Bad Company - Straight ShooterAls Kind der Neunziger hat man es nicht immer leicht, gerade was legendäre Bands anbelangt, tappt man doch des Öfteren im Dunkeln. Daher kam ich auch erst vor ca. zwei Jahren mit BAD COMPANY und ihrem legendären selbst betitelten Erstling in Kontakt. Kaum zu glauben, dass diese Band so lange an mir vorbei ging, wo ich mich doch mit LED ZEPPELIN schon sehr früh beschäftigt habe. Schließlich waren BAD COMPANY die erste Band, die Jimmy Page & Co bei ihrem Label Swan Song unter Vertrag nahmen. Doch mittlerweile kann ich mich zu den glücklichen Menschen zählen, die BAD COMPANY kennen, und somit war auch die Freude über das Re-Issue von „Straight Shooter" samt Bonus-CD entsprechend hoch.

„Straight Shooter" erreicht zwar nicht ganz die Klasse des Erstlings „Bad Company", dennoch bietet das Album eine enorme Hitdichte. Da hätten wir das unvergessliche „Feel Like Makin' Love", „Wild Fire Woman" oder das unvergleichliche „Shooting Star". Doch auch die restlichen Songs sind mehr als nur hörenswert und zeigen zu jedem Zeitpunkt, welch große Talente hinter BAD COMPANY stecken. Paul Rodgers zählt nach wie vor zu den unglaublichsten Sängern der Musikgeschichte. Kein Wunder, dass QUEEN und insbesondere Brian May dieses Talent für eine Zeit in Anspruch nahmen. Auch das Songwriting des Albums kann sich sehen lassen, und irgendwie ist es ein wenig merkwürdig, wenn man feststellt, dass BAD COMPANY heute den meisten Leuten kein so großer Begriff sind.

Auf der beiliegenden Bonus-CD finden sich diverse Bonustracks, ähnlich wie bei den LED ZEPPELIN-Re-Issues, da wären frühe Versionen („Deal With The Preacher"), alternative Takes („Shooting Star", „Call On Me") oder auch mal ein Song mit alternativen Gesangs- und Gitarrenspuren. Insgesamt für Fans mit Sicherheit eine interessante Angelegenheit. Mit „See The Sunlight" und „All Night Long" befinden sich zudem noch Songs darauf, die bisher nicht veröffentlicht wurden. Lediglich die B-Side „Whiskey Bottle" gab es zuvor zu hören, ansonsten sind die insgesamt vierzehn Songs gänzlich neu und sehr hörenswert.

Über Re-Issues und Remaster-Alben hat mittlerweile wohl jeder seine eigene Meinung. Wie wertvoll eine zweite CD mit unveröffentlichten Demosongs oder alternativen Aufnahmen ist, wird sicherlich auch jeder anders sehen. Allerdings zählen für mich bei solchen Re-Issues, Deluxe Editionen, oder wie man die Teile auch nennen mag, immer das Gesamtpaket, und dieses ist bei „Straight Shooter" durchaus wertig. Neben den beiden CDs kann sich auch das Artwork der „Deluxe-Edition" sehen lassen, mit einem Booklet, das interessante Einblicke hinter die Kulissen gibt, bekommt der Fan auch noch was fürs Auge. Auch der Sound ist super, im Vergleich zu manch anderen Re-Loudness-Orgien kann man dieser Veröffentlichung nicht ankreiden, dass einfach die Mischpult-Regler hochgefahren wurden.

„Straight Shooter" klingt in der Deluxe-Edition noch besser als in der regulären Albumversion und auch die Bonus-CD stellt sich als interessante Ergänzung heraus. BAD COMPANY-Fans werden hier auf jeden Fall zugreifen müssen und jeder, der sich bisher mit der Band noch nicht beschäftigt hat, bekommt jetzt eine gute Chance dies nachzuholen. (Pascal)


Bewertung: 8,5 / 10

Anzahl der Songs: 8 (CD1) / 14 (CD2)
Spielzeit: 38:45 min (CD1) / 68:41 min (CD2)
Label: Rhino
Veröffentlichungstermin: 03.04.2015

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015