GunsSonderheft„Rock Classics“ veröffentlichen nach den Sonderheften über MOTÖRHEAD und IRON MAIDEN zur Feier der „Not In This Lifetime-Tour“ nun ein ausführliches Sonderheft über die Gunners. Was Leser und Fans davon zu erwarten haben erfahrt ihr hier.

Noch warten die europäischen Fans hungrig auf neue Infos bezüglich einem Europa-Abstecher der aktuellen GUNS N‘ ROSES-Besetzung. Die Frage, ob es die Band auch nach Deutschland schaffen wird, beantwortet dieses Sonderheft leider auch nicht, aktuelle stehen die Zeichen noch gut. Dennoch würde ich die als große Reunion gefeierte Tour nicht wirklich so bezeichnen. Denn mit Slash und Duff sind lediglich zwei der ursprünglichen Mitglieder zur Band zurückgekehrt. Weder Izzy noch Steven sind mit von der Partie, Steven spielte bei einer Show ein bis zwei Songs mit, von Izzy gab es hingegen bisher keinen Kommentar. Auch wenn aktuell die Gerüchteküche wieder brodelt, wie immer wenn es um diese außergewöhnliche Band geht.

Das Sonderheft schafft einen guten Überblick über die gesamte Schaffensphase der Band, die bei näherer Betrachtung mit ihren insgesamt fünfeinhalb Studioalben (Ich zähle „The Spaghetti Incident?“ mal nicht als vollwertiges Album) mit der internationalen Spitze nicht wirklich mithalten können. Dennoch lassen sich die musikalischen Qualitäten dieser Band nicht von der Hand weisen, alleine das Debüt verdient ein Denkmal. Neben Besprechungen zu den jeweiligen Platten werden zudem „alle“ beteiligten Musiker unter die Lupe genommen. Die klassische Besetzung wird dabei am Ausführlichsten behandelt. Besonders interessant geraten für mich hingegen die Ausführungen über die etwas unbekannteren Mitglieder, die zu der Zeit aktiv waren, als Axl mit „seinen neuen“ GUNS N‘ ROSES unterwegs war. Denn hier ist es nicht gerade einfach, den Überblick zu behalten, und einige der Mitglieder haben weit mehr zu bieten, als man als Fan des klassischen Line-Ups zunächst denkt. Weiterhin werden die Nebenprojekte des klassischen Line-Ups etwas unter die Lupe genommen. Allerdings nicht vollständig, das würde den Rahmen des Sonderheftes sprengen.
Die Geschichte der Band wird weitestgehend zwischen den Zeilen ihrer Biografien erzählt, was für mich einen gelungenen Erzählstil darstellt. Auch das Kapitel über die Kollegen der Frühzeit der Band (z. B. L.A. GUNS) lesen sich sehr informativ. Im Kapitel „Eine Reise durch Hollywood“ werden die wichtigsten Stationen der Band in L.A. beleuchtet, was auch als Reiseführer genutzt werden kann. Neben der Fankultur (Foren und Fanclubs) werden in eigenen Kapiteln noch Coverbands, Memorabilia, Filme und Bücher vorgestellt.

Die enthaltene CD „The Roots Of Guns N‘ Roses“ dürfte für viele Fans von besonderem Interesse sein. Darauf enthalten sind insgesamt fünf Demo-Songs von HOLLYWOOD ROSE, der quasi Vorgängerband von GUNS N‘ ROSES mit Axl Rose und Izzy Stradlin. Eine sehr interessante Angelegenheit. Die Soundqualität ist für eine Demo-Aufnahme überraschend gut, und die fünf Songs geben jedem Fan einen guten Eindruck davon, wie die Band zu früheren Zeiten geklungen hat. Ein Wunder, dass Axl hier nicht den Finger drauf hält, denn manche Töne sind noch arg schief.

Entgegen manch andere Sonderheften hat mir dieses hier etwas mehr gegeben als die bloße Zusammenfassung der Bandgeschichte. Dies liegt mitunter an der enthaltenen Bonus-CD, dem guten kompakten Schreibstil und natürlich der Inhalte selbst. Nun habe ich auch endlich mal einen Überblick, was nach dem Ausstieg von Slash alles passiert ist. Für alle Fans sicherlich einen Blick wert. Musikliebhaber, die sich hingegen noch nie mit der Band beschäftigt haben, sollten hier auf jeden Fall zuschlagen. (Pascal)

 

Bewertung:

Pascal0,0 - / -


Anzahl der Seiten: 100
Verlag: SLAM Media Verlag
Erscheinungstermin: 24.08.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015