the who live at the fillmore east 1968 cover2018 jährt sich das THE WHO Konzert „Live At Fillmore East 1968“ zum fünfzigsten Mal. Das möchte die Band feiern und veröffentlicht am 20. April bisher unveröffentlichte Liveaufnahmen des damaligen Gigs. Diese wurden von Tontechniker Bob Pridden restauriert und gemastert. Die uns vorliegende 3-LP-Version zeigt einmal mehr, weshalb solche Live-Alben am besten auf Vinyl konsumiert werden sollten.

dokken returntotheeastIn den Achtzigern waren die Hard Rock - Hair Metalbands im Land der aufgehenden Sone gern gesehen Gäste. Auch die wohl talentierteste Combo aus der Los Angeles-Küche feierte die ganz großen Erfolge in Japan. Auf dem Höhepunkt ihres Schaffens nahm die Truppe um Poserikone Don Dokken dort das Livealbum "Beast From The East" auf, welches heute als Klassiker gilt. Leider trennte man sich danach erstmal und fand erst später in unterschiedlichen Formationen wieder zusammen. 2016 kam das Original-Line-Up noch einmal für eine Tour in das Land ihrer größten Erfolge zusammen und spielte dort unter anderem auf dem Loudpark Festival. Davon gibt es nun einen Mitschnitt unter dem Titel "Return To The East Live (2016)".

tomorrowseve mirrorofcreationiiiprojecticarusAls Fan von TOMORROW’S EVE braucht man eine ordentliche Portion Geduld. Also, so richtig viel. Andererseits haben die Saarländer aber wohl mit die treuesten Fans, die ihnen immer noch die Stange halten und nie die Hoffnung aufgegeben haben, dass es doch noch mal was wird mit einem neuen Album. Und da ist es nun. Ganze 10 Jahre nach dem letzten Album „Tales From Serpentia“ und 12 Jahre nach „Mirror Of Creation II – Genesis 2“ erscheint nun „Mirror Of Creation III – Project Íkaros“. In zehn Jahren kann sich einiges ändern – so hat sich nun auch die Besetzung der Band geändert.

leeaaron diamondbabybluesNachdem ich unlängst erst mit Leather Leone eine der 80er Jahre Heavy Metal Heldinnen zum Review auf dem Tisch hatte, kommt nun mit der kanadischen Sängerin LEE AARON eine weitere Künstlerin an die Reihe, die Anfang bis Mitte der 80er Jahre für Aufsehen sorgen konnte in einer damaligen Hardrock und Heavy Metal Szene, in der Frauen eigentlich kaum etwas zu melden hatten.

deströyer666 callofthewildWill eine Band ihren Fans die Wartezeit bis zum nächsten Album verkürzen, so ist eine EP immer ein probates Mittel. Das wissen auch DESTRÖYER 666, welche was Albumveröffentlichungen angeht, eh noch nie von der schnellen Truppe waren. So können wie im Fall von „Defiance“ (2009) und „Wildfire“ (2016) auch einmal ganze 7 Jahre vergehen bis KK und seine Mannen eine neue Scheibe auf die Welt loslassen

manigance machinenation6 Alben plus eine Live-CD haben die Franzosen von MANIGANCE aus Aquitanien vorzuweisen. Durch die Tatsache, dass sie in ihrer Landessprache, eben auf französisch, singen, sind sie in Deutschland nicht sehr populär. Was bei der Qualität verwunderlich ist, denn sowohl spielerisch als auch kompositorisch ist man weit über dem Durchschnitt. Mir ist klar, dass die wenigsten etwas mit französischem Gesang anfangen können, aber hier ist alles so wunderbar melodisch und nie störend. Deshalb klappt eure Scheuklappen nach innen und hört mal rein.

blackstonecherry familytreeNachdem sich die alten Größen aus den Südstaaten so langsam auf das Altenteil zurückziehen wie LYNYRD SKYNYRD oder sich konsequent verjüngen wie BLACKFOOT, wird es Zeit für frisches Blut. Da stehen schon seit mehr als zehn Jahren vier Jungs aus Edmonton parat, um die Lücke mit ihrer modernen Variante zu füllen. Allerdings stießen die meterdicken Riffs, reißerischen Soli und die weinerliche NICKELBACK-Hymnik nicht bei allen Classic Rockliebhabern auf Gegenliebe. Im letzten Jahr nahmen sich BLACK STONE CHERRY ein paar Bluesstandards vor und interpretierten sie auf "Back To Blues" in ihrem ureigenen Stil. Nun steht das sechste Studiowerk in den Startlöchern, hat die Arbeit an der EP die Spuren auf "Family Tree" hinterlassen?

