alcest_-_cailles_de_lune_artwork.jpgWas ich so an Ein-Mann-Projekten mag, ist die Tatsache, daß entweder ein kleines musikalisches Genie dahinter steckt und man vor dem dargebotenen nur den Hut ziehen kann oder sich irgendwelche Wirrköpfe nur dafür halten, wenn sie Gitarre, Bass, Drumcomputer und ein paar billige Synthies im heimischen Kohlenkeller bedienen können. 

Glücklicherweise handelt es sich bei Neige´s ALCEST um einen Vertreter der ersten Gattung. Nennt es "Avantgarde", nennt es eine Mischung aus Shoegaze und Black Metal, whatever: Bei "Écailles De Lune" war zweifellos ein Könner am Werk!

Neige intoniert mit ALCEST seine Träume, Gefühle, Stimmungen und Erfahrungen - klingt im ersten Moment furchtbar kitschig, ist aber komplett klischée-frei und versiert umgesetzt. Das Gespür für schwebende Arrangements ist allgegenwärtig; die französischen Texte geben dem Ganzen zusätzlich eine sanfte Note.

Aber Neige kann auch anders: Am Ende des Openers  "Écailles De Lune Pt.1" schwelgt der Mastermind urplötzlich in schwarzmetallischem Wahn und legt seine musikalischen Wurzeln frei. Auch der darauf folgende zweite Teil des Titeltracks zeigt zu Beginn das aggressive Gesicht von ALCEST - die Dualität der überwiegenden ruhigen Passagen im Kontrast zum Black Metal sorgt für eine stets unheilvolle Atmosphäre; dies ergibt zweimal rund zehn Minuten großes Kopfkino.

Der beste Track der Scheibe, "Percées De Lumière" besitzt zudem ein verdammt ohrwurmtaugliches Riff und fühlt sich mit seinem dynamischen Rhythmus wie eine Fahrt auf bewegter See an. "Solar Song" kommt hingegen ein wenig träge und langatmig her, obwohl dies mit 5:24 der kürzeste der fünf Songs (das Interlude "Abysses" einmal aussen vor gelassen) ist. Zu Ende der Scheibe wird mit "Sur L´Océan Couleur De Fer" erneut das Meer befahren, aber gewissermaßen bei absoluter Windstille, mit eineinhalb Knoten und untergehender Sonne. Der Track ist ebenso ein wenig langatmig, aber schliesst das Album dafür schön ab.

Neige ist mit ALCEST auf einem guten Weg: "Écailles De Lune" ist für offene Ohren mit Hang zur Schwärze gemacht und wird hier viele Liebhaber finden. Allerdings hätte die vertonte Träumerei mitunter ein wenig mehr auf den Punkt gebracht werden können. Sei´s drum: Zum Entspannen oder in nachdenklichen Phasen ist das Album gut geeignet! (Brix)


Bewertung: 7,5 / 10

Anzahl der Songs: 6
Spielzeit: 41:47
Label: Prophecy Productions
Veröffentlichungstermin: 29.03.2010

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015