thunder_band06.jpgEine der besten Hardrockbands und herausragendsten Liveacts verlässt die Bühne, die Briten THUNDER geben nach 20 Jahren ihre Auflösung bekannt. Und das nachdem man in den letzten Jahren kontinuierlich für gute Qualität stand und erst im Herbst mit „Bang“ das neunte Studioalbum veröffentlichte. Die Gründe hierfür sind vielfältig, von internen Querelen und Desillusionierung über den Markt ist die Rede, aber das gab es schon in der Vergangenheit. Die Musiker selbst sprechen davon, dass sie in Zukunft lieber eigene Projekte angehen wollen, Ben Matthews zum Beispiel ist ja erfolgreich als Produzent tätig.
Doch so heimlich und leise verabschieden sich die Fünf nicht, die schon gebuchte Tour findet wie geplant statt und wird kurzerhand zur Farewelltour umdeklariert. Auf diesem letzten Abstecher kommen sie auch für einige Termine in Deutschland vorbei und im Sommer ist nach ein paar bereits bestätigten Festivalauftritten endgültig Schluss.

Wir erinnern uns, schon einmal war die Formation getrennt, als sich nach gutem Beginn die Egos von Frontmann Danny Bowes und Gitarrist Luke Morley immer weniger vertrugen. Zusammen kreierten sie geniale Musik, doch hinter den Kulissen flogen häufig die Fetzen. Das nutzte auch die britische Presse, welche die beiden als die neuen Blackmore/Gillan bezeichnete.
Dabei war ihnen eben jene gefürchtete Regenbogenpresse zu Beginn ihrer Karriere wohl gesonnen, sah in der Formation den Heilsbringer der heimischen Rockszene, die seit dem Niedergang der NWOBHM in einer Krise steckte. Doch es sollte nicht sein und man erlitt das gleiche Schicksal wie schon zuvor die LITTLE ANGELS oder JAGGED EDGE, die es auch nicht wirklich schafften.

Im Falle von THUNDER konnte man sich aber 2002 zusammen raufen und machte nach einem als einmalig gedachten Festival-Gig weiter. Dies wird heuer nicht passieren, man muss sich damit abfinden, dass dieser Abschied wohl für immer sein wird.
Traurig für alle Rockfans, denn die Band konnte sich eine hervorragende Reputation erarbeiten und war auf allen Bühnen ein gern gesehener Gast. Doch zum Glück ist noch nicht ganz Schicht und momentan setzen die „Todgeweihten“ von der Insel über, um eine letztes mal ihre Visitenkarte in Europa abzugeben.

Folgende Termine sind für die deutschen Fans interessant:
16.02.2009: Biebob, Vosselaar, Belgium
17.02.2009: De Pul, Uden Holland
18.20.2009: Kato, Berlin, Germany
20.02.2009: Musikzentrum, Hannover, Germany
21.02.2009: Matrix, Bochum, Germany
22.02.2009: Rosenhof, Osnabrück, Germany
24.02.2009: Rockfabrik, Augsburg, Germany
25.02.2009: Rockfabrik, Ludwigsburg, Germany
26.02.2009: Hirsch, Nürnberg, Germany
28.02.2009: Colossaal, Aschaffenburg, Germany
01.02.2009: Z7, Pratteln, Switzerland
---------------------------------------------------------------
31.07.2009: Rock Of Ages Festival, Seebronn, Germany

Wer also auf handgemachte, ehrliche Mucke steht, der sollte sich einen dieser Termine nicht entgehen lassen, denn es ist mit großer Wahrscheinlichkeit die letzte Chance diese geniale Truppe noch einmal da zu sehen, wo sie am stärksten sind, auf der Bühne. Das NECKBREAKER-Team wird beim Gig im Aschaffenburger Colos-Saal vor Ort sein und darüber berichten. Das verspricht erneut ein wunderbarer Abend zu werden, weil der Club vor allem bei ClassicRock-Konzerten einen ausgezeichneten Ruf besitzt. (MetalPfälzer)

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015