colosplk.jpgEine der bekanntesten und meist frequentierten Live-Clubs hierzulande ist sicherlich das COLOS-SAAL in Aschaffenburg. Schön inmitten der Altstadt-Fussgängerzone gelegen, existiert die Halle schon seit mehr als 20 Jahren. Geführt wird er seit der Zeit von einem fast unveränderten Team, welches mit Hilfe ihres Engagements und ihrer Leidenschaft für Musik alle Trends überstanden hat. Mittlerweile zählen sie zu den erfahrensten Veranstaltern, die sich nicht davor scheuen den Besucher für Neues zu interessieren.
Im Schnitt finden 20 Konzerte pro Monat statt, bei dem sämtliche Stilrichtungen zum Zuge kommen. Vom Rock und Metal über Blues, Jazz, Funk hin zu Black Music, ebenso Reggae, Folk und natürlich Pop und nationale Acts. Das Hauptaugenmerk liegt aber sicher auf klassischem und progressivem Rock. In den Sparten finden auch oft exklusive Gigs statt oder werden auf Veranstaltungen wie dem Eclipsed-Festival neue Helden wie z.B. RIVERSIDE geboren. Das bleibt auch dem Publikum nicht verborgen weswegen bei Tourneen aus dem Genre mehr Zuschauer kommen als im Rest der Republik.
Und diese besondere Stimmung werden am 28.Februar auch die britischen Hardrocker THUNDER erleben, wenn sie mit ihrem neuen Album „Bang“ Station in Unterfranken machen.

thunder_p1.jpgAls die neuen WHITESNAKE wurden THUNDER mit ihren ersten beiden Alben gehandelt, als die Erretter der Hard´n´Heavy-Szene der Insel. Doch das Schicksal meinte es danach nicht mehr gut mit der Formation, denn damals schlugen die Hörgewohnheiten Richtung Grunge und Alternative um. Das dritte, wohl beste Werk „Behind closed Doors“ wurde trotz oder gerade wegen seiner Vielfalt her bescheiden aufgenommen und in den Folgejahren verhinderten interne Reibereien weiterhin hohen Standard bei den Veröffentlichungen.
Der logische Split währte zum Glück nur drei Jahre, seitdem backt die Band zwar kleinere Brötchen, erfreut uns aber regelmäßig mit neuen Alben. Vor allem die beiden letzten rocken wieder ordentlich nach vorne ohne den Blues vermissen zu lassen.
Doch die wahre Stärke der Truppe liegt auf der Bühne, wo das Frontgespann aus Ausnahmesänger Danny Bowes und Gitarrist Luke Morley ihre ganze Klasse ausspielen kann. Zwei die sich nicht immer grün sind, die nicht mit aber auch nicht ohne einander können und daraus ihre Energie ziehen. Dazu sorgen Harry James und Chris Childs für das sehr tighte rhythmische Fundament, Ben Matthews für die Soundtupfer. Ein Feuerwerk an Blues-Hardrock erwartet den Zuschauer, eine gelungene Mischung aus Blues und Feeling aus Rock´n´Roll und Spielfreude.

Das Vorprogramm bestreiten die englischen Sleaze-Newcomer von HEAVEN´S BASEMENT, Einlass ist um 20 Uhr, das Konzert beginnt um 21 Uhr, Tickets kosten 24 Euro. Für alle Rockliebhaber ein Muss, aber auch Metalfans können sich der Live-Power der Fünf schwer entziehen.


Wer bislang noch nicht im COLOS-SAAL war, sollte den Termin wahrnehmen, denn die Bedingungen sind mit die besten für gelungene Konzerte. Das liegt neben der intimen Atmosphäre im 800 Zuschauern fassenden Venue auch an den guten Sound – und Lichtverhältnissen. Ein Grund neben der erwähnten Erfahrung ist sicherlich auch die Tatsache, dass das komplette Equipment auf der Homepage gelistet ist, damit man sich die Soundverantwortlichen vorab ein Bild davon machen können.

Weitere Infos zum COLOS-SAAL findet ihr auf der Homepage.

Hier schon einmal die nächsten Termine, die für NECKBREAKER-Leser interessant sein dürften:

26.01.2009  SCRIPT FOR A JESTER´S TEAR
28.01.2009  WISBONE ASH
11.02.2009  CORVUS CORAX
18.02.2009  ERIC FISH
23.02.2009  OVERKILL & EXODUS & GAMA BOMB & TORTURE SQUAD
11.03.2009  BOB CATLEY (MAGNUM)
13.03.2009  RAGE
17.03.2009  NAZARETH
23.03.2009  36 CRAZYFISTS & POISON THE WELL & GWEN STACY
01.04.2009  DIE HAPPY – unplugged
04.04.2009  COPPELIUS

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015