vorbericht eivorEIVØR PÁLSDÓTTIR ist im Moment unwahrscheinlich produktiv und so hat sie in diesem Jahr nicht nur bereits das zweite Album veröffentlicht, sondern geht nun auch schon zum zweiten Mal im selben Jahr auf Tour. Das ist gut für mich, denn die erste Tour im Frühjahr habe ich leider komplett verpaßt, denn da war ich dort, wo die Künstlerin herkommt - auf den Färöern. Da ich es dort geschafft habe, die Sonnenfinsternis zu beobachten, ist das Verpassen der Tour ein gerade noch hinnehmbarer Nachteil.

Doch wie gesagt, es gibt ja auch noch eine zweite Tour, die Herbsttour, die die Sängerin wieder nach Deutschland führt und da muß ich natürlich dabei sein. Da jetzt im Herbst andere Orte bespielt werden als im Frühjahr führt mich das Konzert am 20.11.2015 ins hessische Bensheim, wo EIVØR im Musiktheater Rex spielen wird. Im Saal gibt es Barhocker und Stehtische, die auch schon fast alle besetzt sind als wir ankommen. Wir sichern uns zwei Barhocker und suchen uns ein Plätzchen mit gutem Blick auf die Bühne.

deeppurple tourplakatEigentlich sollte in dem Jahr noch ein neues Album erscheinen, doch trotz der frühzeitigen Ankündigung der Tour vor mehr als einem Jahr gelang es den Herren nicht, sich ins Studio zu begeben. Eile werden sie allerdings nicht haben, denn ihre Tourneen sind auch so immer gut besucht, neues Material müssen DEEP PURPLE auch nicht mehr aufwendig bewerben. Nach fast 50 Jahren geht es nur noch nach dem Lustprinzip, warum sollte man einen Schnellschuss veröffentlichen, vor dem letzten Longplayer "Now What ?!" mussten sich die Anhänger auch sieben Jahre gedulden. Ohnehin sind Konzerte heutzutage wichtiger, nicht nur als Einnahmequelle und so machte die britische Legende einen ausgedehnten Abstecher durch die Hallen des Kontinents. Auf der Bühne waren sie ohnehin schon immer zuhause, und in lange Zeit besser als im Studio, weswegen die Vorfreude bei Fans und Band gleich gewesen sein wird. Mit den Kaliforniern RIVAL SONS hatte man einen der bekanntesten Vertreter der aktuellen Retrorockwelle als Support verpflichtet, was ja musikalisch nach dem Geschmack der Zuschauer sein dürfte.

vorbericht inflamesZuerst läuft alles ganz gut. Aber dann. Stau auf der A3 Offenbacher Kreuz. Aber gut, da ist ja fast immer Stau. Das geht vorbei. Dann Stau auf dem Taunusring. Und auch in der nächsten Straße. Und der nächsten. Und zwar nur dort. Nirgendwo sonst. Nachdem ich bereits eine Stunde vom Flughafen an im Schritttempo herumzockele gebe ich irgendwann entnervt auf, parke das Auto und gehe die restlichen anderthalb Kilometer zu Fuß. Und dreimal dürft ihr raten, wann sich der Stau ins Nichts aufgelöst hat. Genau.

Ist im Endeffekt dann aber nicht schlimm, da in der näheren Umgebung der Batschkapp sowieso alles zugeparkt ist. Als ich dann aber irgendwann klatschnass an der Batschkapp ankomme, ist es schon 20:15 Uhr, der Einlaß aber noch nicht abgeschlossen. Also nochmal warten. An der Abendkasse stellt sich dann heraus, dass es keinen Fotopass für mich gibt. Durch gutes Zureden und lieb gucken (und vermutlich auch Glück) gibt es dann am Ende aber doch noch einen.

motörheadsaarbrücken bannerBis zuletzt war nicht klar, ob es der alte Bärbeiß, der personifizierte Rock´n´Roll auf die Europatournee schaffen würde. In den USA musste Lemmy Kilmister mehrere Shows absagen, nachdem er wegen einer Lungenentzündung das Konzert in Denver, Colorado abbrechen musste. Doch MOTÖRHEAD sollten kommen, allen sicherheitstechnischen Fragen der letzten Tage zum Trotz. Das ist gut so, denn die Vorzeichen könnten nicht besser stehen, "Bad Magic", das beste Album seit längerem enterte die deutschen Charts auf Position eins und hebt die Karriere des Trios auf eine neue Stufe. Weil es schöner immer geht, hat ihr Label UDR gleich ein ganz fettes Paket für Fans von urwüchsigem Heavy Metal geschnürt. Begleitet werden die Drei von ihren alten Freundinnen GIRLSCHOOL und dem NWOBHM-Flaggschiff SAXON, mit denen sie schon öfter auf Tour waren. Die zweite Station führte sie gleich nach Saarbrücken, wo mit der Saarlandhalle des größte Venue der Landeshauptstadt gebucht wurde.

