APonyNamedOlga TheBlackAlbumWieder einmal gibt es ein Werk, das auf den Namen „The Black Album“ getauft wurde, diesmal jedoch dem Psychobilly noch am ehesten zuzuordnen ist. Genau genommen ist es sehr schwierig, die Musik der Berliner Band A PONY NAMED OLGA zu kategorisieren, denn der eigenwillig Mix aus Rock'n'Roll, Country und Punk ist einfach zu vielschichtig um in eine einzige Schublade gesteckt zu werden.

Geboten wird eine chaotische, hyperaktive und mitreißende Musik, die von ihrer authentischen Durchgeknalltheit lebt. Mitreißende Rhythmen, eingängige Gitarrenmotive und ein Bass, der keine Fragen offen lässt, begleiten einen Gesang, der zur Musik ganz und gar stimmige Texte mit wunderbar schräger Stimme zum Besten gibt.   
„The Black Album“ wird aber auch durch die technische Versiertheit des Gitarristen aufgewertet, der blitzschnelle Läufe in das standardmäßige Repertoire der Band integriert. Zusammen mit stimmlich und synthetischen Elementen wird „The Black Album“ zu einem melodisch sauber abgestimmten, vielseitigen Werk, das zu keiner Sekunde Langweilig wirkt.

A PONY NAMED OLGA gibt es schon seit einigen Jahren, und alte Fans werden auch das neue Album zu schätzen wissen, ebenso wie jeder eingefleischte Rockabillyfan, der auf qualitativ hochwertige, dennoch authentisch selbstgemachte Musik steht. (Jannick)


Bewertung: 8 / 10

Anzahl der Songs: 12
Spielzeit: 35:06 min
Label: G Records
Veröffentlichungstermin: 04.04.2014

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015