Authority Zero Broadcasting To The Nations 635x572AUTHORITY ZERO und Jason DeVore (Sänger), die Namen hab ich doch schon mal irgendwo gehört – aber wirkliche Assoziationen klingelten da bei mir nicht an, als ich die Promo-CD aus dem Briefkasten fischte. Ergebnis in der Suchmaschine erbrachte öfter mal Treffer in Bezug auf „Skatepunk“ – ok, damit konnte ich eigentlich nie wirklich warm werden. Die Welle dieser amerikanischen Bands, die irgendwie alle gleich klangen und hießen, schwappte in ihrer Hoch-Zeit in den 90er Jahren mehr oder weniger als uninteressant an mir vorbei. Umso größer die Überraschung, denn: das hier geht eigentlich gut steil!

Vielleicht hätte der Bandname schon ein Hinweis sein können, dass einen hier einen etwas anderes erwartet, kein NOUSEFORFUNFX, sondern ein ZERO. Ha! Mit Anarcho-Statements kann ich immer was anfangen. Das Album-Cover kommt mir ziemlich bekannt vor, ich komm aber nicht drauf woher. Egal, der musikalischen Darbietung tut dies indes keinen Abbruch.

Die vier Jungs aus Mesa, Arizona, legen einen interessanten Mix aus melodischem Punkrock, punkig und schnell gespieltem Ska und zwischendrin auch einigen Reggae-Elementen vor. Das macht das Album abwechslungsreich und beschert 41 kurzweilige Minuten. Natürlich sind auch die Southern California („SoCal“) Einflüsse unüberhörbar, aber durch die Vielfalt der Songs nicht so dominant wie bei anderen Bands aus der Sparte. „La Diabla“ ist mir ein bisschen „too much“, das Rumgedudel nervt mich jedes Mal ganz schnell. Aber insgesamt sind hier überraschend viele Songs dabei, die auf ihre Art zum mitwippen und mitgrooven einladen. Man bedient sich hier fleißig Altbekannten, aber in dem Moment wo man denkt „Das klingt ja irgendwie wie...“ – nimmt der Song eine überraschende Wendung - „... ach nee, doch nicht“.

„Broadcasting To The Nations“ ist das sechste Studioalbum der vier, aufgenommen im The Blasting Room Studio in Fort Collins, Colorado, und ist auf CD und LP erhältlich (Manu)


Bewertung:

Manu7,5 7,5 / 10


Anzahl der Songs: 13
Spielzeit: 40:29 min
Label: Bird Attack Records / Cargo
Veröffentlichungstermin: 02.06.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015