DADNachdem die Dänen D.A.D. nach Labelwechsel nun bei AFM Records unter Vertrag stehen, veröffentlichen Sie ihr aktuelles Album „DIC.NII.LAN.DAFT.ERD.ARK" in einer Deluxe-Edition. Diese wurde durch eine interessante Bonus-CD mit Akustik und Live-Tracks erweitert. Das sowieso schon phänomenale Album wurde dadurch noch weiter aufgewertet. 

Zuerst einmal zum Album selbst, denn dieses wurde bei uns noch nicht besprochen. Alleine der Titel „DIC.NII.LAN.DAFT.ERD.ARK", der sich fast nicht schreiben lässt, zeigt, welchen Humor die Dänen haben. Nach dem längst vergangenen Rechtsstreit mit Disney um den ursprünglichen Bandnamen „Disneyland After Dark" veröffentlichten D.A.D. 2011 unter dem etwas verschlüsselten Titel „DIC.NII.LAN.DAFT.ERD.ARK" eine sehr gelungene Anspielung auf den vergangenen Streit um den Namen. Auch das gelungene Video zu „I Want What She´s Got", bei welchem sich die Bandmitglieder in Frauenkleider ablichten ließen, bringt der Band jede Menge Sympathiepunkte.

Mit Nick Foss wurde der Produzent des Erfolgsalbums „No Fuel Left For The Pilgrims" gewählt, und diese Entscheidung sollte sich nicht als Fehler herausstellen. Für mich persönlich ist es die beste D.A.D. Platte seit dem erfolgreichsten Album der Band aus dem Jahre 1989. Bereits mit dem Opener „A New Age Movin" zeigen D.A.D., dass sie wieder richtig bereit sind zu rocken. Waren auf dem letzten Longplayer „Monster Philosophy" die ruhigeren Songs in der Überzahl, so ist auf „DIC.NII.LAN.DAFT.ERD.ARK" das genaue Gegenteil der Fall. Die Band rockt durchgehend, auf die Single „I Want What She´s Got" folgt mit „The End" ein schöner Midtempo-Rocker mit klasse Refrain. „Fast On Wheels" startet mit einem fast schon Surfer-Rock-ähnlichen Riff und entpuppt sich als 1-A Ohrwurm zum Mitsingen. Mein absoluter Favorit des Albums „The Place Of The Heart", den es auf der Bonus-CD auch als Akustikversion zu hören gibt, setzt diese Marschrichtung fort. Gekonnt wird anschließend „Last Time in Neverland" von Drums und verzerrtem Bass eingeleitet, bevor die Gitarre von Jacob ein perfektes Riff dazu spielt, anschließend setzt die gesamte Band ein und schafft erneut einen lehrbuchartigen Ohrwurm. Mit „Breaking Them Heart By Heart" und der gelungenen Ballade „We All Fall Down", startet der etwas ruhigere Teil des Albums. Hierbei klingen D.A.D. an keiner Stelle gewollt massentauglich, sondern bleiben ihrem eigenen Stil treu, und genau das unterscheidet sie von vielen anderen Bands. Der coole Rocker „Wild Thing in The Woods" macht seinem Titel alle Ehren und spielt perfekt mit Tempowechseln. Auch „Can´t Explain What It Means" schafft einen perfekten Spagat zwischen rockigen und ruhigeren Passagen und macht dauerhaft Spaß. Kurz vor Schluss gibt die Band mit „Drag Me To The Curb" noch einmal richtig Gas, bevor mit „Your Lips Are Sealed" ein rundum gelungenes Album beendet wird.

Wie oben bereits kurz beschrieben, wird die Deluxe-Edition noch durch eine Bonus-CD mit fünf ausgewählten Akustiksongs und Live-Aufnahmen aufgewertet. Diese Bonus-CD liegt auch dem sehr guten Fotobuch „Live Shots" bei. Allein die knapp 80 Minuten Laufzeit zeigen schon, dass hier wirklich von Aufwertung die Rede sein kann. Zu den Akustiknummern zählen mit „I Want What She's Got", „The End", „A New Age Moving In", "The Last Time in Neverland" und "The Place of The Heart" sehr interessante Nummern. Zuerst klingen diese etwas befremdlich und untypisch für D.A.D., doch bereits nach dem ersten Durchlauf fällt auf, mit wie viel Detailliebe das Material umgesetzt wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Band vielleicht mal ein paar Akustikstücke ins Live-Set aufnimmt. Der zweite Teil der Bonus-CD umfasst 11 Live-Tracks eines Konzerts der „Fast on Wheels" Tour. Die Songauswahl liegt dabei schwerpunktmäßig auf „DIC.NII.LAN.DAFT.ERD.ARK", es sind mit „Jihad" oder auch „Ridin' With Sue" aber auch ältere Songs enthalten. Soundtechnisch lässt sich nicht sehr viel meckern, ganz perfekt ist er aber auch nicht. Trotzdem macht es einen Heidenspaß, die einzelnen Songs zu hören. Genau wie die gesamte Deluxe-Edition von „DIC.NII.LAN.DAFT.ERD.ARK".

Bisher haben D.A.D. in Deutschland noch keinen so riesigen Erfolg wie vergleichsweise in Dänemark. Mit „DIC.NII.LAN.DAFT.ERD.ARK" sollte sich da endlich was geändert haben oder noch ändern. Denn allein die Tatsache, dass auch nach über einem Jahr das Album regelmäßig in meinem Player zu finden ist, zeigt schon, welchen Meilenstein die Band mit diesem Album herausgebracht hat. Die Deluxe-Edition setzt dabei mit der Bonus-CD dem Ganzen noch das Sahnehäubchen auf. Jeder, der das Album schon besitzt, sollte sich aber überlegen, ob er nicht lieber zum Fotobuch greift, denn dort ist die Bonus-CD ebenfalls enthalten. Allen anderen sei ans Herz gelegt, sich endlich D.A.D. anzuhören! Mit diesem Album ist es der perfekte Einstieg, und neben dem Album gibt es noch eine Super Bonus-CD. Die hohe Note hat sich die Band also redlich verdient! (Pascal)

Tacklist Bonus CD:

I Want What She's Got (Acoustic)
The End (Acoustic)
A New Age Moving In (Acoustic)
Last Time In Neverland (Acoustic)
The Place Of The Heart (Acoustic)

A New Age Moving In (Live)
Jihad (Live)
The End (Live)
Everything Glows (Live)
Ridin' With Sue (Live)
Monster Philosophy (Live)
We All Fall Down (Live)
Last Time In Neverland (Live)
I Want What She's Got (Live)
God's Favorite (Live)
The Place Of The Heart (Live) 


Bewertung: 9,5 / 10

Anzahl der Songs: 12 (CD1) / 16 (CD2)
Spielzeit: 50:26 min (CD1) / 76:37 min (CD2)
Label: AFM Records
Veröffentlichungstermin: 22.03.2013

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015