KINGDOM sind eine eigenständige Band, die einfach die Handschrift des Meisters trägt. Das sind nun einmal epischer Doom mit all' seinen fetten Super-Riffs, die wohl keiner so perfektioniert hat wie Mr. Edling selbst. Und mit seiner Refrenzband CANDLEMASS muss er sich auch Vergleiche gefallen lassen.

Außer Edling ist da noch Andreas Johansson (NARNIA, ROB ROCK, ROYAL HUNT, SYSTEM BREAKDOWN) an den Drums , Marcus Jidell (AVATARIUM, ex-THE RING, SOEN, ex-EVERGREY, ex-ROYAL HUNT) an der Axt und WOLF-Sänger Niklas Stålvind im Boot.

Das stinkt verdammt muffig nach Projekt-Charakter. Oftmals bekommt man ein technisch zwar perfektes aber oft seelenloses Album geboten, wie in der Vergangenheit zahllose Konstellationen von Allstar-Truppen gezeigt haben. Nicht aber bei THE DOOMSDAY KINGDOM. Hier regiert das Nonplusultra aus der Verbindung epischer Doom und düsterer NWOBHM, sowohl spielerisch als auch songtechnisch. Vor allem Niklas Stålvind geht öfters aus sich heraus und klingt besser denn je.

Alle Songs sind absolut überzeugend, fett produziert und haben emotionale Tiefe als auch schöne Leads und Gesangspassagen. Sowohl schwere, aber auch fragile, sowie treibende Passagen sind nahezu perfekt miteinander verwoben. Doom-Herz was willst Du mehr? Aber auch gerne „normale“ Heavy Metal-Fans dürften sich von THE DOOMSDAY KINGDOM becircen lassen. Wenn auch manche: „Ausverkauf!“ schreien werden, da das Ganze auf Nuclear Blast erscheint. Solch ein Kindergartenkram geht mir am Arsch vorbei. Let the music do the dooming!...Denn die überzeugt vollends und darauf kommt es letztlich auch an. Killeralbum! (Ralf)


Bewertung:

Ralf9,0 9 / 10

Anzahl der Songs: 8
Spielzeit: 52:12 min
Label: Nuclear Blast
Veröffentlichungstermin: 31.03.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015