sevensisters thecauldronandthecrossSEVEN SISTERS aus der Londoner Gegend sind eine recht junge Band, welche klingt wie alte Hasen. So routiniert und authentisch, als hätten sie die alte Tage der NWOBHM-Ära noch miterlebt. Das ist aber mitnichten so, die Bandpics belegen dies. Ein besseres Kompliment kann man einer relativ jungen Truppe gar nicht machen, denn das jugendliche Feuer ist allgegenwärtig zu spüren.

Der Zweitling "The Cauldron And The Cross" konnte sich gegenüber dem Debüt "Seven Sisters" (2016) zumindest soundlich schon einmal steigern. Aber auch in allem anderen, so sind die Songs wesentlich besser strukturiert und auch ausgereifter. Der Opener „The Premonition“ prescht beinahe in Thrashmanier nach vorne. Wäre da nicht der melodische Gesang. SEVEN SISTERS decken die komplette Bandbreite der NWOBHM ab. Hits wie „Blood And Fire“ oder „Once And Future King“ sind wirklich beeindruckend. Oder wie wäre es mit „Oathbreaker“? Eine hochmelodische Semi-Ballade, ein Song wie ein Traum, melancholisch und eindringlich. Übertroffen wird das nur noch vom zweigeteilten Titelsong, welcher bei einer langen Spieldauer von über 16 Minuten nie in Langeweile abdriftet und an die alten MAIDEN-Epen erinnnert..Unzählige Gitarrenattacken und entfesselte Soli, alles im Überfluss da. Eine extrem geile Hookdichte machen das Album zu einem wahren Muss! (Ralf)

Bewertung:

Ralf8,5 8,5 / 10

Anzahl der Songs: 9
Spielzeit: 51:13 min
Label: Dissonance Productions
Veröffentlichungstermin: 13.04.2018

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015