Na, das hat ja mal wieder gewaltig gekracht! Anderthalb Jahre nach der Hammerscheibe "Versus the World" legen AMON AMARTH noch mal eine Schippe drauf und können den schon supremen Vorgänger mit "Fate Of Norns" noch einmal toppen. Hegg, Mikkonen, Söderberg, Lundström und Andersson, so lauten die Namen der wahrscheinlich letzten lebenden Vertreter des blutrünstigen Volkes der Winkinger. Und hätten ihre segelnden, Krieg führenden und plündernden Vorfahren damals vor 1000 Jahren schon E-Gitarren und Schlagzeug mit auf ihren Drachenbooten gehabt, der Viking Death Metal im Stile von AMON AMARTH wäre ein alter Hut. Ist er aber nicht und kommt somit auf der neuen Scheibe wieder in Form von acht taufrischen, energiegeladenen Stampfern daher. Soundtechnisch sind die Schweden sich treu geblieben, "Fate of Norns" unterscheidet sich soundtechnisch nicht sonderlich von seinen Vorgängeralben, will heißen powervolles, fettes Riffing, abwechslungsreiche Songstrukturen und druckvolles Schlagzeug gekrönt vom unvergleichlichen Wikingerorgan von Johan Hegg. Alle Songs bewegen sich auch diesmal im unteren Midtempobereich, ein schnelleres Powerstück a la "Death In Fire" ist diesmal gar nicht dabei.
Dafür aber das eine oder andere Killer-Riff, wie zum Beispiel bei "The Pursuit of Vikings" oder "The Beheading of a Ring", gitarrenmäßig sind dies die beiden besten Stücke. Erwähnenswert sind auch der hymnenhafte Titelsong - hier wird mit einem genialen Refrain aufgetrumpft - und das geniale "Once Sealed in Blood", das mit einer genialen Basslinie versetzt ist.

 

Wenn man beim Hören von "Fate of Norns" die Augen schließt, versetzen einen der raue Sound und die stimmungsvollen Songtexte von AMON AMARTH auf ein imaginäres Drachenboot, dass sich durch einen Nordseesturm mit schäumenden Wellenbergen kämpft, gesteuert von bärtigen Wikingern in voller Kriegsrüstung, die vor der anstehenden Schlacht noch einen geziemten Streifen Met trinken. Ja, die Wikinger, fünf von denen sind ja noch übrig und kredenzen uns hier wieder ein phänomenales Death Metal Album, auf dem jeder Takt, jedes Riff und jede Zeile unbedingt anhörenswert sind. In Zahlen macht das 9,5/10. (Thomas)

Bewertung: 9,5 / 10

Anzahl der Songs: 8
Spielzeit: 40:03 min
Label: Metal Blade Records
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015