arp-bestof.jpgEiner der deutschen Vorzeigehardrocker befindet sich momentan im Jubiläumsfieber. Nicht nur weil die letzten Alben sich alle gut verkauften, die Touren ausverkauft waren und er den Support-Slot von HEAVEN AND HELL ergattert hat, gibt es Grund für ihn zu feiern. Seine erste Veröffentlichung mit STEELER hat nun schon 25 Jahre auf dem Buckel, seine erste als Solokünstler immerhin 20 Jahre und seit 10 Jahren kann er auf eine unveränderte Besetzung bauen. Aus diesem Grund erscheint jetzt eine weitere Best Of-Compilation von ihm mit dem programmatischen Untertitel „Anniversary Edition“. Nun stellen solche Outputs immer auch eine zwiespältige Sache dar, und auch hier verhält es sich nicht anders, auch wenn diese zum Special Price erscheint.

Zu welchem Preis „Best Of“ in die Läden kommt weiß ich nicht, es werden aber schon einige Euro weniger sein als bei einer regulären Neuerscheinung. Eigentlich ein netter Zug von der Plattenfirma, aber die Frage wer das braucht drängt sich ziemlich auf.
Denn erstens sind alle Titel schon einmal auf einem anderen Album des Wattenscheiders veröffentlicht worden und zweitens beschränkt sich das Material auf die Ära mit Johnny Gioeli, die 1998 mit „Oceans Of Time“ begann. Im Folgejahr komplettierte Schlagzeuger Mike Terrana für den in Richtung STRATOVARIUS abgewanderten Jörg Michael das heutige Line-Up.

Von allen Scheiben gibt es mindestens einen, meist aber zwei Songs zu hören. Der einzige, der sich nicht auf einem Studioalbum befand, ist „Forever Angel“ in der Akustikversion vom dritten Teil der Balladensammlung. Dazu gesellen sich mit Phil Collins´ „In The Air Tonight“ und „Beautiful Day“ von U2 noch zwei Titel vom starken 2007er Coverwerk „Diamonds Unlocked“.

„Best Of (Anniversary Edition)“ dient eigentlich nur zur Sammlungsvervollständigung für die ganz harten. Neueinsteigern bietet der Dreher keinen ausreichenden Überblick über das Schaffen des Ausnahmesechsaiters, auch wenn die CD-Laufzeit voll ausgereizt wurde. Der Grund für diese Veröffentlichung ist wohl die Promotion für die bevorstehende Konzertreise im Vorprogramm. So weit weg vom Material des Headliners bewegt man sich ja musikalisch nicht, so dass man hofft einige BLACK SABBATH-Anhänger für sich begeistern zu können. Dazu ist dann ein preiswertes Produkt nicht das schlechteste, um bei Neu-Fans das Interesse weiter schüren zu können. Mein Tip lautet eher: Gleich den ganzen Backkatalog kaufen! (Pfälzer)


Bewertung: - / -

Anzahl der Songs: 12
Spielzeit: 79:25
Label: SPV
Veröffentlichungstermin: 29.05.2008  

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015