50-jahre-rollingstonesFür viele gehören die ROLLING STONES und ihr Logo, welches mittlerweile auf der ganzen Welt bekannt sein dürfte, zum Rock 'n' Roll wie der Mercedes-Stern zum deutschen Autohersteller. Und dieser Vergleich ist gar nicht mal so untypisch, was auch der Professor für Medienwirtschaft und Marketing Christof Graf in seinem Buch „50 Jahre Rolling Stones – Marketing oder Mythos?" deutlich werden lässt. Natürlich geht es bei den ROLLING STONES um Musik („It´s Only Rock 'n' Roll"), doch darüber hinaus steckt wesentlich mehr hinter diesen „Event-Produzenten", wie sie der Klappentext des Buches passend beschreibt.

Auch wenn es auf den ersten Blick so scheint, als würde es in dem Buch um eine kritische Auseinandersetzung von Musik und Marketing gehen, oder darum, wie viel Erfolg wirklich auf die Musik der ROLLING STONES zurückzuführen ist, kann ich ROLLING STONES Fans beruhigen. Zwar geht Christof Graf auf den Marketing-Aspekt zum Teil sehr genau ein und erklärt dabei sogar Fachbegriffe zum Teil sehr deutlich, allerdings stellt er an keiner Stelle die Behauptung auf, dass der Erfolg der ROLLING STONES nur auf ihre guten Marketing-Tricks zurückzuführen sei. Viel eher zeigt er seine Bewunderung für diesen Mythos der Musikgeschichte und für Mick Jagger, der ganz genau weiß, wie er sich selbst und die Band inszenieren muss, damit er die Fans und die Leute für sich gewinnt. Es ist äußerst interessant zu sehen, wie kalkuliert im Nachhinein einige Pressekonferenzen oder Ankündigen der Band erscheinen, wenn man sich den Marketing-Aspekt dabei vor Augen hält. Und dennoch wird man auch nach dem Lesen des Buches den größten Respekt vor diesen Urgesteinen der Rockmusik haben, denn nur wenige Bands halten so lange durch – STATUS QUO sollen an dieser Stelle mal außen vor gelassen werden. Neben dem Marketing-Anteil bietet das Buch aber weitaus mehr. Zum einen gibt es jede Menge farbige Fotografien des Autors zu sehen, der bei unzähligen Tourneen der ROLLING STONES hautnah dabei war. Zum anderen gibt es Interviewausschnitte von Pressekonferenzen mit dem Ex-Basser Bill Wymann, und auch Marianne Faithfull kommt kurz zu Wort. Außerdem gibt es eine recht ausführliche Timeline von 1962 bis 2014, ebenso wie eine fleißig zusammengestellte Discographie der Band. Alles in allem also ein gutes Paket zu einem unschlagbaren Preis.

Dennoch hat „50 Jahre Rolling Stones – Marketing oder Mythos" einige Schwächen, und diese liegen überwiegend in der Umsetzung des Buches selbst. Hier gibt es meiner Meinung nach einiges an Nachholbedarf, bereits das Inhaltsverzeichnis ist etwas unübersichtlich; weshalb sich die Überschriften der einzelnen Kapiteln nicht vom restlichen Text abheben ist mir ebenso ein Rätsel. Dies mag zwar ein wenig kleinlich klingen, aber dennoch nervt es beim Lesen eines Buches ungemein, und ich schätze mal, dass nicht nur ich diese Problematik kenne. Viel nerviger sind aber die Hurenkinder oder Schusterjungen (Anm. d. R.: Fachbegriff aus dem Schriftsatz), die fast bei jedem Kapitel auftreten, daher muss man jedes Mal wild im Buch herumblättern. Liegen dazwischen noch Fotografien, wird die ganze Sache noch weitaus nerviger.

„50 Jahre Rolling Stones – Marketing oder Mythos" ist ein interessantes Buch geworden, das neben einem Teil der Geschichte der ROLLING STONES auch viele Einblicke in die Maschinerie hinter diesem musikalischen Mythos bringt. Marketing-Leute werden sich sicherlich für das Buch begeistern können, aber auch ROLLING STONES Fans kommen auf ihre Kosten. Die Umsetzung des Buches lässt etwas zu wünschen übrig, dabei sollte man aber nicht vergessen, dass das Buch zu einem unschlagbaren Preis in die Regale kommt. (Pascal)


Bewertung: 8,5 / 10

Anzahl der Seiten: 172
ISBN: 978-3-00-046071-5
Verlag: Hörerlebnis Verlag
Erscheinungstermin: 08.09.2014

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015