artillery legionsDas dänische Thrash-Urgestein ARTILLERY legt mit "Legions" am 22.11.2013 das siebte Studio-Album vor. Und das Warten seit dem letzten Studioalbum "My Blood" hat sich gelohnt.
Der erste Track "Chill My Bones" beginnt mit ungewohnt anmutenden, orientalischen Klängen, hämmert dann aber in bester Thrash-Metal-Qualität los. Der zweite Song "Godfeather" knallt dann richtig los und tritt das Gaspedal ordentlich durch.

So geht es auch in "Legions Of Artillery" weiter, das allerdings im Refrain eine schöne melodische Passage aufzuweisen hat, wie sie in diesem Genre nicht allzu oft zu finden ist und mich auch etwas an DEATH ANGEL oder MEGADETH erinnert. Schnelle Gitarrenriffs und hämmerndes Drumming bilden eine wunderbar klassisch-thrashige Einheit mit den hohen Vocals und lassen mir als Oldschool-Thrash-Fan das Herz aufgehen. Auch "Wardrum Heartbeat" bietet exakt das Gleiche und sorgt für eine gleichbleibende Qualität und einen ordentlichen Bang-Faktor. Mit "Global Flatline" geht man dann in den stampfenden Midtempo-Bereich über, der aber zwischendurch immer wieder mit Highspeed-Passagen auftrumpft. Die restlichen Songs schlagen auch allesamt in die gleiche Kerbe und bieten durchgehend schnelles Tempo, mit gelegentlichen ruhigeren Passagen. Insgesamt ist das Tempo auf dem gesamten Album aber beständig im hohen Bereich und macht es zu einer wunderbaren Oldschool-Granate.

Handwerklich wird keine außergewöhnliche Filigranarbeit geboten, aber durchweg solide Kost mit gelegentlichen Soli, um die Songs an den richtigen Stellen zu akzentuieren. Man merkt, dass die Band ihre Arbeit nicht erst seit gestern macht und der geneigte Oldschool-Fan erhält hier absolut, was er erwartet.
Die Produktion bewegt sich auf hohem Niveau und weist keine merklichen Schwächen auf. Der Sound ist clean und tight, hier wurde gut gearbeitet.

Fazit: "Legions" ist ein durchweg gutes Thrash-Album geworden, das für Oldschool-Fans einen absolut fairen Gegenwert für's Geld bietet. Fans der Band werden sowieso zuschlagen, diejenigen, die noch keine Fans sind, könnten es mit diesem Album werden, auch wenn es keine nennenswerten Besonderheiten bietet. Bravo ARTILLERY, geile Scheibe! Anspieltips: "God Feather", "Legions Of Artillery" und "Enslaved To The Neither". (Dennis)


Bewertung: 8 / 10

Anzahl der Songs: 10
Spielzeit: 55:19 min
Label: Metal Blade Records
Veröffentlichungsdatum: 22.11.2013

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015