live 20151113 01Wenn man durch eine Mischung aus Glück, Zufall, Motivation und Selbstvertrauen die Weichen von null auf hundert stellt, dann stehen Neider und Nörgler schnell parat, da sind BEYOND THE BLACK nicht die ersten, die das erfahren müssen. Betrachtet man die kurze Historie der 2014 gegründeten Band, dann handelt es sich logischerweise nicht um den typischen Bandwerdegang mit jahrelangem Schwitzen im Proberaum und Absagen von allen Seiten. Für BEYOND THE BLACK ging es direkt mit professioneller Unterstützung los, man spielte zwei Mal Wacken, tourte bereits mit SAXON durch das Vereinigte Königreich und für eine Metal Band sind Fernsehauftritte nun wirklich eine Seltenheit.
Trotzdem bleibe ich ganz ohne Lokalpatriotismus (der mir im Februar noch gar nicht bekannt war) dabei, dass „Songs Of Love And Death" ein klasse Debütalbum ist. Und seien wir ehrlich, die wahre Bedeutung und Größe einer Band zeigt sich auf der Bühne.

20151107 Graveyard luxWas für ein Paket! Kommen mit GRAVEYARD und IMPERIAL STATE ELECTRIC doch tatsächlich zwei Aushängeschilder der schwedischen Musikszene gemeinsam auf Europatournee. Der Abend verspricht bereits im Vorhinein großartig zu werden, und enttäuscht wurde an diesem Abend sicherlich keiner der Anwesenden.

live 20151107 0001Schon seit fast zwei Monaten machten POWERWOLF mit ihren Wolfsnächten immer mal wieder Europa unsicher, bis sie letztendlich wieder zurück in heimische Gefilde fanden, wo sie traditionell das letzte Konzert der Tour in der Saarbrücker Garage spielen. Die Tour lief ausgesprochen gut, die meisten Shows fanden vor ausverkauften Hallen statt und so wundert es nicht, wenn auch die Show zu Hause schon Wochen vorher ausverkauft ist. Mit dabei sind dieses Mal XANDRIA und ORDEN OGAN, auf manchen Konzerten der Tour waren auch noch zusätzlich CIVIL WAR.

Riverside-tourflyer-EUSeit einigen Jahren schon beobachte ich sehr genau die Geschicke der führenden polnischen Progformation. Dabei stelle ich neben dem steten Verändern ihrer Musik auch einen wachsenden Zuspruch beim Publikum fest, der sich mittlerweile in recht hohen Chartpositionen bemerkbar macht. Platz 18 in Deutschland für den aktuellen Longplayer "Love, Fear And The Time Machine" stellt sogar die höchste Notierung für ihr Label Inside Out dar. Mit diesem großartigen Werk im Gepäck gingen RIVERSIDE nun auf Europatournee, um die Früchte ihrer Arbeit direkt vor ihren Fans zu ernten. Schon früh war ich mir sicher, dass dieses Quartett ihren Weg gehen wird, mittlerweile sind sie Headliner, die nicht mehr nur die kleinen Clubs voll bekommen. Mit dabei sind auf dieser Rundreise ihre Landsleute von LION SHEPERD sowie THE SIXXIS aus Atlanta, Georgia. Beim Konzert im Karlsruher Substage war NECKBREAKER in vorderster Front mit dabei, um sich vom weiter in allen Belangen Steigern der Band zu überzeugen.

Wucan Tour2015Mal eben nach Wiesbaden düsen macht man ja durchaus gerne, wenn ein besonderes Liveerlebnis winkt. WUCAN wollen meine Begleiter und ich sehen und das nicht zum ersten Mal. Schon im März diesen Jahres war ein WUCAN-Gig in der Kreativfabrik angesetzt, bei dem die Band als Hauptact auftreten sollte. Das Schicksal wollte es anders, denn der Drummer fiel leider aus. Da wir aber schon auf den Weg nach Wiesbaden waren, machten wir das Beste draus und sahen uns die anderen Bands an. Für WUCAN sprang VISDOM ein, die mich damals sehr in ihren Bann zogen.
Umso mehr freute ich mich, dass die „Ersatzband" und WUCAN einen neuen Termin im Herbst ansetzten.
An der Kreativfabrik angekommen lächelt uns ein liebevoller Hinweis an der Tür an, dass der Konzertabend erst später beginnt. Fängt ja gut an, dachte ich mir. Wir suchten uns in der nahegelegenen Bar „60/40" einen Platz an der Theke und harrten der Dinge die da kommen.

