Die ultimative inoffizielle BilbiografieMit „IRON MAIDEN – Die ultimative inoffizielle Bildbiografie " von Neil Daniels, erschien bereits Anfang des Jahres im I.P. Verlag ein wahrer Leckerbissen für Maiden-Fans. Zwar handelt es sich um keine offizielle Veröffentlichung der Band, kennt man aber den Perfektionismus von Steve Harris, sollte man sich als Fan sogar eher darüber freuen.

Tatsächlich handelt es sich bei dieser Veröffentlichung um eine kompakte Biografie, gespickt mit sehenswerten Fotos. Zeitlich erstreckt sich das Buch von den ganz frühen Anfangstagen, noch mit Sänger Paul Day, bis hin zur „Final Frontier World Tour". Dabei sind Tourfotos, Bandfotos und Abbildungen alter Tourshirts und Konzertkarten enthalten.


Die Bilder der Band sind zum Teil recht amüsant, und einige waren auch für mich noch neu. Somit sollte hier auch jeder langjährige Fan etwas Neues entdecken können. Neben den Bildern gibt es noch einen von Neil Daniels verfassten Text, der passend zur jeweiligen Dekade die Geschichte von IRON MAIDEN erzählt. Dieser ist natürlich nicht so ausführlich und detailreich wie bei „Run To The Hills - Die offizielle Biografie von Iron Maiden" (ebenfalls im I.P. Verlag erschienen) von Mick Wall. Trotzdem bietet sie einige interessante Punkte, welche so mit Sicherheit aus Absicht bei der offiziellen Version weggelassen wurden. Gerade bei den verschiedenen Wechseln der Bandmitglieder zeigt sich dies. Neben den eigenen Worten des Autors werden oft die einzelnen Bandmitglieder aus diversen Interviews zitiert, was aber keineswegs stört, sondern eine interessante Zusammenstellung geworden ist.


Neben dem bereits erwähnten Text gibt es noch von unterschiedlichen Autoren Kritiken zu den einzelnen IRON MAIDEN-Alben. Auch diese lesen sich sehr gut und sind zum Teil recht humorvoll formuliert. Die Kritik zu „Somewhere in Time" würde ich aber keinesfalls so unterschreiben. Ein besonderer Leckerbissen für alle Maiden-Fanatiker sollten die ausführlichen Tourtermine sein. Hier wurde besonders viel Wert auf die Echtheit der einzelnen Termine gelegt und jeweils mit passenden Kommentaren hinterlegt. Zwar handelt es sich dabei immer nur um zwei bis drei Seiten am Ende eines Kapitels, doch selbst für mich als normaler Fan, war es sehr interessant da mal drüber zu schauen. Neben den ganzen positiven Aspekten gibt es auch zwei Kritikpunkte. Die Gestaltung der einzelnen Seiten mag auf den ersten Blick sehr gelungen erscheinen, an einigen Stellen hat man es als Leser allerdings etwas schwer, den Text richtig zu erkennen. Des Weiteren werden Sätze ziemlich oft am Ende einer Seite nicht vollständig beendet, und man muss erst ein paar Seiten weiter blättern, um den Satz zu Ende zu lesen. Auf Dauer nervt dies und schmälert etwas die Lesefreude am Buch.


Insgesamt ein sehr wertiges Paket, das, wenn auch ungewollt, dazu führt, dass man sofort die gesamte IRON MAIDEN Diskografie noch einmal durchhört. Die Abbildungen und Fotos lassen jedes Fanherz höher schlagen und dürsten nach mehr. Des Weiteren würde ich dieses Buch auch jedem ans Herz legen, der sich mit IRON MAIDEN bisher noch nicht so viel befasst hat. Zuerst einmal bekommt man eine recht kompakte Biografie der Band geboten, und zusätzlich dazu zeigen die Fotos, was IRON MAIDEN ausmacht. In diesem Sinne, UP THE IRONS! (Pascal)


Bewertung: 8,5 / 10

Anzahl der Seiten: 224
ISBN: 978-3-931624-74-3
Verlag: I.P. Verlag
Erscheinungstermin: 28.02.2013

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015