apocalyptica playsmetallicabyfourcellosSo langsam werde ich das Gefühl nicht los, dass Wiederveröffentlichungen zurzeit der große Trend im Metal sind. Nachdem bereits einige bekannte Bands Teile ihres musikalischen Schaffens im modernen Klanggewand veröffentlichten, ziehen die finnischen Cello-Metaller von APOCALYPTICA nun nach und veröffentlichen pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum ihr Debüt „Plays Metallica By Four Cellos“ neu abgemischt und um 3 komplett neu eingespielte Bonusstücke erweitert, erneut.

Als die damalige Besetzung, bestehend aus Eicca Toppinen, Paavo Lötjönen, Max Lilja und Antero Manninen 1996 das Original auf die Szene losließ, wurde teilweise recht kontrovers über eben diese Scheibe diskutiert. Das lag auch an der Tatsache, dass APOCALYPTICA hier bekannte Klassiker, der von ihnen hochgeschätzten METALLICA, mit nicht gerade zur Instrumentierung einer Rock Band zählenden, Cellos coverten.

Wie sehr sie damit der Entwicklung in den nächsten beiden Jahrzehnten voraus waren, ahnten die Finnen damals sicher selbst nicht. So veröffentlichten zum Beispiel METALLICA nur 3 Jahre später mit „S & M“ ihr eigenes Album mit einem klassischen Orchester. APOCALYPTICA sind 20 Jahre später in der Szene längst etabliert und gelten seit „Plays Metallica By Four Cellos“ als Begründer eines ganzen Genres, auch wenn mittlerweile von den Cellos nur noch wenig zu hören ist und man spätestens mit dem Einstieg von Franky Perez als festen Sänger zu einer fast schon ganz „normalen“ Band geworden ist.

Die auf dem Original enthaltenen 8 Coverversionen haben auch heute noch nichts von ihrer Faszination verloren und besonders „Master Of Puppets“ ist in der Cello-Version eine echte Macht. Doch auch die bisher nur schwer oder gar nicht erhältlichen Bonus Tracks „Battery“, „Nothing Else Matters“ und „Seek And Destroy“ stehen den ursprünglichen 8 Songs in nichts nach.

Wie immer bei Wiederveröffentlichungen sei auch hier die Frage nach dem Sinn erlaubt. Zumal das Original, zumindest in der CD-Variante, zu einem extrem günstigen Preis immer noch problemlos erhältlich ist und langjährige Fans das Werk eh schon seit Jahr und Tag im Regal haben. Deutlich mehr Sinn macht für mich hier die Anschaffung der Vinylversion, da das Original auf Platte wohl nur noch für einen Haufen Geld, wenn überhaupt, zu bekommen ist.

So muss hier wie bei jeder Wiederveröffentlichung eines Klassikers letztendlich jeder selbst entscheiden, wovon er seine Kaufentscheidung abhängig macht. (Matthias)


Bewertung: 

Matthias0,0 - / -

Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 57:03 min
Label: Odyssey Music Network
Veröffentlichungstermin: 22.07.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015