KGB TourFlyerFall2015 smallDas Gefühl einer positiven Überraschung aufgrund von geringen Erwartungen ist bei vielen Konzerten heutzutage eher selten. Eben jenes Gefühl kam überraschenderweise beim Konzert der KYLE GASS BAND in Saarbrücken über mich. Und ohne zu scherzen kann ich zweifellos behaupten, dass es sich dabei um eines der besten Konzerte handelte, denen ich bisher beiwohnen durfte.

live 20151017 0106 jessymartensDerzeit erfreut sich der gute alte Blues wieder großer Beliebtheit. Kein Wunder, sind den Musikfreunden die vielen glatt polierten Produktionen und Kompositionsstangenware längst zu wider, so dass man der archaischsten aller Rockspielarten frönt. Fähige Acts schießen derzeit überall aus dem Boden, auch hierzulande gibt es genügend Nachwuchs, die sich wieder dem Blues verbunden fühlen. Am stärksten hat sich da in den letzten Jahren JESSY MARTENS bemerkbar gemacht, die bereits mit vielen Preisen wie dem German Blues Award überhäuft wurde. Das machte natürlich nach der starken Liveplatte „Touch My Blues Away" neugierig auf eine Show der Dame. Kaum ein Club scheint dazu besser geeignet als der Ducsaal in Freudenburg, in welchem der Blues auch in schwierigen Zeiten immer eine Heimat fand.

live 20151016 0103 bonamassaSchon wieder Bonamassa mag der ein oder andere jetzt denken, gerade vor zwei Wochen erschien doch erst seine aktuelle DVD „Live At Radio City Music Hall“. Dazu beackert er die Republik schon zum zweiten Mal in diesem Jahr unter dem Motto „The Guitar Event Of The Year Part 2“. In der Tat ist der Mann sehr präsent in den letzten Jahren, das ist aber auch gewollt so. Sein Manager Roy Weisman ist der Ansicht, dass der beste Weg zum Erfolg ist, wenn man immer im Gespräch bleibt. Zum Glück hat der aktuelle Bluesbranchenführer genug kreative Kraft, dass er dies mit unterschiedlichen Projekten zu tun vermag, und nicht auf Spielchen anderer Prominenter setzen muss. Die Rechnung scheint aufzugehen, denn die Hallen auf der laufenden Tournee sind alle ausverkauft wie auch an dem Abend im Saarbrücker E-Werk. Kann JOE BONAMASSA auch mit dem Gig überraschen und die Klippe der Omnipräsenz umschiffen?

live 20151012 01 JorisWenn man sich anschaut in welchen kleinen Clubs JORIS auf dem ersten Teil seiner „Hoffnungslos Hoffnungsvoll" Tour gespielt hat (siehe Inlay der CD) und in welchen Hallen er auf seiner Herbsttour auftreten darf, dann ist diese Entwicklung mehr als beachtlich. Zufall ist sie sicherlich nicht, denn besagtes Debütalbum fällt durchweg hochklassig aus und deutschsprachige Pop/Rockmusik steht aktuell sowieso hoch im Kurs; mit PHILIPP DITTBERNER steht bereits der nächste Hoffnungsträger am Anfang seiner Karriere. So war die Garage an diesem Montagabend zwar nicht ganz ausverkauft, aber immerhin nah dran und ihr Erscheinen dürften wirklich nur ein paar ganz wenige bereut haben, wenn überhaupt.

Steakknife Release Party PosterSTEAKKNIFE rufen und alle kommen. Nachdem bekannt war, dass es endlich neues Futter von den Saarbrückern geben sollte, fieberte jeder Fan der legendären Punkrockband dem Releasedatum 25. September entgegen. Dieses Ereignis sollte aber noch in Form einer Release Party gefeiert werden, und so luden die Messer alle Fans ins Römerkastell ein, wo sie mit befreundeten Musikern ihrem neuen Album „One Eyed Bomb" den Weg in die Welt zeigten. Eine sehr coole Location haben sie sich dafür ausgesucht, denn das alte Werksgelände am Römerkastell hat einen sehr eigenen Flair. Sowohl Akustik als auch Räumlichkeit und Ausstattung sind sehr ansprechend, und man wundert sich, warum nicht mehr solcher Konzerte hier stattfinden außer den Elektro-Parties. Stimmen die Informationen, soll aber der komplette Gebäudekomplex zeitnah geschlossen werden. Aber bleiben wir bei dem heutigen Samstag Abend, wo sich mehrere hundert Zuschauer einfanden, um der neuen Scheibe gebührend Tribut zu zollen.

