sons_of_liberty_-_brush-fires_of_the_mind.jpgBLIND GUARDIAN, ICED EARTH und wie sie alle heißen mögen, haben für viele Mitte/Ende der Neunziger ihren musikalischen Zenit erreicht. Vorbei scheint die Zeit in der Alben wie "Nightfall In Middle-Earth" oder "Something Wicked This Way Comes" für mächtig Aufsehn gesorgt haben. Vorbei scheint die Zeit in der jeder zweite Metaller ein ICED GUARDIAN Shirt trug. Vorbei scheint auch die Zeit zu sein in der man sehnsüchtig auf neuen Output von Mastermind Jon Schaffer gewartet hat. Mag es an den verhaltenen Reaktionen zu den neuerlichen Aufgüssen der "Something Wicked"-Saga liegen, oder am schier unendlichen Patriotismus Jons... ich weiß es nicht. Dieser Tage erschien, fast schon klammheimlich, sein neustes Kind: das Album "Brush-Fires Of The Mind" seines Solo-Projekts SONS OF LIBERTY.

Die Söhne der Freiheit waren eine Gruppierung (nord-)amerikanischer Patrioten zu Zeiten der amerikanischen Revolution. Die Mitglieder der Organisation waren unter anderem bekannte und einflußreiche Männer, bspw. John Adams, der später Präsident der USA wurde. Vielen dürfte die Boston Tea Party ein Begriff sein, an der auch Söhne der Freiheit beteiligt waren.

Mit Bedacht hat Jon den Namen seines neuen Projekts gewählt. Mit SONS OF LIBERTY und dem hier vorliegenden Debütalbum "Brush-Fires Of The Mind" will John einwenig an den Patriotismus der "The Glorious Burden"-Scheibe anknüpfen. So wettert er auf dem neuen Album gegen jegliche Missstände, die ihm gerade in die Quere kommen. Dabei macht er weder vor Barack Obama, Adolf Hitler oder George W. Bush ("False Flag"), noch vor den Banken und deren Schuld an der Finanzkrise halt.

Ich will keinen hier länger als nötig auf die Folter spannen: Auch in diesem Jahr wird Herr Schaffer mit seinem neuesten Opus keinen hinter'm Ofen hervor locken. Zwar fühlt man sich an vielen Stellen der Platte heimisch, so einiges klingt als hätte man es irgenwie schon mal auf einer ICED EARTH-Platte gehört, doch kommt Jons Gitarrenspiel, das eigentlich so essentiell prägend war für diese Zeit, einfach nicht mehr so zur Geltung wie damals. Es fehlt an neuen Elementen, an Leichtigkeit und Spielwitz. Die politisch motivierten Texte und die damit verbundene Thematik scheinen förmlich das Vorhaben auszubremsen. Ganz nett würde ich sagen, mehr aber auch nicht...

Wer dennoch Lust dazu hat, dem sei Jons Homepage www.sons-of-liberty.net ans Herz gelegt. Dort gibt's das Album gratis als Download! (Holger)


Bewertung: 5 / 10

Anzahl der Songs: 9
Spielzeit: 45:55 min
Label: Century Media
Veröffentlichungstermin: 09.07.2010

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015