dragonforce killerelite2003 rauschte das internationale Konglomerat mit dem selben Überschall in die Szene, mit der sie auch durch ihre Songs galoppiert. Mittlerweile etabliert und durch ein Computerspiel zu Ruhm gelangt wird es Zeit zurück zu schauen. Das taten DRAGONFORCE eigentlich schon im letzten Jahr mit der DVD „In The Line Of Fire“, nun steht eine Best Of in den Läden. Ausgenommen von vielen Festivalauftritten lässt es die Band ruhiger angehen, nachdem sie die beiden Alben mit ihrem neuen Sänger Marc Hudson recht schnell folgen ließ. Da also ein neues Album nicht in Sicht ist, muss sich der geneigte Fan erstmal mit „Killer Elite-The Hits, The Highs, The Vids“ begnügen.

Wenn man aus gerade mal sechs Studioalben ein solches Paket mit zwei vollgepackten Silberlingen zusammen stellen muss, hat man weniger die Qual der Wahl. Vielmehr fragt man sich, ob man da überhaupt etwas weg lässt, alleine von den acht Titeln des zweiten Albums „Sonic Firestorm“ gibt es hier fünf zu hören. Mindestens drei Tracks gibt es von jedem anderen Langeisen zu hören. Dabei hat sich bei den Extreme Power Metallern im Verlauf ihrer Karriere musikalisch wenig geändert. Zu sehr lag die Verantwortung bei dem verbleibenden Gründerduo, dem Gitarrengespann Sam Totman und Herman Li.

So ist kaum eine musikalische Entwicklung zu verzeichnen, die einzelnen Alben heben sich nur marginal durch einen eigenen Charakter ab. Somit war eine chronologische Anordnung bei der Songauswahl nicht von Nöten, vielmehr fallen die Unterschiede bei der wahllosen Zusammenstellung kaum auf. Da bemerkt es der Hörer auch nicht unbedingt, dass drei Stücke vom Debüt „Valley Of The Damned“ alle 2009 remastert wurden.
Auch „Starfire“ gibt es nicht in der Originalversion, vielmehr handelt es sich um eine Liveaufnahme aus dem Vereinten Königreich vom Jahre 2009. Auch „Fields Of Despair“ von „Sonic Firestorm“ stammt aus diesen Mitschnitten. Die Liveversion von „Three Hammers“ aus dem aktuellen „Maximum Overload“ ist der letztjährigen DVD entnommen.

Leider liegt uns nur die Doppel-CD-Version zum Besprechen vor, denn die im Titel angekündigten Videos gibt es nur in der Deluxe Version. Hier gibt es eine zusätzliche DVD mit acht Clips, von je zwei Liedern der letzten vier Alben zu sehen, die sonst nicht überall erhältlich sind. Interessenten kann ich daher nur zum Kauf dieser Ausgabe raten, denn die reine Audioversion bietet nichts Neues. Da hilft es auch nicht, dass die Titelauswahl sehr gelungen ist, jedes Highlight wurde wirklich drauf gepackt. Vielleicht bringt das Doppelalbum ja jemanden weiter, der noch nichts von DRAGONFORCE besitzt. (Pfälzer)


Bewertung:

Pfaelzer0,0 - / -


Anzahl der Songs: 22
Spielzeit: 144:30 min
Label: Spinefarm Records/Caroline
Veröffentlichungstermin: 29.04.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015