NileSuffocation FlyerAm 02.09.2015 gastierten die Technical Death Metal-Götter NILE im Rahmen ihrer Tour zum neuen Album „What Should Not Be Unearthed" in der Garage in Saarbrücken und hatten mit SUFFOCATION, TRUTH CORRODED und BLOODTRUTH ein fettes Package mit im Schlepptau. Da habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, die Herrschaften mal wieder live zu bewundern und fand mich zur unmöglichen Uhrzeit um 17:30 Uhr vor Ort wieder.

201506 02 beller openairMal eben fünf Stunden fahren um ins Freibad zu gehen? Klar, warum nicht wenn das Ambiente stimmt! In diesem Fall aber auch ein Open Air, welches dem Erhalt des Freibades dient. So versucht der Verein jedes Jahr aufs neue ein paar Berühmtheiten in das Bad zu locken, um es zwei Tage lang ordentlich krachen zu lassen.
Für Fans von lauter handgemachter Rockmusik war eigentlich nur der Samstag interessant. Doch bevor es vor die Bühne ging, spülten die meisten Gäste mit einem Sprung ins erfrischende Nass, erstmal die Sommerhitze von der Haut.

robertplant tourflyerGroß war die Hoffnung der Fangemeinde, als LED ZEPPELIN noch einmal für ein Konzert zusammen fanden, doch außer dem Mitschnitt "Celebration Day" gab es von dem Gig in der Londoner O2 World kein Nachbeben. Dabei wären John Paul Jones und Jimmy Page einer weiteren Tour nicht abgeneigt gewesen, doch ausgerechnet ROBERT PLANT machte dem Unterfangen einen Strich durch die Rechnung. Dabei ist der Frontmann derjenige, der seit der Trennung musikalisch am aktivsten war und auch heute noch viel unterwegs ist. So trommelte er die SENSATIONAL SPACE SHIFTERS wieder zusammen, die ihn bereits zu Beginn des Jahrtausends begleiteten und nahm mit ihnen im letzten Jahr "Lullaby... And The Ceaseless Roar" auf. Mit der Scheibe im Gepäck gastierte man nun schon zweiten Mal in Deutschland, wo man in der Frankfurter Jahrhunderthalle Station machte. So nutzte ich die Gelegenheit für NECKBREAKER eine der wenigen mir noch unbekannten Konzertlocations aufzusuchen. Auf Photos müssen die Leser allerdings aufgrund des Verbotes verzichten, so müssen hier nur die Worte sprechen.

20150803 RobZombie 00„Ausverkauft!" hieß es am 03.08.2015 in der Live Music Hall in Köln, insgesamt 1500 Gäste lockte ROB ZOMBIE für sein einziges Hallenkonzert in Deutschland an. Mit im Gepäck hatte er die Schweden AVATAR, die die Menge bei 35 °Celsius Außentemperatur bereits ordentlich aufheizten.

Crowbar Euro15Es war ziemlich genau vor einem Jahr, als die Sludgekönige den Kleinen Klub im Zuge ihrer dreizügigen (!) Europatour mit ihrer massiven Anwesenheit beehrten. Nun ist es endlich wieder soweit, mit im Gepäck haben sie dieses Mal keine lokale Vorband, sondern die Ausnahmeband EARTHSHIP aus Berlin, mit der sie bereits früher zusammen zockten. Dann sind wir mal gespannt, ob sich der Trend, die Saarbrücker Konzerte, die eher dem „Underground" zugeordnet werden können, kaum noch zu besuchen, fortsetzen wird. Aber genug geschachtelt, kommen wir zum Wesentlichen, nämlich der Musik.

20150702 BlackLabelSociety SBZwar war die Hitzewelle montags bereits ein wenig abgeklungen, dennoch schwitzte man beim Besuch von BLACK LABEL SOCIETY zusammen mit THE NEW BLACK bereits rein durchs Stehen. Die Garage in Saarbrücken konnte sich über den Tag bereits gut aufheizen, und beide Bands heizten dann noch dem Publikum ein. Schade, nur dass BLACK LABEL SOCIETY offensichtlich ein Problem damit haben Fotografen in den Fotograben zu lassen, eine solche Arroganz hätte ich vielleicht bei LADY GAGA erwartet, aber nicht bei ZAKK WYLDE.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015