cheap trick we re all rightÜberraschend veröffentlichen CHEAP TRICK dieses Jahr ihre nächste Studioplatte. Dabei liegt "Bang Zoom Crazy... Hello" erst ein Jahr zurück, scheinbar haben die Herren Geschmack an der Studioarbeit gefunden, einen derartigen Veröffentlichungs-Rhythmus hatte die Band schon lange nicht mehr.

Mit „We’re All Alright!“ legt die Band somit ihr 18. Studioalbum vor, und das kann sich hören lassen! Die Meister des Power-Pop-Rock, wie sie oftmals bezeichnet werden, machen ihrem Namen alle Ehren. Dabei rocken CHEAP TRICK meiner Meinung nach auf ihrer neuen Platte ordentlich und der Pop-Faktor tritt bis auf wenige Songs in den Hintergrund. Was zu 100% so gut klappt wie früher ist das Schreiben von eingängigen Refrains, ziemlich jeder Song der Platte geht sofort ins Ohr und lässt sich mitsingen. „She’s Alright“ dürfte aufgrund des recht simplen Textes dabei besonders hervorstechen, wobei die Nummer selbst nach mehrmaligen Durchläufen keineswegs langweilig wird.

Die insgesamt zehn Tracks enthalten mit „Radio Lover“, „Lolita“ und „She’s Alright“ drei Songs, die CHEAP TRICK typischerweise zuerst live getestet haben. So ging die Band auch früher, unter anderem mit ihrem Megahit „Surrender“, vor. Grundsätzlich keine schlechte Idee, da man auf diese Weise sicher sein kann, dass der Song gut ankommt. Es sei denn die Studio-Version ist zu lasch, was auf diese drei Songs aber keineswegs zutrifft. Für meinen Geschmack perfekt ist der hardrocklastige Einstieg in das Album, auf den schönen Rocker „You Got It Going On“ folgt mit der ersten Single „Long Time Coming“ ein weiterer recht harter Song. Wohingegen das darauf folgende „Nowhere“ fast schon punkig Züge annimmt, was CHEAP TRICK ebenfalls sehr gut zu Gesicht steht. Textlich hervorragend ist vor allem „Brand New Name On An Old Tattoo“, und mit „Floating Down“ ist eine für die Band typische Ballade enthalten. Dennoch überwiegen die härteren Nummern auf „We’re All Alright!“, zu denen auch das famose „Listen To Me“ zählt. Eine coole eingängige Nummer, bei der einmal mehr deutlich wird, welch grandiose Songwriter CHEAP TRICK immer noch sind. Den eigentlichen Abschluss stellt der coole Mid-Tempo-Rocker „The Rest Of My Life“ dar, auf der Deluxe-Edition des Albums gibt es mit „Blackberry Way“, „Like A Fly“ und „If You Still Want My Love“ noch drei sehr gute Zugaben, die man sich als Fan nicht entgehen lassen sollte.

„We’re All Alright!“ ist für mich schon jetzt die Überraschung des Jahres, nicht nur weil es CHEAP TRICK geschafft haben, so schnell einen weiteren Longplayer nachzuschieben, sondern schlichtweg aufgrund der Qualität der Platte. Hier wurden nicht schnell Outtakes zusammengeschrieben, sondern ein wirkliches Album geschrieben. CHEAP TRICK-Fans können sich freuen - wenn die Band dieses Tempo hält, können wir uns auf die kommenden Jahre freuen. (Pascal).


Bewertung:

Pascal8,5 8,5 / 10


Anzahl der Songs: 13 
Spielzeit: 44:39 min
Label: Big Machine/Universal Music
Veröffentlichungstermin: 23.06.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015