memoriam thesilentvigilAls sich MEMORIAM aus den beiden Bands BENEDICTION und BOLT THROWER formierten, da ist wohl so mancher Fan des klassischen britischen Death Metals vor Freude im Dreieck gesprungen. Versprach diese Konstellation alleine doch schon höchste Qualität. Die flugs hinterher geschobene Demo „The Hellfire Demos“ enttäuschte die Erwartungen nicht. Was dröhnte da für ein Brett aus den Boxen! Dagegen fiel – meiner Meinung nach – das Debüt „For The Fallen“ ein klein wenig ab – war aber immer noch ein richtig geiles Death Metal-Album.

HQ Saxon BMGCAT160LP LP GF SLEEVE WITH ONE POCKETSAXON haben ihre ersten drei Alben „Saxon“, „Wheels Of Steel“ und „Strong Arm Of The Law“ als schicke Re-Issues neu aufgelegt. Neben der Aufmachung und einigen Fotos bietet zumindest die CD-Version dem Fan aber nichts wirklich Neues.

walking papers wp2Es kam etwas überraschend für mich, als ich erfuhr, dass THE WALKING PAPERS mit „WP2“ bereits den Nachfolger zum coolen Debüt veröffentlicht haben. Denn eigentlich ist Basser Duff derzeit mit der „Not In This Lifetime“-Tour von GUNS N ROSES ausgebucht.

bullet dusttogoldÜber die schwedische Band BULLET etwas negatives zu schreiben, ist fast unmöglich, denn der wilde Haufen um Sänger Hell Hofer und Gitarrist Hampus Klang hinterlässt seit 2001 auf maximal sympathische Art und Weise seine Spuren in der Heavy Metal Szene. Alleine schon die Story mit ihrem Bandbus, der es dieses Mal auch auf das Cover geschafft hat, ist legendär und die Band war und ist sich niemals zu schade, auch die kleinsten Clubs zu spielen.

crematory oblivionDas sich der deutsche Gothic Metal-Vorreiter nicht unbedingt mit der Veränderung des Marktes abfinden kann oder will, hat man schon beim zwischenzeitlichen Split 2001 bemerkt. Natürlich ist die Truppe in einer Zeit groß geworden, in der man mit einem kleinen Hit wie "Tears Of Time" noch richtig Einheiten absetzen konnte. Doch der Kuchen will heute unter mehr Mündern aufgeteilt werden, da sind die Hallen eben nicht mehr voll, auch andere müssen das karge Brot essen. Erst kürzlich gab es eine öffentliche Ansprache in Bezug auf den geringen Vorverkauf der kommenden Tour, der in der Szene eher auf Unverständnis stieß. Dabei könnte es künstlerisch kaum besser laufen, den Austausch der halben Formation haben CREMATORY unbeschadet überstanden, und mit "Monument" das beste Album seit dem Comeback "Revolution" vorgelegt. Der Bandkern um die drei verbliebenen Gründungsmitglieder hat das Personal auf sechs erweitert und damit vieles richtig gemacht, kann man nun mit "Oblivion" noch einen draufsetzen, da sich die neuen noch besser einbringen konnten?

velvetviper respicefinemNachdem es mit dem Namen ZED YAGO rechtliche Querelen gab, änderte man den Namen 1990 in VELVET VIPER um. Das letzte Lebenszeichen der Schlange "The 4th Quest For Fantasy" liegt bereits mehr als 25 Jahre zurück. Gitarrist Holger Marx und Jutta Weinhold wollen es noch einmal wissen und werfen ein Comeback-Album ins Rennen, das sich gewaschen hat. Die Magie alter Zeiten funktioniert noch immer.

sanhedrin afuneralfortheworldDieses Debütalbum der New Yorker SANHEDRIN ist eine faustdicke Überraschung, ein absolutes Killerteil, welches im Moment nur über Import als Eigenproduktion zu bekommen ist. Ein Vinyl-Release ist aber über Cruz del Sur ab April erhältlich.

