quasimodo.jpgWer einmal im Pirmasenser QUASIMODO auf einem Metal-Konzert war, der weiß was einen erwartet. Ein begeistertes, hungriges Publikum, das voll mitgeht. Hungrig vor allem deswegen, weil die Fans in der ehemaligen Schuhmetropole nur selten bedient werden. Doch das soll sich jetzt ändern, denn die weit über die Grenzen der Pfalz hinaus bekannte Location, die auch bei Musikern einen exzellenten Ruf besitzt, hat eine neue Führungsmannschaft. Die seit Beginn der Herbst-/Wintersaison dort Verantwortlichen haben sich viel vorgenommen. Vor allem in der Stadt ihrer Lieblingsmusik wieder ein Forum zu bieten, und die schlägt eindeutig in die härtere Richtung, was den Headbangern in der Westpfalz nur zugute kommen kann.

Schon vor ein paar Jahren war das QUASIMODO auf dem Weg einer der besten Live-Clubs in der Republik zu werden. Das besondere ist sein hufeisenförmiger Balkon, der für Arenen-Atmosphäre sorgt. Bekannte Acts wie U.D.O., SAGA, NAZARETH oder KAMELOT gaben dort schon ihre Stippvisiten.
Doch leider wechselte nach einer Pause 2004 der Geschäftsführer und der hatte keine so rechte Lust mehr auf Live-Musik und harten Rock. Stattdessen gab es eher Mucke aus der Konserve für das Mainstream-Publikum.
Doch nun haben mit Pit Schneider und Karl Staller zwei Leute die Halle übernommen, deren Herz für Musik der härteren Gangart schlägt. Schneider ist Chefredakteur des Magazins „Schweres Metall" und verfügt über gute Kontakte in der Szene. Und Staller besitzt seit 20 Jahren die bekannte Rock - und Metalkneipe „Zur Schwemme" in Pirmasens, in der auch schon kleinere Konzerte stattfanden. Beide zusammen bilden den Kopf eines Teams, das den Club wieder voll etablieren will.

Los geht es am Freitag, den 12. Oktober mit den eher selten live zu bewundernden SILENT FORCE. Die Mannen um Alex Beyrodt absolvieren im QUASIMODO ihren einzigen Deutschland-Gig 2007.
Den Höhepunkt dürfte sicherlich das Konzert von GOTTHARD am Samstag, den 10. November darstellen. Im Rahmen ihrer Europa-Tournee zum aktuellen Album „Domino Effect" machen die Schweizer Station in der Horebstadt. Dass die Eidgenossen mittlerweile zu den Großen der Hardrock-Szene gehören dürfte sich herumgesprochen haben. Eine Show der Extraklasse ist also garantiert, und EVIDENCE ONE geben noch den passenden Opener.
Auch den Tag vor Weihnachten sollten sich Freunde des harten Rock im Kalender anstreichen, denn am 23. Dezember gastieren AXXIS erneut am Horeb. Schon bei ihren beiden bisherigen Gastspielen wurden die Dortmunder abgefeiert, so dass sie nur all zu gerne zurück kommen.

Aber nicht nur Fans von traditionellem Hard´n´Heavy kommen im QUASIMODO auf ihre Kosten. Auch für Anhänger des Classic - und Progrock ist gesorgt. Am 8. Dezember treten die legendären BARCLAY JAMES HARVEST dort auf und werden ein musikalisches Feuerwerk abbrennen.
Und richtig heftig geht es eine Woche vorher zu, wenn am 1. Dezember EKTOMORF und die kultigen Briten von ONSLAUGHT die Thrashkeule schwingen. Da kann man dann so richtig die Mähne schütteln.

Kann man dort aber auch öfter, denn alle zwei Wochen gibt es eine Hard´n´Heavy-Night mit Haus-DJ Sascha, der alles querbeet auflegt, was das Herz begehrt. Dazu laufen auch noch CD-Release-Parties (u.a. von ASTRAL DOORS, PRIMAL FEAR und AXXIS) mit den üblichen Verlosungen. Weitere Specials sind auch geplant, so gab es kürzlich eine Wacken-Aftershow-Party.
Dass auch der Fan von diversen Coverbands weiterhin im QUASIMODO seine Heimat findet versteht sich natürlich auch. Für rockorientiertes Publikum dürfte da sicher die ein oder andere interessante Kapelle dabei sein.

Insgesamt also erwartet einen ein sehr gut gemischtes Programm in den nächsten Wochen und für das kommende Jahr stehen schon ein paar gute Events in Aussicht. Kenner der harten Szene sollten sich diese Adresse ohnehin merken. Also haltet eure Augen und Ohren offen, die Zeichen stehen auf Sturm.

Weitere Infos gibt es unter: http://quasimodo-ps.de/

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015