attacker sinsoftheworldATTACKER veröffentlichten 1985 ihr kultiges Debüt „Battle At Helm's Deep“, das heute zu den Klassikern des US-Metal zählt. Danach, besser gesagt, 1988 kam nach einem Sängerwechsel „Second Coming“ heraus und auch stilistisch wurde eine wesentlich straightere, leicht verdaulichere Richtung eingeschlagen. Der neue Sänger John Leone tanzte aber auch nur einen Sommer, sprich er verließ ATTACKER wieder. 1994 ist der Gute bereits verstorben. Nach mehrjähriger Pause kamen ATTACKER 2004 mit „Soul Taker“ zurück und auch der Originalsänger vom Erstling Bob Mitchel war wieder mit an Bord.

Auf „The Unknown“ 2006 hatte man deutlich mehr METAL CHURCH-Anklänge. Beim 2013er Rundling „Giants Of Canaan“ hatte man das Mikro dann an Bobby "Leather Lungs" Lucas (ex-EXHIBITION, ex-OVERLORDE, ex-SEVEN WITCHES, MORBID SIN) übergeben.

Anno 2016 knüpfen ATTACKER direkt an „Giants Of Canaan“ und haben einen der geilsten Sänger der heutigen Zeit dabei. Es ist echt un“fucking“believable, was der gute Bobby aus seinen Leather Lungs rausholt. Wer auf screaming Voices steht, ist hier bestens bedient. Ganz im Stile alter Genre-Götterbands der Achtziger wie SAVATAGE, METAL CHURCH oder HELSTAR wird hier ein Feuerwerk klassischen US-Metals abgebrannt. Hohe, peitschende Stimme, zweistimmige Leadgitarren und eine unbarmherzig donnernde Doublebass, welche von einem gnadenlosen Bass untermauert wird. Auch wenn dieser Stil veraltet klingen mag, so lange es Scheiben wie diese geben wird, stirbt der gute US-Metal nicht aus. Sahnestücke wie der HELSTAR-mäßige Opener und Titelsong oder „Choice Of Weapon“ sind feinster Stoff. „Archangel“ ist ein treibender Headbanger mit traumhaften Leads und bei „By The Will Of Crom/Where The Serpent Lies“ gibt es semi-balladeske Parts zu hören, um dann in eine härtere Richtung umzuschlagen, ganz in der Tradition von METAL CHURCH, um nur ein paar Songs herauszupicken.

Das gesamte Album klingt wie aus einem Guss und ist definitiv ein Muss für die US-Metal affine Hörerschaft. (Ralf)


Bewertung:

Ralf8,5 8,5 / 10

Anzahl der Songs: 10
Spielzeit: 45:22 min
Label: Metal On Metal Records
Veröffentlichungstermin: 18.11.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015