wickedsensation_crystallized.jpgErst WICKED TEMPTATION vor ein paar Wochen, jetzt sind WICKED SENSATION an der Reihe, da kann man schnell mal durcheinander kommen. Sollte man aber nicht, denn im Gegensatz zu den deutschen Newcomern WICKED TEMPTATION sind die fünf WICKED SENSATION Musiker bereits alte Hasen. Schaut man sich das Line-Up an, tauchen einige bekannte Namen auf, wie Dennis Ward (PINK CREAM 69, PLACE VENDOME), Dirk Bruinenberg (ELEGY, BOB CATLEY) oder Sänger Robert Soeterboek, der schon mehrfach mit Arjen Lucassen zusammengearbeitet hat. Das alles sieht verdächtig nach Projekt aus, wenn man aber bedenkt, dass WICKED SENSATION bereits 2001 („Reflected“) und 2004 („Exceptional“) zwei Alben rausgebracht haben, die beide in der nationalen wie internationalen Presse bejubelt wurden, dann spricht schon einiges dafür WICKED SENSATION als Band anzusehen. Nach einigen Jährchen Pause ist diese mit einem neuen Album, „Crystallized“ betitelt, zurück, das nahtlos da anknüpft, wo WICKED SENSATION 2006 aufgehört haben.

Die 13 Songs von „Crystallized“ decken die komplette Bandbreite der melodischen Rockmusik ab und dürften gerade wegen der vielen härteren Momente auch für die Hard Rock und Metal Anhängerschaft interessant sein. Vor allem in der ersten Hälfte von „Crystallized“ macht man so ziemlich alles richtig, da reiht sich Hit an Hit! Sehr zu empfehlen sind an dieser Stelle der knackige Opener „Better World“ sowie die kraftvollen Hard & Heavy Nummern „Fistful Of Dreams“ und „Love To Play“. Qualitativ knüpft man bei diesen Songs problemlos an das letzte starke Album der PINK CREAM 69'er an, die ruhig auch mal wieder in die Pötte kommen könnten, und als weiteren Querverweis zur Karlsruher Hardrock-Institution hat die deutsch-niederländische Formation bei „My Turn To Fly“ mit Andi Deris den ersten Sänger der Pinkies als Gast verpflichtet, der diesem Song das gewisse Etwas gibt. Und das sagt einer, der normalerweise nicht zu den größten Bewunderern des umstrittenen Kiske-Nachfolgers gehört.

Wieder zurück zu WICKED SENSATION, denn dass Robert Soeterboek ein klasse Sänger ist, das weiß man spätestens schon seit dem AYREON Debüt „The Final Experiment“, was ihm einfach etwas fehlt, ist diese Ausstrahlung wie sie zum Beispiel ein Jorn Lande hat. Dafür hat man sich an ihm noch nicht so satt gehört, da er nicht auf ganz so vielen Hochzeiten aufspielt. Von der Warte aus betrachtet, ein weiterer Pluspunkt für „Crystallized“, dessen Hitdichte gegen Ende hin leider etwas abnimmt. Wieder einmal bewahrheitet sich die These, dass es keine 12 oder 13 Songs sein müssen, denn gemessen an der gesamten Spielzeit von über einer Stunde, ist das Songmaterial dann doch etwas zu abwechslungsarm. Vielleicht hätte eine weitere Ballade oder noch eine bluesige Nummer im Stile vom WHITESNAKE gut getan.
   
Dieser Umstand verhindert letztendlich eine Bewertung im sehr guten Bereich, trotzdem ist „Crystallized“ ein sehr leckeres Melodic Rock/Metal Scheibchen, mit dem Anhänger des Genres überhaupt nichts falsch machen können. Welcome Back Guys! (Maik)


Bewertung: 8 / 10

Anzahl der Songs: 13
Spielzeit: 63:56 min
Label: Metal Heaven
Veröffentlichungstermin: 25.06.2010   

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015