capillaardiente braverytruthandtheAus dem Umfeld der chilenischen Doomband PROCESSION stammen CAPILLA ARDIENTE. Es sind sogar fast die identischen Mitstreiter, bis auf den Gitarristen Julio Bórquez. Was ist nun eigentlich der Unterschied zwischen beiden Formationen, möge man sich da fragen. Nun, bis auf die Tatsache, dass PROCESSION das Baby von Felipe Plaza ist, entspringen CAPILLA ARDIENTE dem Hirne von Claudio Botarro.

Musikalisch wird es schwieriger die zwei auseinander zu halten, da beide Kapellen sich dem epischen Doom Metal verschworen haben, wogegen PROCESSION etwas düsterer und CAPILLA ARDIENTE es gerne etwas theatralischer angehen lassen. Der im Vorfeld gezogene Vergleich mit CANDLEMASS und deren Meilenstein „Nightfall" ist gar nicht so weit hergeholt. Wenngleich „Bravery, Truth And The Endless Darkness" in punkto Hitdichte und Eingängigkeit (wie 99 % alle anderen Doomalben) da nicht herankommt. Will es womöglich auch gar nicht. Denn die Stärke dieses Debütwerk könnte auch seine Schwäche sein. 4 überlange Songs verlangen dem Hörer schon einiges an Geduld ab. Wobei die Stücke an sich makellos sind, die Stimme ist saugeil, die Riffs punktgenau gesetzt, die Atmosphäre majestätisch. Man darf eben kein zweites „Samarithan" oder „At The Gallow's End" erwarten. Die Brillanz dieses Geniestreichs muss man sich erst erarbeiten, aber wehe es packt dich. Dann wird es dich nicht mehr loslassen. Niemals. (Ralf)


Bewertung: 9 / 10

Anzahl der Songs: 6
Spielzeit: 47:19 min
Label: High Roller Records
Veröffentlichungstermin: 06.06.2014

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015