interviews 20170416 TheRevolvers1Es gab einmal eine Zeit - viele Jahre und eine gefühlte Ewigkeit ist es her - da gab es diese Band aus dem Ruhrgebiet, die mein kleines Punkrockherz höher schlagen ließ. Diese Band, die irgendwie besonders war, aber dennoch alles verkörperte, was mir an Musik gefiel - und auch heute noch gefällt: Eingängige Melodien, markanter Gesang, durchdachte Lyrics, mit denen man sich identifizieren kann - was fürs Herz und alles mit einer Prise Rebellion. Leider entdeckte ich sie erst für mich, als es gerade vorbei war und die Band sich auflöste. Sapperlott nochmal. Mehr als zehn Jahre lang verfolgte ich jedes neue Projekt der Bandmitglieder, veranstaltete das ein oder andere Konzert mit ihnen und immer wieder kreuzten sich unsere Wege. Mein einziges Live-Erlebnis der REVOLVERS beschränkt sich jedoch auf einen einmaligen Reunion Gig im Jahr 2009 in Bochum: Den durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Jetzt im März dann, platzte die sprichwörtliche Bombe: THE REVOLVERS sind zurück! HELL YEAH!

Ich habe mit den beiden Sängern Marc de Burgh und Uwe Umbruch gesprochen: Natürlich über die Reunion, schöne und skurrile Erinnerungen und ihre anderen musikalischen Projekte. Aber auch über Privates wie Kindererziehung, die Musiklandschaft und den Konservatismus der Rock-/Punkszene. Bevor ihr loslegt, holt euch was zu Trinken: Bis ihr dieses Monster von einem Interview durchhabt, könnte ein bisschen dauern...

Accept Restless And LiveKaum haben die Heavy Metal-Pioniere ACCEPT ihre ausgedehnte Europatour beendet, schon stehen sie wieder mit einem neuen Album im Gepäck in den Startlöchern! "The Rise Of Chaos" heißt das Werk, das am 04. August in die Läden kommen wird. Das vierte Album bei Nuclear Blast verspricht die Großtaten der drei vorherigen Alben - "Blood Of The Nations", "Stalingrad" und "Blind Rage" - nahtlos weiterzuführen.

Deep Purple inFinite cover 200nb mehrfachwertungSoll es wirklich so sein, dass wir hier der letzte Longplayer einer der größten Legenden der Rockgeschichte vorliegen haben? Es ist zumindest so angekündigt, dazu eine "Long Goodbye"-Tour, die hoffentlich noch lange andauern wird. Viele Bands haben schon ihren Abschied angekündigt und ebenso viele sind wieder zurück gekommen, im Prinzip rockten sie alle bis ins Grab, weil sie gar nicht anders können. Dabei war das vorhergehende Album "Now What ?!" nach acht Jahren schon so etwas wie eine Sensation, da man DEEP PURPLE bereits im Eigencovermodus wähnte. Mit dem haben sie ihren Status und ihre Klasse noch einmal untermauert und so gut aufgespielt wie zuletzt auf "Slaves And Masters". Was vermag nun das programmatisch betitelte "Infinite" noch zu bringen, das zehnte Studiooutput seit der Reunion, womit man so viele auf die Waage bringt wie in der frühen Karrierephase?

pohlmann weggefährtenBei der Suche nach gut gemachter deutschsprachiger Popmusik bin ich diesen Monat bei POHLMANN, bürgerlich Ingo Pohlmann, und seinem neuen Studioalbum „Weggefährten“ hängen geblieben. Dass das so ist, ist keine große Überraschung, denn POHLMANN mag zwar nicht zu den aller erfolgreichsten deutschen Künstlern gehören, seine sorgsam ausgewählten Veröffentlichungen gefallen abseits der höchsten Chartregionen vielmehr durch eine angenehme Ausrichtung zwischen Rock, Pop und Singer/Songwriting und seine Musik bewegt sich ebenfalls angenehm abseits des Mainstreams.

VanMorrisonLegacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, veröffentlicht am 28. April 2017 von VAN MORRISON: „The Authorized Bang Collection“. Dieses drei CDs umfassende Deluxe-Set ist die erste offizielle Anthologie, die sich umfassend mit VAN MORRISONs Zeit bei Bang Records beschäftigt. Das Label war 1965 vom legendären US-Songwriter und Produzenten Bert Berns gegründet worden, einem Co-Autor von Welthits wie "Twist & Shout", "Cry To Me," "Piece Of My Heart" oder "Everybody Needs Somebody To Love". Berns hatte bereits für Morrisons Band Them "Here Comes The Night" komponiert, einen Nummer-Zwei-Hit in Großbritannien im Jahr 1965. Alle Songs auf CD 1 (The Original Masters) und CD 2 (Bang Sessions & Rarities) des neuen Sets wurden von Bert Berns produziert. CD 3 bietet mit „Contractual Obligation Session“ eine der beeindruckendsten Studio-Performances in VAN MORRISONs Karriere.

Rock Hard FestivalVom 02. bis 04.06. diesen Jahres wird es wieder laut in Gelsenkirchen, nicht weil Schalke spielt, sondern weil das fünfzehnte Rock Hard Festival stattfindet.

