damage_threshold_-_four_of_a_kind.jpgHardCore sollte unkompliziert sein. Ohne viel Schnörkel, direkt auf den Punkt. Wer sich bei diesen Punkten wiederfindet, sollte DAMAGE THRESHOLD aus dem Frankenländle unbedingt Gehör schenken. Denn heute gibt's ganz unkompliziert HardCore voll auf die Zwölf! Der 4er aus Nürnberg präsentiert seine Mini-EP getreu dem Motto "hardcore only". Müde von ausladenden Arrangements und ewig langem Gedudel haben sich Butch, Kai, Jürgen und Simon zusammengetan, um dem 90er Jahre HardCore mit "Four Of A Kind" wieder neues Leben einzuhauchen. Eben einfach nur "straight auf die Zwölf".

Die Band formiert sich aus Mitgliedern der HardCore Bands RAWSIDE und SPITE, sowie der Band SUNBURN. Vorallem RAWSIDE erlangten in den 90ern zu überregionaler Bekanntheit. Somit sollte die Marschrichtung für die nächsten gut 17 Minuten für 6 Songs klar definiert sein.

Eingeleitet wird der Silberling mit "Another One". Der Opener schafft es bereits nach wenigen Takten zu überzeugen und das typische HardCore-Feeling zu verströmen. Weiter geht's mit dem Track "Four Of A Kind", für mich die geilste und kompakteste Nummer auf der Scheibe. Hier passt einfach alles zusammen, schnelle Beats, ein paar Breaks und der Refrain in typischer Chorus-Manier - genial! Typisch für DAMAGE THRESHOLD ist, dass ihre Songs, allen voran "The Hamster Is Dead", allesamt auf ihre Art grooven müssen. "Come On Liars" und "Never Again" runden die Scheibe weiter ab und verbreiten ein wohliges OldSchool-HardCore Gefühl - New York lässt grüßen! "Save The Best For Last" bildet den Rausschmeißer, einer überdurchschnittlichen HardCore-Scheibe. Hier zeigen die Jungs nochmals, dass sie ihr Handwerk verstehen und lassen es nochmals so richtig krachen.

Was mich aber an der EP von DAMAGE THRESHOLD so dermaßen stört, ist nicht etwa die kurze Spielzeit von nur kanpp 17 Minuten, sondern der Umstand, dass sie erst jetzt damit ans Licht der Öffentlichkeit getreten sind! Die Franken haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass ihnen der Rest der (HardCore-) Welt einfach nur egal ist und straight ihr Ding durchziehen wollen! "It's only hardcore." Ja und eben genau das spürt man!
Produktionstechnisch befindet sich die EP irgendwo im Mittelfeld und das soll auch so sein. Nur so kann sich der NY-HardCore-Flair der 90er Jahre voll entfalten. Das nächste Release hätte ich gern auf MC!

Freunde des gepflegten HardCores sollten der Scheibe unbedingt die ein oder andere Rotation im Player gönnen! (Holger)


Bewertung: 8,5 / 10

Anzahl der Songs: 6
Spielzeit: 16:49 min
Label: Eigenproduktion
Veröffentlichungstermin: 2009

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015