cravenidol theshacklesofmammon2005 wurden CRAVEN IDOL im Norden Londons gegründet mit dem Ziel Extrem-Metal im Stile der späten Achtziger/frühen Neunziger zu spielen. Nach einem Demo von 2006 debütierte man auf der 2010er „Ethereal Altars”-EP. Das erste vollständige Album "Towards Eschaton” kam auf dem amerikanischen Label Dark Descent Records heraus. Hier erscheint dieser Tage auch das neueste Opus “The Shackles Of Mammon”.

Wieder einmal fundiert alles auf einer Blackened Thrash Grundierung. Man hört auch diverse Größen heraus sei es old KREATOR, SARCOFAGO oder die alten VENOM. Dennoch kochen die Briten ihr eigenes Süppchen und klingen um einiges komplexer als man in dieser Sparte gewohnt ist. Ähnlich wie die Aussies von DESTROYER666, doch dann wieder völlig anders. Sie sehen sich neben den üblichen Verdächtigen ala KREATOR, SODOM etc.auch von klassischen Metal-Acts wie MERCYFUL FATE, MANILLA ROAD oder CANDLEMASS beeinflusst. Das hört man jetzt nicht direkt heraus, aber wie sagt man so schön: die Mischnung macht's. Und die hat es in sich: erbarmungslos peitscht sich Song um Song nach vorne, derb, dennoch filigran. Vor allem die verdammt geile Klampfenarbeit, sowie das supertighte Drumming sind echt beeindruckend. Außerdem sind keinerlei Füllersongs vorhanden, was bei Alben im derart extremen Bereich in der letzten Zeit eher selten ist. Anspieltipps: “Hunger” und “A Ripping Strike”. (Ralf)


Bewertung:

Ralf8,0 8 / 10

Anzahl der Songs: 8
Spielzeit: 45:05 min
Label: Dark Descent Records
Veröffentlichungstermin: 17.04.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015