Startete das Festival 2003 als einmalige Party um das 20-jährige Bestehen vom Rock Hard Magazin zu feiern, hat es sich inzwischen zu einem festen Bestandteil im Festivalkalender gemausert. Und das liegt einfach daran, dass sich die Veranstaltung immer durch eine sehr gute Organisation (die Macher sind schließlich selbst Fans und wissen was Fans von einem Festival erwarten) und ein starkes Billing ausgezeichnet hat. Auch dieses Jahr ist es den Veranstaltern gelungen ein erstklassiges Billing auf die Beine zu stellen.
Veranstaltungsort ist wieder das schöne Amphitheater, dies hat sich bereits bei den vergangenenen Veranstaltungen als tolle Location bewährt. Dort finden 7.000 Besucher Platz und man darf davon ausgehen, dass nicht viele Plätze frei bleiben werden. Denn zudem stimmt auch das Rahmenprogramm mit Autogrammstunden, Metal Markt und Metal Party (Eintritt frei).

tyranex deathrollTYRANEX? Das war doch die Schwedenbande mit der durchgeknallten, giftspuckenden Alten am Mikro? Da weiß man oft nicht, ob Männlein, Weiblein oder fleischgewordene Furie. Sie hatten mit ihrem Zweitling „Unable To Tame“ ein äußerst frisches und ungehobeltes Thrash Metal Album am Start, welches ich auch noch heuer gerne auflege. Daran muss sich das 2017er Album „Death Roll“ natürlich auch messen lassen. Und da zieht es leider den Kürzeren.

sunlesssky doppelgängerSänger Juan Ricardo ist ein Phänomen. Nachdem Onkel Bruce und Bruder Rob ihre besten Zeiten definitiv hinter sich haben, wird der gute Juan immer besser, je älter er wird. Dabei ist er auch bereits Mitte 50! Was er auf der letzten WRETCH und hier bei SUNLESS SKY abliefert, ist atemberaubend geil. Auch live gibt er stets 110 %. Auch der Rest der Bande beherrscht ihr Metier, allen voran Klampfer Curran Murphy (NEVERMORE, ANNIHILATOR, SHATTER MESSIAH, H.A.T.E., ex-AGGRESSION CORE ), aber auch Drumtier Coltin Rady (Ex-ATOMIC GRAVE) und Basser Kevin Czarnecki (ex-SWALLOWED BY APATHY) lassen technisch nichts anbrennen. Der größte Unterschied zum 2014er Debüt „Firebreather“ ist wohl die Tatsache, dass einige Pfund Härte und Heaviness draufgepackt wurden.

eclipse momentumNachdem es beim letzten Werk "Armaggedonize" im Vorfeld ein paar Probleme zu bewältigen galt, können die schwedischen Hardrockmeister nun mit voller Kraft durchstarten. So musste eine neue Rhythmusfraktion eingearbeitet werden, die Zeit nutzte Sänger Erik Martensson, um mit seinem Nebenprojekt W.E.T. ein zweites Album aufzunehmen. Nun blieb das Line-Up um den Frontmann und Gitarrist Magnus Henriksson stabil, weswegen die Fans nicht so lange auf ein neues Album warten mussten. Gerade eineinhalb Jahre später servieren einem ECLIPSED das sechste Langeisen in Form von "Momentum".

Broilers 2017 2 credit Robert EikelpothAm kommenden Samstag, 15. April, machen die Düsseldorfer „Brathähnchen“, wie ihre Fans sie liebevoll nennen, Halt in „Mainhattan“.

Die Band hat gerade einen super Lauf: Die laufende Tournee wurde bereits von mehr als 100.000 Fans besucht, das neue Album „(sic!)“ debütierte vor wenigen Wochen auf Platz Eins der deutschen Album-Charts und letzte Woche gewann die Band den Echo in der Kategorie „Rock National“.

warbringer woetothevanquishedAls WARBRINGER 2013 mit „IV: Empires Collapse“ ihr bis dato letztes Album veröffentlichten, hätte sicher niemand in der Band daran gedacht, dass sich nur ein Jahr später das Blatt entscheidend zu ungunsten der Kalifornier wenden würde. Nachdem mit Noah Young, Alex Malmquist und Vicken Hovsepian gleich drei Mitglieder die Gruppe verließen, bestand diese zeitweise nur noch aus Sänger John Kevill und Gitarrist Adam Carroll. Die Zukunft von WARBRINGER war zu dieser Zeit mehr als ungewiss.

SleazefestDas Sleaze Fest 2018 wirft seine Schatten lange voraus. Nicht viel Zeit nahm man sich zum Verdauen des großen Schocks des laufenden Jahres: Nur knapp einen Monat vor dem Event mit Monster-mäßigem Line-Up (VAIN, AUTOGRAPH, BLACK RAIN, CONFESS, NITERAIN und SNAKEBITE) sah sich der neu mit ins Boot geholte Mitveranstalter Killpop GmbH gezwungen einen Insolvenzantrag zu stellen, dem dann auch das Sleaze Fest 2017 zum Opfer fiel.

Nun ist es gerade mal April 2017 und nicht nur das Line-Up steht, sondern es wurde auch vom Veranstalter Madhouse Promotion ein neuer Veranstaltungsort bekannt gegeben: Das Event zieht um von der Matrix in Bochum ins Hessenland – und zwar ins Jokus in Gießen. Termin ist der 10. März 2018.

Unterkategorien


Neckbreaker präsentiert

Letzte Galerien

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

Broilers

The Baboon Show

The Baboon Show

The Baboon Show

The Baboon Show

The Baboon Show

The Baboon Show

The Baboon Show

The Baboon Show

The Baboon Show

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Arch Enemy

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015