eliminator lasthorizonDiese Newcomer-Truppe aus Lancaster in England spielten bereits 2013 auf dem hiesigen „Keep it True“-Festival und konnten dort ihre Livequalitäten beweisen. Eine EP gab es bereits 2011 und nun liegt der erste Longplayer vor. Dieser beinhaltet keinen Thrash Metal, wie man aufgrund des Bandnamens suggerieren möchte, nein ELIMINATOR haben sich völlig dem guten klassischen Metal, typisch britischer Machart verschrieben. Fans von IRON MAIDEN oder GRIM REAPER sollten hellhörig werden.

nohope bewareEs gibt Zeiten, da könnte ein Tag locker mehr als 24 Stunden haben. Das Problem kennt wohl jeder. So ist es manchmal schwer, den Alltag und andere Verpflichtungen unter einen Hut zu bekommen. Das wird dann als Redakteur eines Onlinemagazins manchmal schon zur Herkulesaufgabe. Besonders weil man die Alben, die man bespricht, ja auch objektiv bewerten möchte und sich nicht jede Scheibe gleich beim ersten Hören erschließt.

Heads ColliderDie Welt ist ein Dorf, und meistens spielt diese Szenerie im Saarland. Eben noch in Saarlouis gesehen verschlägt es einen nach Berlin, um sich dort musikalisch auszuleben, und das auch noch erfolgreich.
Mit eigenem Label, eigener Musik und eigener Band kommt nun bereits das zweite Album von Chris Breuers Formation HEADS. in die Läden und sprengt dabei jegliches Schubladendenken.

leather iiWenn sich eine Band den Namen LEATHER geben würde, dann würde man normalerweise direkt wissen wohin die Reise gehen wird. Ähnlich verhält es sich hier, denn hinter LEATHER verbirgt sich in der Tat die CHASTAIN Sängerin Leather Leone und das kommt durchaus überraschend, denn ihre Glanzzeiten hatte die Sängerin bereits Mitte der 80er Jahre auf den ersten CHASTAIN Alben und auch ihr Solodebüt „Shock Waves“ reicht bis ins Jahr 1989 zurück.

bonfire templeofliesMan kann ja von Hans Ziller halten, was man will, sicher ist er ein nicht unumstrittener Zeitgenosse, doch die von ihm gegründete Band hat er stets im Griff. Nicht wenige sahen nach dem Ausstieg von Claus Lessmann das Ende von BONFIRE gekommen, doch irgendwie hat er die alte Lokomotive wieder flott bekommen. Als Symbol dafür dampft jetzt eine Eisenbahn im Bandlogo über die Schienen. Auch wenn an  der Sängerposition weiter Unstimmigkeiten herrschten, so brachten die neuen Leute frischen Wind hinein, welche die angestaubte Patina von so Werken wie "The Räuber" wegwehten. Mit David Reece überraschte man auf "Glörious", für "Byte The Bullet" hat man Alexx Stahl verpflichtet, der zuvor live überzeugen konnte. Wurde erstgenanntes Album beim kleinen Label Borila Rekords veröffentlicht, so erschien der Nachfolger bei UDR, einem Auffangbecken für altgediente Acts, nun hat man mit AFM einen der größten Partner hierzulande an Land gezogen. Damit will man den Erfolg der letzten Scheibe toppen, als man in den Charts endlich wieder punkten konnte. Hat "Temple Of Lies" nach gerade einem Jahr das Zeug dazu?

twomindscollide200pxMich auf eine neue Band einzulassen fällt mir oftmals eher schwer und deshalb überlasse ich dieses „Entdecken“ dann eher dem Zufall. Ein wenig leichter wird es, wenn man die Musiker kennt und mit ihrer Art Musik zu machen vertraut ist. So trug Sänger und Gitarrist Lias Schwarz seine neue Band TWO MINDS COLLIDE an mich heran. Ein wenig überrascht war ich schon, weil ich so gar nichts davon im digitalen Rauschen des Netzes vernahm. Konzentriert und ohne viel Aufsehen zu erregen haben die drei Freunde das Album „The Mean Mile“ im Studio Greywolf eingetütet. 
Die Musiker Lias und Pi sind quasi schon alte Hasen in der saarländischen Musikszene und ich habe die beiden mit UNCHAINED kennen gelernt. Die beiden waren auch bis zum Ende bei SPIELBANN aktiv, welche über regionale Beschränkungen hinaus Bekanntheit erlangte. Bassist Finch wäre mir bislang noch nicht bewusst aufgefallen.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015