Panzer news CoverThe German PANZER, das einzigartige teutonische Heavy Metal Trio, besteht aus gleich drei unvergleichlichen Szene-Legenden: Sänger & Bassist Schmier, bestens bekannt als Frontmann und Bassist von DESTRUCTION und HEADHUNTER, Gitarrist Herman Frank (ACCEPT, VICTORY) sowie Schlagzeuger Stefan Schwarzmann (ACCEPT, ex-RUNNING WILD). Um den Jahresausklang mit einem richtigen Kracher einzuläuten, wird der erste Panzer- Angriff mit dem Titel "Send Them All To Hell" am 28. November 2014 auf die unheiligen europäischen Gründe zurollen.

Die Band hat nun das Cover Artwork von "Send Them All To Hell" enthüllt.


Dazu Szeneikone Schmier: „Der German Panzer mit einem Fantasy Cover? Keine Chance! Ich mochte zwar die Idee etwas weniger typisches und vorhersehbares zu kreieren, aber umso mehr Spaß hat es gemacht eine richtige, kraftvolle Kampfmaschine zu entwerfen – mit sämtlichen Klischees inklusive."
Das Artwork wurde von dem ungarischen Zeichner Gyula Havancsák kreiert, der zuvor bereits legendäre Cover für u.a. DESTRUCTION und HEADHUNTER entworfen hatte. "Mit diesem großartigen und verrückten Burschen haben wir den brutalsten Panzer aller Zeiten erschaffen", freut sich Schmier. "Man findet darin eine Vielzahl an kleinsten Details, die einem auf den ersten Blick kaum auffallen werden. Dabei sind Hinweise auf unsere Texte versteckt, die sehr tief in die Materie eintauchen. In Kürze veröffentlichen wir einen entsprechenden Covertrailer, der auf eben diese Details eingehen wird. Dieses klassische Metalcover passt jedenfalls hervorragend zu unserer Musik."

Holt euch im ersten Albumtrailer einen explosiven Vorgeschmack: 

Die Trackliste von "Send Them All To Hell" liest sich wie folgt:

01. Death Knell
02. Hail And Kill
03. Temple Of Doom
04. Panzer
05. Freakshow
06. Mr. Nobrain
07. Why?
08. Virtual Collision
09. Roll The Dice
10. Bleed For Your Sins

Die ursprüngliche Idee entstand, als Schlagzeuger Stefan Schwarzmann, der seit sieben Jahren in der Schweiz wohnt, sich mit dem Besitzer des Z7 in Pratteln unterhielt. Die beiden suchten nach einer Möglichkeit, die Übergangszeit zwischen Tourneen bzw. Studioaufnahmen der Stammbands zu überbrücken. Lange Rede, kurzer Sinn:
Nobert Mandel (Betreiber des Z7) hatte die Idee eines Trios mit Stefan und Frank. Die einzig offene Position für Gesang und Bass wurde schnell besetzt, da Nobert eine Telefonnummer nebst E-Mailadresse von DESTRUCTION's Schmier direkt parat hatte – und so war „The German Panzer" geboren.

Die Band nach einer Kriegsmaschine zu benennen, scheint im ersten Moment etwas problematisch zu sein, doch wenn man sich die Texte anguckt, dann passt alles perfekt. Die Texte, provozieren, kritisieren und sind Teil der Kunst. „Meine Texte kritisieren...ich bete nicht," fügt Schmier hinzu.

So schwierig sich zu Anfang zu Namenssuche, mit allen Mitgliedern tief in der deutschen Szene verwurzelt, gestaltete, war PANZER der Name, der sich jedem direkt einprägt.

Was den Albumtitel anbelangt, drängte sich »Send Them All To Hell« es die ersten Worte sind, die auf dem Werk zu hören sind, da Schmier sie am Anfang des Openers ins Mikro flüstert. Abgesehen von 'Why' und 'Panzer', bei denen alle drei Mitglieder vertreten sind, wurden alle Song von Herman Frank und Schmier geschrieben.

Wer es hart und etwas melodisch mag oder auf Speed Metal steht, den werden PANZER direkt im zentralen Nervensystem überfahren. Oder um es mit den Worten Hermann Franks zu sagen: "No left No right! Just straight forward like a Panzer!"

(Quelle: Nuclear Blast)

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015